Welche Grafikkarte?

Technipion

Erfahrenes Mitglied
Wenn ein Videocodec z.B. nur alle 10 Sekunden ein komplettes Bild (I-Frame) speichert und dann dazwischen nur "Differenz" (B-Frames) speichert, dann wird der Decoding-Prozess sehr aufwändig und rechenintensiv.
Das kann in der Tat das Problem hier sein. Der Player würde dann sozusagen von einem I-Frame zum nächsten I-Frame springen, also heftigst stottern, weil die P-/B-Frames nicht rechtzeitig dekodiert werden können.

An den Datendurchsatz habe ich auch schon gedacht, gerade bei einem so alten System. Außerdem kann es ja nicht schaden die Videos etwas effizienter zu komprimieren, die GoPro hat eben relativ hohe Bitraten, weil die das unterwegs auf Akku machen muss. Hier ist ein ganz netter Blogeintrag dazu @Zvoni , falls du das später mal austesten möchtest.

Auch wenn es als Lösung wenig Sinn macht, du könntest mit
$ ffmpeg -i "GH010089.MP4" -c:v libx264 -intra "GH010089_ALL_INTRA.MP4"
das Video testweise in eine all-intra Spur umwandeln und testen ob das etwas bringt.

Gruß Technipion
 

Zvoni

Erfahrenes Mitglied
Bin ab morgen Nachmittag wieder am Platz, und werde vorgeschlagene Tests durchführen.

Mir ist natürlich klar, dass falls es beide Komponenten betrifft (CPU und GraKa) ich dann eh auf die PI4 umsteigen werde.

Irgendjemand Erfahrung mit Video's genannter "Qualität" auf dem PI4?
bzw. PI3 (Wenn es auf dem 3er lauft, dann auf dem 4er doch sicher auch, oder?)
 

Technipion

Erfahrenes Mitglied
Mir ist natürlich klar, dass falls es beide Komponenten betrifft (CPU und GraKa) ich dann eh auf die PI4 umsteigen werde.
Es muss natürlich nicht zwangsweise ein PI4 sein. Man findet auf dem Gebrauchtmarkt durchaus gute Angebote für relativ moderne Systeme. Nur scheuen viele Leute (leider) davor zurück, gebraucht zu kaufen. Eigentlich wirklich schade, denn man spart nicht nur Geld, sondern tut auch noch etwas gegen den vielen Elektroschrott.
Hier bietet z.B. jemand einen PC für aktuell gut 30€ an:
https://www.ebay.de/itm/Medion-Office-PC-Maus-Tastatur-gebraucht-Herstellerrestgarantie/283994615258
Das scheint ein relativ junges Exemplar vom Aldi zu sein:
https://www.aldi-sued.de/de/angebot...lseite/ps/p/multimedia-pcmedion-akoya-e32006/
Und ein Ryzen 3200G kann dann schon ziemlich viele Codecs in Hardware dekodieren.

Das soll jetzt nicht heißen, dass du unbedingt dieses Angebot kaufen sollst. Ich will vielmehr nur darauf hinweisen, dass einem solche Angebote manchmal über den Weg laufen. Und wenn es soweit ist, sollte man zuschlagen ;)
Ich persönlich benutze eigentlich fast gar keine neu gekaufte Hardware mehr. Nur wenn ich wirklich mal cutting edge will. Ansonsten gibt es genug andere Menschen die sich ver-kaufen und quasi-neue Produkte dann sehr günstig anbieten. Man muss nur etwas abwarten können :cool:

Gruß Technipion
 

Martin Schaefer

Administrator
Nochmal kurz zum Thema GoP und All-Intra:
Auch wenn es "interessant" sein mag, zu schauen, wie sich ein Video mit All-I Encoding verhält, so ist es doch so, dass die Dateigröße massiv größer ist. Ein typisches All-I encodiertes Video hat eine Datenrate von 400Mbps, also 50MB/s oder 3GB/min. Das ist zwar auch bessere Bildqualität und auch performanter beim Videoschnitt, aber als Format zur "Auslieferung" doch deutlich zu "fett". ;)
 

Zvoni

Erfahrenes Mitglied
Rückmeldung:
Alle o.g. Tests durchgeführt (2,7K/60FPS mit HEVC, bitrate runter, All-Intra) alle das gleiche: Im MPlayer (ffmpeg) Zeitlupe, im VLC stottern.

Hab parallel mit meiner GoPro4 Silver ein Video mit 2,7K/25fps mitlaufen lassen: Läuft einwandfrei (mit ca. 80% CPU-Auslastung im Schnitt).

Sind also die FPS, welche die Rechner in die Knie zwingen.

Nun die Frage: CPU oder GraKa (Falls wir jetzt doch auf den alten Eimern bleiben wollen)?

Müsste mal schauen, ob ich vielleicht zwei minisforums von Windows auf Linux umgebaut bekomme.
Müsste ich aber mit dem Cheffe reden.

Ansonsten PI4, und alle GoPro8er auf HEVC, dann müssten die 2,7K/60 FPS laufen.
 

Technipion

Erfahrenes Mitglied
Also gut, letzter Vorschlag meinerseits, dann bin ich nämlich mit meinem Latein am Ende.

Damit wenigstens das Playback auf deiner lokalen Maschine funktioniert, könntest du dir händisch Proxy-Clips anlegen:
$ ffmpeg -i "GH010089.MP4" -vf scale=-1:720 "GH010089_PROXY.MP4"

Das Video wird dabei auf 720p herunterskaliert.
Wenn es dann immer noch nicht läuft → sorry keine Ahnung was man da noch tun kann. Wirst dann wohl einfach ne neue Maschine brauchen :(

Gruß Technipion
 

Zvoni

Erfahrenes Mitglied
Finale Rückmeldung:
Ich habe jetzt auf "Risiko" den beiden Stations neue CPU's verpasst (i7-2600 --> der "höchste" auf SandyBridge)

Ich hatte mich bei den Preisen anscheinend böse verguckt, als auf Amazon ein Stückpreis von ca. 250 € gezeigt wurde.
Ich hab mich dann an einen Menschen erinnert, bei welchem ich vor ca. 20 Jahren meinen damaligen PC gekauft hatte. Der hat mittlerweile ein Geschäft in respektabler Grösse (was ich sehen konnte so ca. 10-15 Mitarbeiter).
Ich da hin, "ich möchte mal gern den Cheffe sprechen" -- "komischeBlicke"
Cheffe sieht mich ..... "dich kenn ich irgendwo her"...."Erinner dich mal 20 Jahre zurück. Ich hab bei dir nen Rechner gekauft, da warst du noch im Keller deiner Eltern"...."Ach herrje.....*lach*"

Resultat: ich habe zwei i7-2600 (inkl. Wärmeleitpaste) für 200 € zusammen bekommen (natürlich ohne Rechnung *gg*).
Eingebaut, gestartet, Video mit 2,7K/60fps in VLC gestartet. LÄUFT!!!

Seltsame Randnotiz: Starte ich den Gnome-MPlayer, läuft es immer noch in Zeitlupe, und Conky zeigt mir eine CPU (von 8) auf 100%, während VLC das auf alle 8 verteilt (auf ca. 30% im Schnitt auf jedem).
Das seltsame: (Gnome)-MPlayer ist bekanntlich nur eine GUI für ffplay. Rufe ich ffplay direkt auf der CLI auf (ffplay video.mp4) läuft es flüssig mit entsprechender Thread/Core-Verteilung.