Wie .PNG mit Transparenzen=schwarz speichern?

Margit_

Erfahrenes Mitglied
Ihr Lieben,
ich möchte ein teil-transparentes Bild speichern. Dafür speichere ich es als .png.
Kann der Explorer (Vorschaubild) oder die Bildanzeige nun die Transparenz nicht darstellen, soll der transparente Hintergrund schwarz erscheinen – und nicht weiß. Kann man das mit dem Speichern irgendwie "hinterlegen", also einstellen?
Danke und liebe Grüße
 

EuroCent

Klappstuhl 2.0
Soweit Ich weiß ist dies nicht mit Photoshop möglich.
Denn Photoshop kann ja nicht wissen, wann das Bild im Tranparenten Bereich Schwarz anzeigen soll.

Aber warum willst Du den Bereich Schwarz haben? oO
 

Margit_

Erfahrenes Mitglied
Danke für die Antwort, EuroCent. Ich will es so einstellen, dass sich die Nicht-Profis, die das Bild kriegen, gleich optisch auskennen, dass es für dunkle Hintergründe gedacht ist – nicht für helle. Ich weiß ... Dateiname und so ... aber so würde man halt gleich sehen, wie es zu verwenden ist (bzw. eben nicht).
 

Technipion

Erfahrenes Mitglied
Denn Photoshop kann ja nicht wissen, wann das Bild im Tranparenten Bereich Schwarz anzeigen soll.
Jein.
Grundsätzlich besitzt ein Bild (zumindest in den gängigen Formaten) auch in transparenten Bereichen eine Farbe. Das ist bloß vielen nicht klar, weil sie man bei einem volltransparenten Bereich ja nicht sehen kann.

Wenn ich mich im Farbraum RGBA8 bewege heißt das, dass jeder Farbkanal und der Transparenzwert je 8 Bit "Tiefe" haben. Ein volltransparenter Bereich zeichnet sich dadurch aus, dass sein A-Wert 0 beträgt (auch Alpha-Wert genannt; beschreibt die Opacity, die "Undurchsichtigkeit" einer Farbe). Dabei können die R-, G-, und B-Werte aber beliebig sein!
Das hat dazu geführt, dass früher viele Menschen Teile aus Bildern herausgeschnitten haben (z.B. Adressen, Nummernschilder, etc.), indem sie den entsprechenden Bereich "wegradiert" haben (das setzt die Transparenz auf 100%, bzw. den Alpha-Wert auf 0). Wer sich etwas auskannte konnte solche Bilder aus dem Netz ziehen und die radierten Bereiche einfach wiederherstellen! :eek:

Deshalb wurde bei GIMP eingeführt, dass RGB-Daten von volltransparenten Pixeln beim Export standardmäßig entfernt (auf Weiß gesetzt) werden. Das kann man allerdings manuell ausschalten:

Screenshot_tutorials.de.png

Man könnte also die transparenten Bereiche (Auswahl aus Transparenz) einfach schwarz einfärben und dann mit RGB-Daten exportieren.

Was ich allerdings nicht weiß ist
  • ob Photoshop das auch kann und wie man das macht.
  • ob der Windows Explorer und sein Vorschautool das auch berücksichtigen.
Einen Versuch wäre es aber auf jeden Fall mal wert.

Gruß Technipion
 

Margit_

Erfahrenes Mitglied
Wow, cool, Technipion!
Schau mal (Bild unten). Scheint im PS nicht die Einstellmöglichkeiten dafür zu geben(?). (Schwach, ist fast die neueste PS-Version ...)
Falls Du doch siehst, dass es geht: Wie "färbt man die transparenten Bereiche (Auswahl Transparenz) schwarz ein"?
Danke & Liebe Grüße

LOE_png Schwarzer Hintergrund.jpg
 

Technipion

Erfahrenes Mitglied
färbt man die transparenten Bereiche (Auswahl Transparenz) schwarz ein
Das mit "(Auswahl aus Transparenz)" war eine Anspielung auf eine Funktion in GIMP, mit der man transparente Bereiche in die Auswahl aufnehmen oder abziehen kann:

Screenshot_tutorials.de.png

Ich weiß nicht ob es bei Photoshop auch so eine Funktion gibt, aber grundsätzlich lässt sich ja der transparente Bereich relativ leicht mit einer Farbe füllen. Dafür musst du nur eine farbige Ebene unter die transparente Ebene schieben, und schon "scheint die Farbe hindurch".

Scheint im PS nicht die Einstellmöglichkeiten dafür zu geben(?).
Ich habe gerade 10 min Google bemüht und auch nichts dazu gefunden. Ein kurzer Blick ins Handbuch hat auch nicht weitergeholfen. Scheinbar gibt es diese Option in PS nicht; (voll)transparente Pixel werden schlicht weiß eingefärbt.

Ich kann eigentlich jedem nur raten, sich mal an einem freien Tag GIMP aus dem Netz zu ziehen und einfach mal ein paar Stündchen darauf einzulassen. Am besten mit ein paar guten Videotutorials und einem Stück Kuchen um den unmittelbaren Frust zu tilgen (die meisten Menschen lernen nicht gerne um).
Wer sich aber die 3-4 Stunden Zeit nimmt wird überrascht sein, was da alles geht. Komplett FOSS. Und demnächst steht das Update auf GIMP 3 an, dann geht nochmal ganz schön die Post ab.

Gruß Technipion
 

Margit_

Erfahrenes Mitglied
Ich war mal an einer Arbeitsstätte gezwungen, mit GIMP herumzu******, weil die zu knausrig waren, PS anzuschaffen. Es war die Hölle, ich bin traumatisiert!
(Aber danke für den Tipp und Deine hochkompetenten Antworten (y))
Liebe Grüße