1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

WebGL Shaders im Browser on-the-fly anpassen und ausprobieren :)

Dieses Thema im Forum "Coders Talk" wurde erstellt von Thomas Darimont, 6. April 2012.

  1. Thomas Darimont

    Thomas Darimont Administrator

    Hallo,

    schaut mal hier:
    http://glsl.heroku.com/

    Ps.:
    Greetings from Revision:
    http://www.revision-party.net/

    Gruß Tom

    Anhänge:

  2. Matthias Reitinger

    Matthias Reitinger ɐɯıǝɹ Premium-User

    Tolle Sache, so macht Shader programmieren schon fast Spaß ;)

    Du bist auf der Revision? Nur als Lurker oder nimmst du an einer Compo teil? Jedenfalls viel Spaß dort :)

    Grüße,
    Matthias
  3. Thomas Darimont

    Thomas Darimont Administrator

    Hallo,

    Ja ich bin auf der Revision :) und ja ich bin dort (zumindest bisher) "nur" als passiver Teilnehmer der sich von den Gurus beeindrucken lässt und etwas Lernen will :) (Lurker klingt sooo ... anrüchig ;-)).

    So habe ich gestern auch noch ein paar interessante Tools kennengelernt u.a.: AMD Render Monkey:
    http://developer.amd.com/archive/gpu/rendermonkey/pages/default.aspx

    Ansonsten freue ich mich auf die Compos, insbesondere auf die Web Demos bin ich gespannt :)

    War echt überrascht wie schnell man mit den Leuten aus der Scene ins Gespräch kommt! Gestern abend hab ich noch nen Democoder aus Griechenland kennengelernt der ein 4K Intro einreichen wird ... das er gestern Abend noch fertig machen musste... bin mal gespannt ob er die Crashes fixen konnte :D.

    Gruß Tom

    Anhänge:

  4. Matthias Reitinger

    Matthias Reitinger ɐɯıǝɹ Premium-User

    RenderMonkey war ein echt praktisches Tool, es wird nur leider nicht mehr offiziell unterstützt. Für mich ist es mangels Support für Direct3D 10/11 bzw. OpenGL 4 mehr oder weniger nutzlos geworden. Mit NVIDIAs Alternative FX Composer bin ich nie richtig klar gekommen und es scheint inzwischen auch eingestellt worden zu sein. Für GLSL (OpenGL) gib es noch den Shader Designer. Das Tool war leider bei meinem letzten Test (vor 1-2 Jahren) noch etwas instabil, ich müsste mal überprüfen ob sich daran inzwischen was geändert hat. Die aktuelle Version ist immerhin von November 2011, da scheint sich also noch was zu tun.

    Tom, darf ich deinem Interesse an solchen Sachen entnehmen, dass du unter die Echtzeitgrafiker gehst? :)

    Grüße,
    Matthias
  5. Thomas Darimont

    Thomas Darimont Administrator

    Hallo,

    Leider nein - dazu fehlen mir wohl einige Grundlagen - ich verteile mein Interesse zeitweise einfach nach Round-Robin ;-) und diesmal waren Shader dran :) Wobei der webgl-frontend von glsl.heroku.com für meinen Spieltrieb mehr als ausreichend ist ;-)

    Für (Grafik-) Demos interessiere ich mich schon ziemlich lange... gut 11 Jahre.

    Damals habe ich mich mit den Pascal-Tutorials von Bluecobold angefangen:
    http://home.arcor.de/bluecobold/download/pascal.htm

    ... anschließend kam dann die regelmäßige Lekture des Hugi Diskmags: http://hugi.scene.org/
    Ich lese Hugi noch heute, jedoch probiere ich so gut wie keine Beispiele mehr aus... :(

    Tja, die guten alten Zeiten ... :-(

    Gruß Tom
  6. Matthias Reitinger

    Matthias Reitinger ɐɯıǝɹ Premium-User

    Bei mir waren es die Peroxide-Tutorials. Aber auch mit Pascal :)

    Oh, Hugi gibt es immer noch? Da muss ich mal wieder reinschauen, hab da vor langer langer Zeit™ auch gern drin gestöbert.

    „Schöne Tage — nicht weinen, dass sie vergangen, sondern lächeln, daß sie gewesen.“ (Rabindranath Tagore) :)

    Passend zum Thema, falls du es noch nicht kennst: Moleman 2 - Demoscene - The Art of the Algorithms (2012)

    Grüße,
    Matthias
  7. Thomas Darimont

    Thomas Darimont Administrator

    Hallo,

    Hehe :) Ja da sind immer noch interessante Artikel dabei ;-)

    Passende Worte :)

    Moleman 2 wurde auch auf der Revision gezeigt. Dabei hab ich dann erst mal erfahren das Ungarn eine große Demoscene hat. Beispielswiese kommen einige Leute der Demogruppe "Conspiracy" von dort.

    Wäre es nicht mal ne Idee "einfache" Old-School Demo Effekte als Grundlage für ein Coding Quiz zu nehmen (na ja eher im Sinne einer "Code Show" (wie eine Road Show)).

    Sprich man gibt 1,2 oder 3 "einfache" Effekte vor, die man dann in einer Programmiersprache / Technologie seiner Wahl umsetzen muss. Das hätte sicherlich wieder einen gewissen Unterhaltungswert :D

    Gruß Tom

Diese Seite empfehlen