Win2000 und DSL Proxy?

FactorX

Mitglied
Juhu, ich habe heute meinen DSL Krempel bekommen :)
Allerdings sind mir ein paar Sachen noch nicht ganz klar.

Bisher hatte ich Win2000 als Proxy in einem 10Base2 Netzwerk (also mit BNC Kabeln) verwendet.

Wie kann ich jetzt ohne Einsatz eines DSL-Routers genauso Internet-Sharing betreiben wie es mit ISDN möglich war? Wie muss ich das ganze Verkablen und welche Software brauche ich?

Vor allem ist mir wichtig, dass die Spiele noch im Internet laufen, das FTP noch funzt und ich ICQ verwenden kann :) (also genau nicht so wie bei www.janaserver.de
, welches ich mal studiert habe...

Danke schonmal im Voraus für Antworten!
 
D

Dunsti

Hi,

ich benutze ProxyPlus

und bei mir funktioniert ICQ, FTP usw.

Allerdings gehen so Sachen wie "BearShare" oder "Gnutella" net !!!

Gruß
Dunsti
 
M

Mephisto

1. Zu einem 10Base2 Netzwerk kann ich dir inzwischen fast garnichtsmehr sagen, da das ein total veralteter und unzuverlässiger Netzwerkaufbau ist. Kauf lieber mal für ein paar Mark einen Hub (oder besser: Einen Switch) und bau ein vernümpftiges Netzwerk auf. Da gibts auch weniger Progbleme mit DSL.
2. WINROUTE (http://www.winroute.com) damit klappt auch Gnutella, ICQ, Quake und was immer du willst.:|
 
D

Dunsti

Winroute hatte ich mir auch erst überlegt. Mich hat allerdings der Preis ($79) etwas abgeschreckt.

ProxyPlus ist für bis zu 3 Benutzer kostenlos ! :)
Dafür verzichte ich gerne auf Napster und Gnutella wenn der Rest geht.

Gruß
Dunsti
 

FactorX

Mitglied
Naja ich wollte eh weg von 10Base2 :) Inzwischen hab ich mir auch schon nen Hub und Patchkabel besorgt.


Stimmt es tatsächlich, dass ich einfach das DSL Modem über den Uplink Port mit dem Hub verbinden kann, damit ich das DSL Modem mit mehreren Rechnern verwenden kann? Was muss ich für diesen Fall noch kabelmäßig beachten (Crossover ja oder nein?) ? Brauche ich noch zusätzliche Software für diesen Fall?
 
M

Mephisto

Wenn es ein DSL-Router ist, dann eigentlich keine Software,
bei einem DSL Modem wirst halt noch irgendeine Software brauchen mit der du das Ding konfigurieren kannst.

UPLINK + CROSS ---> NEIN
Normal + CROSS ---> Kann sein, kommt auf das Modem an.
 

FactorX

Mitglied
Es ist ein stinknormales T-DSL Modem von der Telekom (jaja... :))
Ich denk mal das die mitgelieferten Tools zum Konfigurieren reichen.

Aber mit zusätzlicher Software meinte ich eigentlich die Clients! Brauchen die noch etwas? Könnt ihr mir da was empfehlen?
 
M

Mephisto

Meines Wissens nach brauchst du da keine Software mehr, sondern musst nur noch das DSL-Modem als Gateway bei jedem CLient eintragen.