1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Computer startet nicht, schwarzer Bildschirm

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von LexusTheSecond, 10. Juni 2008.

  1. LexusTheSecond

    LexusTheSecond Grünschnabel

    Hallo zusammen,

    ich habe die Hardwareabteilung schon einige Zeit lang durchsucht.
    Leider konnte mir bisher keiner der Beiträge helfen.

    Mein Problem ist folgendes.
    Ich habe seit ca. 14 Monaten mir einen relativ neuen PC zusammengebaut mit folgender Hardware:

    Netzteil: CoolMaster Modular 520 Watt
    Mainboard: MSI K9A2 CF-F Sokel AM2
    Arbeitsspeicher: OCZ DDR2 PC2-6400 Platinum Dual Channel, CL4 4x1024Mbyte
    Prozessor: AMD Athlon64 X2 5200+ AM2"box", 2x512kB
    Grafikkarte: HIS HD 2600XT IceQ Turbo, 512MB ATI Radeon HD2600XT, PCIe
    Festplatten und Co. sind alles die alten geblieben.

    Der Rechner lief ohne irgendwelche Probleme fast Tag und Nacht.
    Vor einen Monat wollte ich diesen wie gewohnt starten. Nur nach dem drücken der Power-Knopfes liefen nur die Lüfter an. Aber es kam kein Piepen und Bild.
    Habe danach einen CMOS Reset durchgeführt.
    Das half aber auch nicht.
    Danach habe ich alle Laufwerke, Festplatten, und PCI Karten (TV-Karte, Soundkarte) ausgebaut. Ohne irgendeinen Effekt.
    Da dachte ich mir, da ich ja eh aufrüsten wollte, dass ich mir direkt Teilweise neue Hardware zulege.
    Da ich mit meinen PC weniger Games spiele, sondern mehr Videos schneide und 3D Modelling betreibe, habe ich mich für die folgende Hardware entschieden:

    Netzteil: Das gleiche wie vorher gekauft
    Arbeitsspeicher: OCZ DDR2 PC2-8000 Platinum Dual Channel 4x1024 Mbyte
    Mainboard: MSI K9A2 Platium V2, AM2+
    Prozessor: AMD Phenom X4 9550 Box, Sockel AM2+
    Rest blieb wieder.

    Nur habe ich jetzt in mit der neuen Hardware genau das gleiche Problem.
    Habe das neue Netzteil durchgemessen, nur einzelne Arbeitsspeichermodule eingebaut und auch ein anderes Gehäuse probiert.

    Ich hatte schon viele Rechner bisher von mir wieder flott bekommen. Nur hier bin ich echt ratlos, woran es noch liegen könnte.

    Vielleicht kann mir ja evtl. einer von euch helfen oder hatte schonmal das selbe Problem.

    Meine Vermutung ist ja, dass der neue Arbeitsspeicher aus irgendeinen Grund einen wegbekommen hat, so wie der Alte. Hatte bisher schon ewig OCZ einbaut und keine Probleme damit gehabt.

    Schonmal danke, dass ihr meine kleine Geschichte gelesen habt :)

    Mfg LexusTheSecond
  2. PC Heini

    PC Heini Erfahrenes Mitglied

    Hm, gleich 2x der gleiche Fehler? Hast Du schonmal das Stromkabel zum Netzteil überprüft? Auf dem Mainboard hats ev ne Led, leuchtet die, wenn Du den PC einschaltest?
    Wie siehts mit der Biosbatterie aus? Ist die richtig eingebaut und hat noch genug Saft? Hats in Prozessor nähe einen 4 poligen Steckanschluss, an dem kein Kabel angeschlossen Ist? ( Stromstecker für Prozessor ) Dies wäre meine Vorgehensweise.
  3. LexusTheSecond

    LexusTheSecond Grünschnabel

    Hi, ja das hat mich ja auch gewundert. Wie gesagt habe jetzt 2 Boards und 2 Netzteile mit jeweils einen Prozessor hier. Klappt aber beides nicht.
    Die Kabel habe ich schon mehrfach überprüft. Sind auch alle angeschloßen (auch das für den Prozessor).
  4. PC Heini

    PC Heini Erfahrenes Mitglied

    Hm, ist ev was an der Steckdose faul? Nimm mal ne Lampe und guck ob die brennt. Somit kann man mal ausschliessen, dass der Fehler ausserhalb des PCs liegt.
  5. LexusTheSecond

    LexusTheSecond Grünschnabel

    Danke für den Tipp. Habe mal die Steckdose getestet, meine Soundanlaage klappt und Lampe brennt auch. Habe totzdem mal meinen Rechner in einen anderen Raum getestet, aber das half leider nicht.

    Mfg LexusTheSecond
  6. ArtificialPro

    ArtificialPro Pseudo Mitglied

    Vllt geht hier ja ein "ich mache die Pc`s anderer kaputt"-Virus rum^^

    Ne Spaß beiseite. Ich hab exact das selbe Problem. Heute Nacht bis ung 4:30 lief der Pc, ich hab ihn ausgemacht und hab mich ins bett gelegt. Ganz normal^^ So heute wollt ich den dann wieder anmachen. Er geht an, doch drehen sich nur die Lüfter.

    Es gibt ein paar interessante Merkmale dafür das etwas nicht stimmt ;) Der Lüfter meiner Graka dreht auf voller Geschwindigkeit(normaler weise geht der dann nach 1sek auf normal betrieb)
    Festplatte fährt auch normal hoch, zeigt jedoch keinerlei aktivität in sachen Lesekopfbewegung etc.
    Wenn ich den Pc dann ausschalten will, muss ich den Powerknopf mehr als 5 sek gedrückt halten, sonst dauert das ja im Bios nur 1 sek. Der Windows sound erscheint beim hochfahren auch nicht.

    Da in diesen ung 11std absolut nichts am Pc gemacht wurde, ist es mir unerklärlich.

    Ich hab bereits Bios resettet, Grafikkarte aufgetauscht, alle Kabel überprüft, Festplatte abgestöpselt. Nichts! Der Bildschirm zeigt nichts an,aber er funktioniert, da ich grade mit dem Arbeite. Zum glück hab ich 2 Pc`s^^

    Das Mainboard und die CPU und RAM sind alle noch sehr neu. Wurden bis jetzt nur in den Rechner eingebaut.

    LG AP
  7. Raubkopierer

    Raubkopierer Erfahrenes Mitglied

    Ich habe dieses Phänomen, dass plötzlich kein Bild mehr kommt schon bei mehreren PCs beobachtet. In der Regel ließ sich das ganze auf aufgeladene Kondensatoren zurückführen, die eine saubere Hardwareerkennung verhinderten. Besonders häufig tritt das bei der Verwendung von Stromspar-Steckerleisten auf, da diese über einen Schalter verfügen, der bei jedem An- und Ausschalten einen Induktionsstrom erzeugt, der die Kondensatoren des Mainboards auflädt bis irgendwann gar nichts mehr geht. Um diesen Missstand zu beheben müssen die Kondensatoren einfach entladen werden (längere Zeit rumstehen etwa beim PC-Support, der dann feststellt, dass scheinbar nichts kaputt ist etwa). Oder man nimmt den PC einfach vom Netz, schaltet auch das Netzteil ab und betätigt den Power-Knopf mehrfach. Netzteil wieder an und den Vorgang noch ein oder zwei mal wiederholen. Nun sollte alles wieder funktionieren wenn es denn daran lag. Was sonst noch bleibt ist ein Hardwaredefekt.
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2008
  8. ArtificialPro

    ArtificialPro Pseudo Mitglied

    Mhh, ich hab es aber leider vor 1 Monat so eingerichtet das alles an einer Steckerleiste hängt, bis auf den Rechner, bzw das Netzteil^^ Aber ich probier es trotzdem nochmal, denn jetzt war er lange nicht am Netz dran.
  9. ArtificialPro

    ArtificialPro Pseudo Mitglied

    mhh, Fehler gefunden. Aber iwie war es kein Fehler o_O
    Ich hab erst den 2. Ram-Reigel entfehrnt=ging immer noch nicht
    Dann hab ich den 1. mit dem 2. ausgetauscht=Funktionierte.
    Den anderen auch wieder hinzugefügt=ging immer noch!

    Also musste ich wie nur mal die beiden Ramriegel austausche. Sehr komisch! Aber zum Glück nichts kaputt, wär teuer^^

    LG AP
  10. port29

    port29 deus.Server

    Leute, leute!

    Macht mal bitte folgendes:

    Rechnher komplett vom Stromnetz trennen! Dann den Power Knopf ca. 10sek drücken. Den Rechner dann weitere 2-3 Minuten einfach so stehen lassen. Stromstecker rein. Wenn der Rechner dann nicht von selbst bootet, Power Knopf drücken! Fertig! In 99,9% fährt der Rechner hoch.
  11. ArtificialPro

    ArtificialPro Pseudo Mitglied

    Dann war ich wohl der 0,1% Fall^^ LOL

    Edit: was soll denn hier "Wenn der Rechner dann nicht von selbst bootet,Power Knopf drücken! " heißen? verarschen kann ich mich auch selber ^^
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2008
  12. port29

    port29 deus.Server

    Schön, dann verarsch dich doch selbst ;-) Ich wünsche dir noch viel Spaß mit deinem Problem, hoffentlich hängst du da noch lange dran :suspekt:

    Ich habe zwar keinen Grund mich hier zu rechtfertigen, aber ich mache es trotzdem: Viele Rechner haben heute im Bios eine Option, die den Rechner automatisch startet, nachdem er vom Stromnetz getrennt wurde. Hier ist z.B. die Beschreibung von Lenovo dazu:

    http://www-307.ibm.com/pc/support/site.wss/document.do?sitestyle=lenovo&lndocid=MIGR-59754
  13. _Lupo_

    _Lupo_ Grünschnabel

    Ich glaube das viele würde ich streichen, zumal es von Lenovo ein Biosupdate gegen diese sinnlose Funktion gibt!
  14. port29

    port29 deus.Server

    Bei einem Notebook mag es evtl. sinnlos sein, bei einem Desktop bzw. Server sieht es ganz anders aus.
  15. Raubkopierer

    Raubkopierer Erfahrenes Mitglied

    Ich finds immer lustig, wenn Leute anfangen einen anderen Lösungsweg zu beschreiben, der im Endeffekt genau das gleiche ist.

    Das bewirkt im Endeffekt auch nur das Entladen der Kondensatoren port29. Man sollte schon alle Beiträge lesen :p

    Und ja: Viele Bios bieten eine Auswahl an in der man einstellen kann ob der PC nach einem 'Stromausfall' bootet oder aus bleibt. Wenn natürlich ein OEM diese Option auf Reboot setzt und dann das Bios modifiziert so dass der Kunde keinen Zugriff auf diese Einstellung hat ist das dumm *g*
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2008
  16. port29

    port29 deus.Server

    Ich hab zwar nur ein BSc. in Elektrotechnik, aber in meinem ganzen Leben habe ich bisher keinen Transistor gesehen, der eine Ladung speichern konnte (besonders im SMD Bereich). Was du meinst sind sicherlich Kondensatoren.

    Zu solchen Doppelpostings kommt es durch einen ganz einfachen Grund:

    Man sieht einen Beitrag und fängt an darauf eine Antwort zu schreiben. Wenn man die Antwort abschickt, ist schon einige Zeit vergangen.
  17. ArtificialPro

    ArtificialPro Pseudo Mitglied

    Mein Problem ist schon wieder da. Ich hab alles gemacht wie gestern um ihn wieder zum laufen zu bekommen aber es bringt iwie nichts.

    @Port29, bitte nehm das nicht persönlich und deine Tipp half leider auch nicht.

    Was soll ich noch tun? Eig kann es ja nur noch am Mainboard ode CPU liegen. Ich hab noch n 2. Quadcore, aber ist es nicht riskant weil die dann ja vllt auch schrott geht?

    LG AP
  18. PC Heini

    PC Heini Erfahrenes Mitglied

    Na ja, wenn man das wüsste. Beides kostet Geld. Es gibt nur noch 3 Möglichkeiten; Du steckst den anderen Prozessor aufs Board und betest, dass der nicht abraucht.
    Du schickst das Board samt Prozessor an den Hersteller und wartest ein paar Wochen.
    Du kaufst ein neues MB und steckst den jetztigen Prozessor drauf. Sollte das MB dann abrauchen, haste erstens Garantie, und 2tens weist Du, dass der Prozessor faul ist.
    Ein MB wechsel kann uU eine Neuinstallation nach sich ziehen.
    Was Du jetzt machst, liegt bei Dir.
    Leider war ich noch nie in solch einer Lage, desshalb kann ich keine gescheiteren Tipps geben.
    Sorry
  19. ArtificialPro

    ArtificialPro Pseudo Mitglied

    Mhh ok dank Euch!

    Dann werde ich wohl als erstes das Netzteil auschließen, das kam mir schon immer komisch vor ^^ Dann CPU wechseln wenn der Fehler immer noch nicht gefunden wurde dann hab ich so oder so Pech^^

    Kann man die heutigen CPU`s auch 1-5 min ohne Lüfter laufen lassen? Also Bios und vllt kurzer Windoof start.

    Ich meine mich erinnern zu können das die sich bei überhitzung runterregeln?! Ich hab einen Q6600 und Q6700...

    LG AP

    Ps: Wenn ich in nächster zeit hier nichts mehr schreibe, dann hats PUFF gemacht ;)
  20. port29

    port29 deus.Server

    Ohne Lüfter ja, ohne Kühler auf gar keinen Fall. Ohne Lüfter dürfte der Rechner ca. 1-2 Minuten wohl laufen können, bis die Temperatur auf ca. 70 Grad steigt. Dann können vier Sachen passieren:

    a) Der Rechner geht einfach aus
    b) Die CPU regelt sich selbst runter um eine Überhitzung zu verhindern
    c) Der Rechner friert einfach ein (die CPU schaltet sich ab)
    d) Das willst du sicherlich nicht ;)

Diese Seite empfehlen