A portable C/C++/C++11 IDE

ComFreek

Mod | @comfreek
Moderator
(Orwell) Dev-C++ läuft nur auf Windows, daher würde ich eher zu Code::Blocks raten, wenn es die Projekte veröffentlicht werden oder auf verschiedenen System zum Einsatz kommen sollte.
 

3Cyb3r

Erfahrenes Mitglied
Sehe ich nicht problematisch. Je nach Anwendungszweck natürlich. Eine IDE läuft bei mir immer nur unter einem Betriebssystem.

Und befor es keine IDE mit "VM Sync (Cody-Sync, Compile-Sync)"gibt sehe ich da auch keine Notwendigkeit
 
Zuletzt bearbeitet:

ComFreek

Mod | @comfreek
Moderator
Man kann natürlich auch Project File Generation Tools wie Premake nutzen, um mehrere IDE's zu unterstützen.

Ist natürlich vom Anwendungsfall abhängig. Ich nehme immer die Tools, welche ich auch nehmen würde, wenn ich das Projekt veröffentlichen würde - egal ob es nun ein privates Projekt ist, oder nicht!