Anzeige

 Verpackungsabwicklung in Cinema 4D zusammenklappen und Rendern?


suma

Grünschnabel
#1
Hallo,

ich bin eine blutige Anfängerin. Ich habe viel Erfahrung in InDesign und Illustrator + Photoshop, aber wenig in Cinema 4D.

Ich habe in InDesign eine Stanzform (Abwicklung) einer Verpackung angelegt. Ich weiß, dass man diese in Cinema laden kann und zusammenfalten kann. Das würde ich gerne machen, weiß aber nicht wie. Ich habe hier im Beiträgen gesucht und auch über google nach Tutorials. Leider bin ich nicht fündig geworden.

Da ich leider nicht viel Zeit habe, kann ich mich nicht intensiv einlesen. Ich weiß es kann kein Hexenwerk sein. Also falls jemand einen guten Link zu einem Tutorial hat wäre ich sehr dankbar!

Meine Fragen wären:

1. Importiere ich einfach ein .jpg meiner Abwicklung in Cinema (oder welches Format wäre am besten?)
Ich will eine gute Auflösung, aber es muss nicht groß ausgedruckt werden. Es sollte einfach beim rendern später nicht pixelig sein. (Rein für Präsentationszwecke).

2. Wie definiere ich in Cinema die einzelnen Teile der Abwicklung damit ich sie einklappen kann? Muss man da einen Pfad drumherumziehen? Oder läd man die Zeile (Deckel, vorderseite, Boden usw.) einzeln in Cinema und baut sie dann zusammen?

3. Wie generiere ich in Cinema ein natürliches Licht + Schatten (das nicht aufwendig zu erstellen ist).
beim rendern.

4. was muss ich beim rendern beachten, damit ich das renderig später in photoshop weiterbearbeiten kann.

Warum ich das überhaupt in Cinema bauen will: Ich möchte photorealistische Anzeigen mit dem Packaging erstellen. In den Anzeigen sollen die Verpackungen teilweise gedreht sein oder liegend. Darum wäre eine 3D Verpackung perfekt.

Für Tipps wäre ich sehr dankbar! :)
 

suma

Grünschnabel
#2
Hallo,

also ich habe jetzt ein nützliches Tutorial gefunden, dass mir hilft die Außenverpackungen zu erstellen. Soweit so gut
HIer ist der Link, falls es mal jemand brauchen sollte:

Mein Problem ist jetzt: Ich exportiere ein tiff mit ebenen und Alpha kanal aus cinema. und möchte es in photoshop öfnnen, so dass ich keinen hitergrund habe, oder diesen ausblenden kann. Ich brauche die Schachtel als Freisteller. Wenn ich das tiff exportiere dann habe ich auch keinen Hintergrund in der Vorschau. Aber sobald ich es in PSD öffne ist da ein schwarzer hintergrund und alles liegt auf einer Hintergrundebene. Was mache ich falsch?
 
Zuletzt bearbeitet:

suma

Grünschnabel
#4
Hast du das Modell denn nun schon fertig? Beim TIFF musst du den Alpha Kanal als Ebenenmaske verwenden.

Grüße, CUBE

Hallo Cubeman,

also ich habe jetzt alles soweit geschafft, bis auf eine Sache!

Meine geladene Textur (tiff mit Schrift und transparentem Hintergrund) ist verzerrt!

Ich habe mit L+U eine Selektive Auswahl auf meinem Zylinders getroffen und das Material zugewiesen. Es sitzt jetzt so drauf wie es soll, aber es ist noch immer verzerrt!

Warum wickelt sich das Bild um den ganzen Zylinder? Ich möchte, dass es seine natürlichen Proportionen
behält (ich habe nur die vorderseite als tiff abgespeichert)

Ich habe im Beriech Textur Tag Koordinaten bei x und y die korrekte größe des tiffs angegeben. Das hat eine geringe verbesserung gebracht. Aber was ich bei Z angeben soll weiß ich nicht. ich habe rumprobiert, es verändert sich ständig aber ist dennoch immer verzerrt.

Für Tipps wäre ich SEHR dankbar. Ich muss das hetue irgendwie hinbekommen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#5
Wenn das Profil des Zylinders kreisförmig ist, entspricht die Z-Koordinate der X-Koordinate. Verzerrt ist es, weil die Textur um den ganzen Mantel gewickelt wird. Du wirst nicht umhinkommen, den Anteil es Etiketts am Umfang zu errechnen.
Mir scheint , dass du mit der Aufgabe etwas überfordert bist. Es ist leider keine Sache, die man mal so nebenbei machen kann.

Grüße, CUBE
 

suma

Grünschnabel
#6
Wenn das Profil des Zylinders kreisförmig ist, entspricht die Z-Koordinate der X-Koordinate. Verzerrt ist es, weil die Textur um den ganzen Mantel gewickelt wird. Du wirst nicht umhinkommen, den Anteil es Etiketts am Umfang zu errechnen.
Mir scheint , dass du mit der Aufgabe etwas überfordert bist. Es ist leider keine Sache, die man mal so nebenbei machen kann.

Grüße, CUBE
Lieber Cube,

dafür dass ich überfordert bin, bin ich seit gestern doch recht weit gekommen ;)
du wirst doch jetzt nicht sagen wollen, dass so eine textur anlegen ein hexenwerk ist.

ich habe es jetzt soweit, dass die textur richtig proportional gemappt ist.
Den Anteil vom Etikett musste ich nicht berechnen. Ich habe lediglich beim Textur-Tag von "Zylinder-Mapping" auf "Flächen-Mapping" umgestellt.

ABER sie wird vorne und hinten auf dem flakon gezeigt. auf der rückseite gespiegelt. hier ist sie sichtbar vorne (beim rendern) nicht.
dass sie hinten auch drauf ist würde mich jetzt nicht weiter stören. aber wie bekomme ich sie beim rendern vorne auch beim rendern sichtbar? wie gesagt, nur die gespiegelte version auf der rückseite ist zu sehen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

suma

Grünschnabel
#7
Problem gelöst!

Es war kein Fehler. Bei der Projektion ist es normal, dass sie vorne und hinten sichtbar ist im Gittermodus. Über die Auswahl "vorne" "hinten" oder "beide" bei Textur-Tag Manager > Tag > "vorne"
kann man dann wählen welches beim rendern sichtbar sein soll.

Wer das genau erklärt haben will, findet hier ein nützliches tutorial:
https://www.video2brain.com/de/videos-75165.htm

et voilà :)
 
#8
Aber Fläche Mapping führt auf einem Zylinder auch zu Verzerrungen. Korrekt wäre nur Zylinder Mapping oder UVW Mapping, wenn das Mesh proportional abgewickelt wurde. Kannst du nicht mal die Datei anhängen?

Grüße, CUBE
 
#10
Es ist mit Sicherheit verzerrt. Das ist bei der gewählten Projektion gar nicht anders möglich. Aber wenn es dir so genügt, ist ja alles in Ordnung.
Ich hätte mir sonst die Datei hoch einmal angesehen. Ich vermute nämlich, dass auch in anderen Bereichen, noch Optimierungsmöglichkeiten geben könnte.

Grüße, CUBE
 

suma

Grünschnabel
#11
Es ist mit Sicherheit verzerrt. Das ist bei der gewählten Projektion gar nicht anders möglich. Aber wenn es dir so genügt, ist ja alles in Ordnung.
Ich hätte mir sonst die Datei hoch einmal angesehen. Ich vermute nämlich, dass auch in anderen Bereichen, noch Optimierungsmöglichkeiten geben könnte.

Grüße, CUBE
Hallo Cube,

Ich hänge hier mal eine Datei mit einem Flakon an. Als Cinema 11.5 und als XML.
Falls Du zum Mapping der Tube noch nen Tipp hast wäre das sehr schön.

Bei den Zylinder Flakons sieht es ok aus. Richtig schwer wird es bei den Tuben.
Ich schätze mal, dass ich hier mit UVW-Mapping arbeiten müsste. Allerdings lässt sich hier die Textur auf dem Polygon-Objekt nicht mehr drehen. (1.png)

Ich weiß, dass ich Texturen normalerweise im Attribute Fenster bearbeiten kann, aber
bei UVW-Mapping passiert nichts wenn ich andere Maße eingebe. Auch drehen kann ich
meine Textur nicht auf dem Objekt. Ich wollte darum dem Polygonobjekt (Tube)
über OBJEKTE > TAGS >… „UVW-Koordinaten“ zuweisen. Leider ist genau dies bei
mir ausgegraut und ich weiß nicht weshalb. (3.png)

Meine Frage lautet:
Wie schaffe ich es meine Textur auf der Tube zu drehen und zu verformen, damit es
richtig aussieht. Nehme ich UVW-Mapping oder ein anderes Mapping?
Wie verändere ich die Textur auf dem Polygon bei UVW-Mapping?

Muss man da zwangsläufig mit BodyPaint arbeiten? ich will keine Doktorarbeit daraus machen. Es soll einfach OK aussehen. Mir würde auch Flächen-Mapping reichen. Aber dann bekommt die Textur so seltsame Einschlüsse (4.png). Vermutlich wegen der unebenen Polygonoberfläche.

LG
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#12
Ich würde einfach die Polygone der Vorder- und Rückseite separieren und entspannen. Ich habe das einmal grob durchgeführt. Außerdem habe ich überflüssige Kantenloops gelöscht. Für UV-Mapping sollte auch die Geometrie möglichst gleichmäßig sein.
Die Normalen waren invertiert und uneinheitlich ausgerichtet. Das war wahrscheinlich der Grund für deine Texturfehler.
Ich verstehe ja, wenn man sich vor dem UV-Zeug drückt, (ich habe dasselbe jahrelang gemacht), aber auf die Dauer kommt man einfach nicht darum herum.
Deine Textur müsstest du natürlich noch an das UV-Layout anpassen.

Ich suche übrigens verzweifelt nach solchen Packshot-Jobs. Wie kommt man an so etwas?

Grüße, CUBE
 

Anhänge

suma

Grünschnabel
#13
Hallo Cube

vielen Dank, dass Du es Dir angesehen hast! Und danke für die Bereinigung der Tube. Die kann ich jetzt benutzen. Super :)

Was Du schreibst macht Sinn, aber natürlich muss man sich etwas intensiver damit beschäftigen.
Nix für "kurz mal gemacht".

Was ich hier gerade mache ist kein Packshot-Job sondern Packaging Design. Ich muss allerdings noch Anzeigen
erstellen und da es noch kein Shooting gibt habe ich mir kurzerhand überlegt das ganze in 3D zu "skizzieren"
um dann besseres Material für die Anzeigenentwürfe zu haben.

Aber wie Du an solche Jobs kommst kann ich Dir schon sagen. Du musst Dir nur zB Designagenturen suchen die
Kunden aus dem Bereich haben. Dann bewirbst Du Dich da als zB Freelancer.

Ich mache Design /Art Direction. Bin aber kein 3D Spezi. Mache hauptsächlich Corporate Design, Websites, Fotoproduktion usw. Wie gesagt, das mache ich nur um meine Konzepte
besser visualisieren zu können. Aber Leute wie Du werden doch immer überall gebraucht.
3D, After Effects und Programmierer sind doch eigentlich nie ohne Arbeit ;)

Du kannst mir Deine Kontaktdaten schicken und (falls vorhanden) Portfolio. Wenn mal wieder was ansteht (was immer sein kann) ist es immer gut ein Netzwerk zu haben. Vielleicht springt ja mal ein Job raus.

Lieben Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige