Was ist passiert?


devian82

Mitglied
Ich war früher leidenschaftlicher Nutzer dieses Forums, die Beiträge waren super, tutorials gab es reichlich und vor allem im showroom war ne Menge los... Doch jetzt schau ich nach etlicher zeit mal wieder vorbei und kaum etwas hat sich getan... Vor allem im Bereich 3D stills!!!! Dabei war früher regelmäßig was neues dabei mit super Bildern. Fast täglich ne neue Veröffentlichung... Und heute? Kaum noch! Woran liegts?

Gruß Chris
 

sheel

I love Asm
Hi

die Qualität der Antworten hat nicht wirklich abgenommen, behaupt ich einmal.
Die Tutorials sind technisch bedingt großteils nicht sichtbar, kommen bald wieder.

Und zum Showroom...ja, wenn wir wüssten, woran es liegt...
Es gibt einfach kaum mehr User, die bereit sind etwas herzuzeigen
 

Spyke

Premium-User
Im Grafik-, Hardware-, Administrationsbereich war ich nie wirklich unterwegs weshalb ich dazu nixs sagen kann.

Ansonsten würde ich mal sagen das der Markt ev. auch gesättigt ist.
Im Grunde brauch man ja wirklich nicht mehr groß Fragen stellen.
Zu allem möglichem findet man ja im Grunde über google schon Lösungsmöglichkeiten.

Hinzu kommt das eigentlich jeder auch schon moderne IDEs verwendet mit IntelliSense, debugging, precompiling etc. die einem ebenfalls viel erleichtern.
 

sheel

I love Asm
Full ack zur Sättigung.
Da Internet ist einfach erwachsener als 2000, die Anzahl der Onlineresourcen zu beliebigen Themen
hat drastisch zugenommen, zB. tutorials.de habt auch ein großes durchsuchbares Problem/antwortenarchiv,
Platzhirsche wie StackOverflow sind entstanden (und sterben wieder...)

Im Grunde bleiben drei Fragearten:
a) Starthilfe für Anfänger
b) Fragen weil zu faul um selbst zu machen (mag niemand, wir auch nicht)
c) "Gute", anpruchsvolle Fragen
Und c hat eben verhältnismäßig deutlich abgenommen (nicht nur bei uns, überall)

Aus dem Sichtpunkt gibts einfach keine Lösung, außer die Zeit zurückzudrehen.
Kompetente User mit schweren Problemen sind sehr oft in der Lage, auch Google gut zu bedienen, also...
 

Martin Schaefer

Administrator
Ich denke auch, sheel trifft es ziemlich auf den Punkt. Vielleicht noch ein weiterer Punkt, der auch nicht zu unterschätzen ist:

Im Grunde hängt das gesamte Internet am Tropf von Google. Jeder nutzt Google, um sich im Falle eines Problems schlau zu machen.
Soweit keine neue Erkenntnis.

Problem?
Selbst wenn wir in allen Bereichen sehr stark in den Suchergebnissen vertreten wären, immer schön weit vorne in den Suchergebnissen, dann hätten wir zwar jede Menge kurzfristige Besucher, die dann aber sehr sehr schnell auf die Qualität des angebotenen Inhalts reagieren.
Und diese Qualität ist leider auch nicht immer gewährleistet. Ich mache ab und zu mal Tests, wie z.B. vorhin eine Google Suche zu Photoshop Ebeneneffekte. Auf Seite 2 kam dann ein Link zu einem Thread auf tutorials.de von 2002, der alles andere als "hochwertig" ist. Sowas bringt zwar mal eben schnell einen Besucher, aber eben sicher keinen, der länger als 10 Sekunden bleibt, oder gar in Zukunft wiederkommt oder womöglich sogar Teil der Community werden möchte.

Lösung?
Es gäbe natürlich die Möglichkeit, alte Threads in mühsamer Handarbeit zu "putzen" und mit brauchbarem Content zu versehen, um einfach mal die durchschnittliche Qualität unserer Inhalte aufzuwerten. Haben wir auch unter Zuhilfenahme von Analytics bereits in einigen Fällen gemacht.

Ergebnis?
Die Verweildauer in den "geputzten" Threads ist deutlich gestiegen, die Absprungrate deutlich gesunken. Ist dadurch mehr schreibende, teilnehmende "Aktivität" im entsprechenden Forenbereich entstanden? Nein.

Und genau an diesem Punkt endet leider unser Ideenreichtum, wie man belebende Effekte im Forum generieren könnte. Möglicherweise müssen wir uns einfach damit abfinden, dass der innere Drang, einer weiteren Community anzugehören und aktiv mitzuwirken stark abgenommen hat in Zeiten der Social Media Big Player Facebook, Twitter, usw.

Fazit:
Unser Motto "User helfen Usern" scheint in die Jahre gekommen zu sein, nachdem es so einfach geworden ist, Hilfe schnell und unkompliziert zu konsumieren. Es sind in den vergangenen Jahren viele Websites entstanden, die im großen Stil hochwertige Inhalte anbieten und sich unabhängig gemacht haben von "User Generated Content" im klassischen Sinne eines Userforums. Ein Beispiel aus der Grafik/Design Ecke ist z.B. tutsplus.com ... die mit einem völlig anderen (aber erfolgreichen) Konzept an das Thema Hilfestellung im Netz rangehen. Ein legitimer Ansatz, natürlich. Man verzichtet dabei aber bewusst auf das "Miteinander" und "Füreinander". Und genau darauf wollen wir eigentlich nicht verzichten, schließlich ist das der Kern von tutorials.de ... jeder einzelne User kann, darf und soll diese Community mitgestalten durch seine Aktivität. Wir stellen die Infrastruktur bereit und jeder einzelne User bekommt von uns genügend Schippchen, Förmchen und Eimerchen, um an der großen Sandburg tutorials.de mitzuarbeiten. :D

So jedenfalls die Idee ... und wir sind noch nicht an dem Punkt angelangt, an dem wir die vielen Schippchen, Förmchen und Eimerchen wieder einsammeln und mit schwerem Gerät eine völlig neue und riesengroße "eigene" Sandburg wie z.B. tutsplus.com o.ä. bauen wollen.

Gruß
Martin
 

devian82

Mitglied
Interessante Überlegungen die ihr über den Rückgang der Aktivitäten auf tutorials.de habt.

Sicher ist google ein hilfreicher Partner wenn es um Problemlösungen geht. Vieles lässt sich natürlich über unzählige andere Kanäle im Web in Erfahrung bringen wenn man nur fleißig sucht und vor allem gewillt ist den Wust an Informationen für seinen Bedarf zu Filtern.

Aber damit lässt sich meines Erachtens der Rückgang der aktiven Teilnehmer hier nicht erklären.

Stichpunkt social media: Der Erfolg von Facebook und co lässt sicherlich nicht mit schwindenden Beiträgen auf tutorials.de in Verbindung zu setzen. Social media ist social media, ein Forum ist ein Forum. Und tutorials.de ist ein Forum welches sich mit Themen beschäftigt die sicherlich nicht auf facebook diskutiert werden.
Jeder Interessensbereich hat spezielle foren, und tutorials.de ist eine Seite die das ganze eigentlich ganz gut verbindet. Geselligkeit und Hilfe für sein ganz persönliches "Problem"! :-D

Klar kann ich mir ein youtube video angucken wo mir einer Schritt für Schritt erklärt wie man Kaustiken bei 3ds max erzeugt. Anleitungen gibt es genügend:
Nur im Video sehe ich immer die einfache Musteridealvariante: Der oblligatorische Teapot auf nem Tisch und ein Spotlight. Funktioniert super und ist leicht nachzumachen... Was ist aber wenn meine Szene aus mehr als 2 Objekten und Lichtquellen besteht? Wer sagt mir das ich in bestimmten Szenen an einem Glas nunmal keine Kaustiken erzeugen sollte, auch wenn sie in dem Idealmusterbeispiel echt scharf aussehen? Vielleicht weil das einfach nicht zu meiner Szene passt?
Und genau hier sollte ein Forum ansetzen. Individuelle Hilfe. Wo man seine Sachen präsentieren kann und man Feedback zu genau seinem Problem bekommt...

Naja ich kann mich da echt nur wundern und ich finde es auch schade...

Aber wo sind denn die Tutorials? Wo ist denn die Abteilung in der tutorials gepostet werden? Wo sich vielleicht ein User eines Problemes annimmt und ein hier geschildertes Problem mit nem kleinen tut löst? Diese könnte man doch Filtern und als Rubrik veröffentlichen... Vielleicht nimmt sich auch einer die Zeit und trägt tutorials aus dem Netz zusammen um eine kleine Library ins Leben zu rufen die von der community mitgestaltet wird?

Vielleicht könnte man auch um etwas Leben ins Showroom zu bringen Kooperationen mit Unternehmen eingehen. Produktvisualisierung zum Beispiel:
Ein Unternehmen möchte für seinen Messeauftritt eines ihrer Produkte als 3D-Still auf ein Plakat oder nem Werbekalender Drucken und natürlich möglichst wenig bezahlen. Also wird hier ein kleiner Wettbewerb gestartet in dem der Hauptgewinn eine Veröffentlichung ist. Größeren Lohn kann man sich als Hobby-3D Artist doch garnicht für seine Arbeit wünschen!? :-D

Irgendwie sowas...

Gruß Chris
 

abuzze

Erfahrenes Mitglied
Ich würde ein prinzipielles Problem in der Sprache sehen, in einer weltweiten Community ist da logischerweise mehr Qualität vorhanden.

Daß alle Fragen schon irgendwo beantwortet und nur herausgesucht werden müssen halte ich für ein Gerücht, es gibt jeden Tag etwas Neues zu entdecken wenn man will.

Möglicherweise ist auch die Struktur des Forums nicht mehr zeitgemäß, es gibt einfach zu viele Themenbereiche um sie in ein starres Korsett mit 20-30 Kategorien zu pressen um welches sich meines Erachtens zudem nicht ausreichend gekümmert wird(Sachen wie facebook-,google-oder sonstige API's , nodejs, iOS werden dann halt verschlafen, wenn ein Forum wie Typographie ...5k Beiträge, letzter Beitrag vor einem halben Jahr ....prominenter platziert ist als bspw. PHP mit 300k Beiträgen ). Mal ehrlich, es gibt ein ASP-Forum(letzter Beitrag 1,5 Jahre her), aber bspw. kein android-Forum:D
 

Alice

Erfahrenes Mitglied
Ich war wahrscheinlich schon in jedem PHP und allgemein Programmierforum einmal registiert (hab mich immer löschen lassen) und ich kann nur sagen: Die besten und schnellsten Antworten gab es immer nur hier. Ich habe dieses Forum sogar direkt in meinen Firefox "eingebaut". Neben schnellen und hochwertigen Antworten lege ich auch großen Wert auf "Freundlichkeit" und die ist in diesem Forum einfach ungeschlagen.

Dieses Forum war und ist einfach Spitze. Einzig das alte Renommee-System war fürn Arsch.

Ich hoffe, dieses Forum bleibst uns noch eine lange lange lange Zeit erhalten.
 

jeipack

Erfahrenes Mitglied
Ich war früher viel im Java-Forum unterwegs und habe vielfach die Hilfe gefunden die ich gesucht habe oder auch immer wieder was neues gelernt indem ich mich der Probleme anderer angenommen habe.

Heutzutage bin ich im Javascript/CSS/PHP Forum unterwegs und zwischen diesen beiden Foren merke ich schon einen grossen Unterschied. Während bei Java viele Leute unterwegs waren(sind?) die sich mit der Materie auskennen, sind in den Webdesign Foren vielfach Leute unterwegs die keine Ahnung haben und einfach ihr jQuery plugin zum laufen bekommen wollen. Die Qualität ist meiner Ansicht also in diesem Bereich viel tiefer. Ist auch nicht verwunderlich, wer im Java-Bereich unterwegs ist will auch programmieren (Ausser Studenten die Hilfe bei ihren Hausaufgaben brauchen), wer aber im Web-Bereich unterwegs ist will einfach seine Seite fixen und interessiert sich vielfach gar nicht für das Wie und Wieso. Was ich persönlich sehr schade finde.

Die Konsequenz daraus ist, dass ich mich bei komplexen Javascript Problemen lieber an stackoverflow wende, da ich dort einfach mehr und schneller kompetente Antworten erwarten kann.
 

abuzze

Erfahrenes Mitglied
Nur so als Gedanke: Stellenangebote sind legitime Beiträge, aber ich weiss nicht ob diese teilweise Schwemme so unbedingt förderlich ist. Evtl. wäre es dienlicher zumindest die kommerziellen Angebote anders zu platzieren(evtl. ein seitlicher Balken) so dass sie nicht alles dominieren. Man hat zuweilen bei der Suche nach neuen Beiträgen den Eindruck bei der Arbeitsagentur gelandet zu sein(aktuell von den 20 neuesten 12x Stellenangebot, von den letzten 100 Beiträgen 30x)
 

Neue Beiträge