1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

@Entwickler: Wo liegt eure Codebegrenzung?

Dieses Thema im Forum "Coders Talk" wurde erstellt von Raisch, 7. Februar 2012.

  1. Raisch

    Raisch extraordinary bit

    Moin moin,

    die Frage ist in erster Linie an professionelle/berufliche Software Entwickler.

    Wo habt ihr eure Codebegrenzung?
    Bei 80 Zeichen, 120 Zeichen oder gar ganz wo Anders?

    Ist das eure persönliche Einstellung oder ist das im Style Guide eurer Firma festgesetzt?

    Welche Vor- bzw. Nachteile seht ihr bei 80 oder 120 Zeichen?

    Meine Meinung
    Ich persönlich, und auch Firmenintern, benutze 120 Zeichen als Codebegrenzung. Da die Auflösungen der Monitore in der heutigen Zeit doch etwas größer sind, bietet sich das, meiner Meinung nach, an. Man ist dadurch auch etwas freier und braucht nicht so schnell die Zeile umbrechen was wiederum die Lesbarkeit erhöht.

    80 Zeichen = druck freundlicher? Ist das von Belang?

    Bin schon gespannt auf eure Meinungen.
  2. Bratkartoffel

    Bratkartoffel gebratene Kartoffel Premium-User

    Hi Raisch,

    ich programmiere sowohl privat, als auch beruflich an diversen Projekten, hauptsächlich C und Java.
    Hier mal meine Erfahrungen / festgelegten Werte was den Codestyle angeht:

    Zeilenlänge:
    Da ich privat C programmiere und hierbei eigentlich alles in der Konsole mache, sind mir die 80 Zeichen Zeilenlänge sehr genehm. Habe normalerweise mein Terminalfenster auf Vollbild und da drin dann den Vim mit mehreren gesplitteten Teilbereichen wo ich meine Header und Sourcen offen halte. So habe ich normal dann 2 Dateien nebeneinander, das geht sich mit 80 Zeichen und meiner Auflösung perfekt aus.

    In der Arbeit siehts etwas anders aus, hier arbeite ich mit Eclipse (Java). Hier haben wir eigentlich keine feste Zeilenlänge, als Richtlinie sollten wir uns aber an die von dir erwähnten 120 halten. Finde ich auch Sinnvoll, vorallem weil wir alle mit Eclipse arbeiten. So kann man links noch den Projekt-Dateibaum und rechts die Übersicht mit den Methoden der Klasse anzeigen ohne dass die Sourcen wegen der Zeilenlänge abgeschnitten werden.

    Ausserdem teilen wir uns alle das selbe Profil für den Eclipse Formater, das erspart viel Ärger beim einchecken der Sourcen ins SVN ;)

    Abschließend finde ich, dass es hauptsächlich auf die verwendeten Tools zum Programmieren ankommt, wie bei mir mit dem Vim und Eclipse.

    Ach ja, das mit den 80 Zeichen kommt glaub ich von früher, als die Terminals eben genau diese Breite darstellen konnten.

    Grüße,
    BK
    Raisch sagt Danke.
  3. Raisch

    Raisch extraordinary bit

    Hallo Bratkartoffel,

    danke für deinen umfassenden Beitrag.

    Die Ansicht von 2 Sourcen nebeneinander ist, mMn, auch einer der wenigen Vorteile der 80 Zeichen Begrenzung. Bei 120 Zeichen kann man sich damit schon mal etwas schwer tun.

    Ich arbeite auch mit verschiedenen IDE's und Editoren, muss aber gestehen, dass ich überall mit 120 Zeichen arbeite. :)

    Wir benutzen bei uns in der Firma auch alle die selben Einstellungen für die Formatierung, prinzipiell sind die Sourcen in unseren Repositories dementsprechend gleich formatiert.

    Gruß
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2012
  4. einfach nur crack

    einfach nur crack mag Cookies & Kekse

    Bei 120 – breiter ist mein Bildschirm nicht (13'').
  5. Thomasio

    Thomasio Erfahrenes Mitglied

    2 Monitore a 26", effektive Bildbreite 3840px, ganz ohne Begrenzung.
    Im Editor (Code::Blocks) automatischen Zeilenumbruch eingestellt.
    Das reicht locker für 3 Editor-Fenster nebeneinander und bei Bedarf mache ich das Fenster halt so breit wie ich es brauche.
  6. Raisch

    Raisch extraordinary bit

    Das zeugt nun aber nicht gerade von Professionalität, oder sehe ich das falsch?
  7. Thomasio

    Thomasio Erfahrenes Mitglied

    Das mag keinem Standard entsprechen, aber nachdem ich 100% alleine an meinen Projekten arbeite stört mich das nicht und es ist schlicht praktisch zu handhaben.
    Ob man das professionell nennen kann oder nicht ist mir herzlich egal, coden ist in der Tat nur ein Hobby von mir.
  8. Raisch

    Raisch extraordinary bit

    Na, wenn Du immer allein arbeitest und damit klar kommst, ist das soweit ja ok.

    Die Frage ist aber an professionelle/berufliche Software Entwickler gestellt (vorzugsweise an Entwickler die im Team arbeiten).

    Gruß
  9. Nud3l

    Nud3l Grünschnabel

    Bei mir in der Firma wird auch meistens 120 als max Länge festeglegt.

    Es gibt immer zu jeden Größern Projekt ein Code Stile config die geladen wird und die dann alle im Projekt benutzen. Denn ohne ist das arbeiten mit SVN schon sehr nervig wenn man immer wieder mergen muss.

    Ich habe noch einen andere Frage:

    Wie Groß und wie ist ein Tab zum Einrücken bei euch eingestellt?


    Ich habe schon mit 2-4 Leerzeilen gearbeitet. und auch schon Leute gesehen die Tab mit Leerzeichen ersetzen.

    Eine andere Grundsatz Diskussion ist bei uns immer ist die "{" am Ende einer Anweisung oder in einer neuen Zeile vorne.
  10. Napofis

    Napofis require 'brain.php';

    Tab weite ist in der Regel bei 4-6 Zeichen je nach IDE. Da ich unnötige Zeichen soweit wie möglich vermeide nutze ich nur richtige Tabs und keine Leerzeichen. { kommt bei mir direkt ans Ende ohne Leerzeichen davor oder dahinter, je nach dem.

    Die Zeichenlänge ist in der Regel bei 120 Zeichen, privat bei 180. 2 Monitore zum arbeiten ist wirklich angenehm.

    Und wenn wir gerade nebenbei über IDEs reden, welche nutz Ihr in Verbindung mit welcher Sprache?

    Eclipse - Java
    NetBeans - PHP, C++
    KDevelop - PHP
  11. Bratkartoffel

    Bratkartoffel gebratene Kartoffel Premium-User

    Hi,

    Für Java nehm ich Eclipse her, für den Rest Vim. Rest ist bei mir PHP, JS, Bash, C, C++...

    Grüße,
    BK
  12. Nud3l

    Nud3l Grünschnabel

    Also ich nutze:

    Eclipse für Java
    VS 2010 für C++ und C#
    Matlab für Matlab :D
    und dann noch notepad ++
  13. einfach nur crack

    einfach nur crack mag Cookies & Kekse

    Mh, ich bin da sehr schlicht, denn ich nutze für alles TextMate: der hat all das, was man braucht, lädt nicht lange und unterstützt sämtliche Syntaxen, die man sich denken kann (und ist in der Hinsicht auch sehr stark – aber leicht – erweiterbar).
  14. Tim Bureck

    Tim Bureck Erfahrenes Mitglied

    Ich komme glücklicherweise nur selten in die Verlegenheit mir darum Gedanken machen zu müssen. Wenn aber doch, dann halte ich mich meist an die 80, ist irgendwie so eingebrannt!

    Was Einrückung angeht: eindeutig Tabs! Die visuelle Größe dieser kann von jedem im Team individuell angepasst werden, wie er es gerne hat. Bei Leerzeichen ist das so nicht möglich. Ich habe Tabs auf eine Breite von 4 eingestellt.

    Klammern setze ich nach dem 1TBS. Bei der Sache erhitzen sich jedoch regelmäßig die Gemüter.. grenzt schon an einen Glaubenskrieg. ;)

    IDEs, die ich einsetze:
    PHP: PHPStorm
    Java: IntelliJ Idea
    C#: Visual Studio 2010

    Für Textdateien kommt dann noch Notepad++ zum Einsatz.
  15. Twinsetter

    Twinsetter Grünschnabel

    Ich persönlich habe bisher bei meinen Projekten noch nicht auf eine maximale Zeilenlänge geachtet. Da die Projekte die ich bearbeite meist nur von mir alleine bearbeitet werden, war dies auch nicht notwendig.
    Ich meine in meiner Delphi-IDE ist im Editorfenster bei 120 Zeichen eine Markierung, die ich aus Gründen der Lesbarkeit auch versuche einzuhalten. Ich erzwinge aber keinen Umbruch wegen ein paar Zeichen.
    Da ich meinen Quelltext mit Einrückungen formatiere kann es passieren, daß ich die 120 Zeichengrenze sprenge. Für mich geht aber die Strukturierung durch Einrückung vor, da sie bei großen Projekten die Lesbarkeit erhöht.
    Umbrüche mache ich bewußt eigentlich nur bei sehr langen Funktions-/Procedurdeklarationen oder überlangen Bedingungen in den diversen Schleifenkonstrukten, dann aber sehr konsequent nach jeder Parameterdeklaration bzw. nach jeder Bedingung.

    Allerdings werde ich mich jetzt etwas umgewöhnen müssen. Ich werde alle mathematischen Berechnungen meines Hauptprojektes in eine DLL auslagern, die ich in FORTRAN programmieren werde, da sich damit mathematische Aufgaben sehr gut und effizient lösen lassen. FORTRAN ist eine recht alte Programmiersprache und da ist die Zeilenlänge auf 80 Zeichen begrenzt.

    @Bratkartoffel :
    Ja die Länge auf 80 Zeichen ist mit Sicherheit historisch bedingt. Zum einen konnten die Terminals nur 80 Zeichen in einer Zeile darstellen und zum anderen wurden früher Lochkarten als Datenspeicher benutzt und diese konnten nur mit 80 Zeichen pro Zeile umgehen. Ich habe selbst noch mit Lochkarten gearbeitet. Danach kam dann der Lochstreifen der schon ein Riesenfortschritt war.


    Gruß Twinsetter
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2012
  16. timestamp

    timestamp Mitglied Käsekuchen

    Moin moin,

    ich selber achte auf nicht auf die max. Zeichenlängen. Erstens arbeite ich alleine und zweitens komme ich selten in die Verlegenheit auf "Überlänge" zu stoßen. Das mag daran liegen dass ich viel Code auslagere. Ich halte es ansonsten ähnlich wie Twinsetter, bei komplizierten langen Befehlen (Bsp: SQL-Queries) oder langen Bedingungen füge ich auch konsequent nach jeder Bedingung umbrüche ein.
    Zum Einrücken benutze ich ausschließlich Tabs. Früher Leerzeichen aber inzwischen bin ich (glücklicherweise) umgestiegen. Zur Formatierung mit Klammern habe ich mir meinen eigenen Stil angewöhnt, der sich recht ähnlich an 1TBS orientiert. Allerdings schreibe ich die else{} Bedingungen in eine neue Zeile und nicht in die selbe mit der schließenden if() Klammer.

    Früher habe ich für PHP und Konsorten noch phase5 benutzt. Inzwischen nutze ich Eclipse Indigo, und das normale Eclipse für Java. Für C++ früher DevC++, heute Code::Blocks.

Diese Seite empfehlen