Anzeige

 Wie erziele ich hochauflösende Fotos?


#1
Vielleicht kann mir jemand diese Frage kompetent, aber bitte ohne Fach-Chinesisch, beantworten: Ich werde demnächst für eine NGO-Zeitung (also printtaugliche) Fotos machen (müssen) und weiß nicht, was dafür entscheidend ist: Die Einstellung an der Kamera? Maximale Bildgröße? Minimale Kompression? Oder brauche ich eine spezielle Kamera? Alle, die ich bisher gefragt habe, sagten Unterschiedliches und ließen mich ein bißchen ratlos zurück. Ich danke für Rat und Hilfe! Liebe Grüße Kamerun
 

Sprint

Erfahrenes Mitglied
#2
So blöd es sich jetzt anhört, aber die Kamera ist da ziemlich egal. Jede heutzutage erhältliche Kamera mit mehr als drei Megapixel ist dafür ausreichend. Sollen die Fotos ganzseitig gedruckt werden, sollten es schon 6 Megapixel sein. Mehr ist überflüssig.
Folgende Rechnung soll das mal erläutern:
Zeitschriften werden mit maximal 300 dpi gedruckt, meist aber weniger. A4 hat eine Breite von 8,27 Zoll. Bei 300 dpi ergibt das eine horizontale Pixelzahl von 300 x 8.27 = 2481. Da aber meist geringer auflösend gedruckt wird, sind 6 Megapixel absolut genug. Mehr brauchst du nur, wenn Ausschnitte genommen werden.
Die Kamera sollte auf jeden Fall RAW Format beherrschen, da die Nachbearbeitung vom Ursprungsbild ausgehen sollte und die in der Kamera verarbeiteten Bilder schon zu stark beeinflußt sind.
Was ansonsten noch von der Kamera abhängig ist, sind so Sachen wie Schärfentiefe, um das Objekt entsprechend freistellen zu können. Da sollte es schon eine Spiegelreflex sein.
 
#3
Moin und Willkommen bei Tutorials.de,

tja, das wird so ohne weiteres nicht wirklich allgemeingültig beantworten lassen!
Das hängt ja im wesentlichen davon, was von Dir an Fotos erwartet wird !

Die Einstellung an der Kamera? Maximale Bildgröße? Minimale Kompression? Oder brauche ich eine spezielle Kamera?
Was bedeutet für Dich hochauflösend ?
1 MP, 5 MP oder 15 MP ?
Es muss dann zumindest eine Kamera sein, die Bilder in der gesuchten Auflösung liefert ... eine spezielle Kamera sicher nicht (was auch immer Du darunter verstehst). Und die Kamera sollte natürlich mindestens auf die gewünschte Auflösung eingestellt sein ...

Kompression würde ich so weit es geht vermeiden. 'Nett' sind immer Bilder im RAW-Format :)suchen:), da diese gar nicht komprimiert sind und somit den größt-möglichen Informationsinhalt haben. Allerdings werden die Dateien dann auch recht groß (~ 15 - 45 MB) und können i. d. R. bspw. nicht mehr per E-Mail versendet werden.

Ist Dir denn bekannt, wie die Bilder bei der NGO-Zeitung - was auch immer das sein mag:p - be-/verarbeitet werden ?
Frag' doch dort einfach nach, welche Anforderungen sie an die Bilder haben ....

Gruß
Klaus
 
#4
Lieber vfl_freak,
danke für deine antwort!
3 MP ist ausreichend. Aber RAW-Format scheint nicht praktikabel, da die Daten per mail verschickt werden müssen. Klar ist mir noch immer nicht, ob ich - bzgl. Hochauflösung - eine bestimmte Einstellung an der Kamera vornehmen muss.
by the way: NGO ist die gängige Abkürzung für Nicht-Regierungs-Organisationen:)
LG Kamerun
 
#5
Moin,

(a) 3 MP ist ausreichend.
(b) Aber RAW-Format scheint nicht praktikabel, da die Daten per mail verschickt werden müssen.
(c) Klar ist mir noch immer nicht, ob ich - bzgl. Hochauflösung - eine bestimmte Einstellung an der Kamera vornehmen muss.
(d) by the way: NGO ist die gängige Abkürzung für Nicht-Regierungs-Organisationen:)
(a) ok :)

(b) ist dann wohl das schlagende Argument; BTW: hast Du hierzu auch den Post von sprint gelesen ?

(c) Mal flappsig ausgedrückt: auf 3 MP wirst Du bei den meisten heutigen Kameras in den Einstellungen runterstellen müssen, da im SLR-Bereich inzwischen 10 bis 15 MP die Regel sind. Ich selbst nutze die CANON PowerShot G11, habe sie aber auch (meistens) auf 6 MP runtergestellt !

(d) wieder was gelernt :p
Nur - was sind dann NGO-Zeitungen? Alles aus Regierungsblättchen :confused:

Gruß
Klaus
 
#6
Ganz herzlichen Dank für eure kompetenten Antworten und für die Mühe******
Werde bei Gelegenheit sicher wieder vorbeischauen.
Euch einen schönen (Winter)tag! :)
LG Kamerun
P.S. NGO's sind z.B. amnesty, reporter ohne grenzen, ärzte ohne grenzen etc. und die unabhängig - d.h. nicht vom staat im weitesten sinne - bezahlt werden, aber arbeit tun, die ein staat normalerweise tun sollte, auf miss-stände aufmerksam machen und durch druck auf regierungen änderungen herbeiführen können
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
#7
Auch wenn es seine Berechtigung hat (Auflösungsgrenze des Auges im Verhältnis zum Abstand und so) , sollte man eine Bilddatei mit Sicherheit nicht zu klein abgeben. Wenn eine Kamera zB 12MPix bietet, sollte man es auch so lassen und die höchstmögliche Auflösung abgeben - bitte nicht anfangen, die Bilder zuhause kleinzurechnen (Extreme sind da die Ausnahme), die Rasterungsalgorithmen im Druckhaus machen es wesentlich zielgerichteter.

Zum Thema RAW: Sowas gibt man nicht ab, das ist sinnlos. Man überlässt dem Anderen doch nicht die Arbeit des Bildentwickelns, zumal dazu auch spezielle Software nötig ist und ein Hauch von Ahnung.

Mit jpg und ~Kompressionsstufe 9/80 macht man sicherlich nichts falsch. Der Begriff hochauflösend ist eine klare Ansage, die höchstmögliche Auflösung der Kamera zu benutzen.

mfg chmee
 
#8
Wenn wir mal von DIN A4 (Einzelseite) und 300dpi (Standard) ausgehen, dann muss deine Kamera beim üblichen Bildformat von 3:2 schon 10 Megapixel (9,2256 plus Beschnittzugabe) Auflösung haben, um eine solche Seite vollformatig zu bedrucken.
Wenn wir jetzt noch davon ausgehen, dass man das Foto gerne noch ein wenig beschneidet, dann ist man mit 12 Megapixeln in etwa richtig bedient.

Wenn man eine DIN A4 Doppelseite (oder DIN A3 Einzelseite) vollformatig mit 300dpi (Standard) bedrucken möchte, dann landen wir schon bei rund 19-20 Megapixeln (18,4591 plus Beschnittzugabe).

Mach also auf keinen Fall den Fehler, irgendwo die Bildgröße künstlich zu reduzieren. Wenn jemand deine Bilder kleiner oder in reduzierter Auflösung drucken möchte, dann kann er sich selbst darum kümmern, die Bilddatei auf das gewünschte Format zu bringen.

Gruß
Martin

PS: Falls jemand nachrechnet, die DIN Formate sind im Gegensatz zu DSLR Kameras nicht im Seitenverhältnis 3:2. Dies habe ich mit berücksichtigt.
 
Anzeige

Neue Beiträge

Anzeige