Typo3 Verständnisproblem / Im Vergleich

Carrear

Erfahrenes Mitglied
Hi meine Lieben,

ich bin relativ routiniert im Umgang mit CMS wie Drupal6 und 7, Wordpress und webEdition. Jetzt muss ich mich wohl oder übel für ein zeitkritisches Projekt in Typo3 6 einarbeiten.

Was ich nicht verstehe. Ich weiß wie ich Seiten anlegen kann - genau so scheint Typo ja auch aufgebaut. Alles ist an den Seitenbaum gebunden. Das ist ja in etwa vergleichbar mit 'Einfachen Seiten' (Drupal), 'Dokumenten' (webEdition) oder Seiten (Wordpress). Neben diesen, relativ offen gestaltbaren Inhaltselementen, welche zumeist ja auch Bestandteil der Menüs sein sollen, gibt es aber in allen mir bekannten CMS auch DB basierte Inhalte, welche so erst einmal nicht mit bestimmten Seiten verbunden sind wie Inhaltstypen (Drupal), Objekte (webEdition) und Beiträge oder Custom Post Types (Wordpress). Alle diese Inhalte kann man dann mit einer Art Loop mit einem eigenen Template pro Element und mit Konditionen auf Seiten ausgeben - Views (Drupal), Listviews (webEdition) und Loops (Wordpress).

Der wichtige Aspekt dieser Inhaltstypen ist, dass ich im Gegensatz zu den Typo3 Seiten klar vordefinieren welche Inhalte sich in einem Datensatz befinden. z.B. soll etwas genau aus einem Titel, einem Text, einem Datum und einem Preis bestehen. Da gibt es für den Redakteur keinen Spielraum sondern es steht ganz klar fest was benötigt wird. Bei Typo3 kann ich ja nur Spalten vordefinieren, aber was für Inhalte (Text, Bild, etc) der Redakteur da einpflegt liegt bei ihm. Wie löse ich sowas in Typo3?

Ich habe das Video2Brain zu Typo3 durchgearbeitet und es wird alles aus meiner Sicht mega kompliziert erklärt - ich halte dieses Tutorial nicht für einen guten Einstiegspunkt. Angefangen wird mit der MEGA komplizierten und überflüssigen Template Sprache Fluid (what the hell (?) - das kann man doch alles mit den schon bekannten Sprachen machen) was nicht wirklich erklärend ist sondern das Thema nur anreißt. Und dann erklären Sie wie man eine Sprache anlegt, eine Seite ändert, etc - was jeder auch ohne ein Videotutorial schafft weil die Oberfläche diesbezüglich selbsterklärend ist.

Noch verstehe ich nicht warum Typo3 so gehyped wird.
 

jeipack

Erfahrenes Mitglied
überflüssigen Template Sprache Fluid (what the hell (?)
Fluid ist schon geil ;)

Was ich nicht verstehe. Ich weiß wie ich Seiten anlegen kann - genau so scheint Typo ja auch aufgebaut. Alles ist an den Seitenbaum gebunden. Das ist ja in etwa vergleichbar mit 'Einfachen Seiten' (Drupal), 'Dokumenten' (webEdition) oder Seiten (Wordpress). Neben diesen, relativ offen gestaltbaren Inhaltselementen, welche zumeist ja auch Bestandteil der Menüs sein sollen, gibt es aber in allen mir bekannten CMS auch DB basierte Inhalte, welche so erst einmal nicht mit bestimmten Seiten verbunden sind wie Inhaltstypen (Drupal), Objekte (webEdition) und Beiträge oder Custom Post Types (Wordpress). Alle diese Inhalte kann man dann mit einer Art Loop mit einem eigenen Template pro Element und mit Konditionen auf Seiten ausgeben - Views (Drupal), Listviews (webEdition) und Loops (Wordpress).
Also Seite anlegen, im Backend open auf Create new sites und dann die Seite einfach reinziehen. Die oberste Seite must du zur Rootpage machen.
Danach brauchst du erstmal ein Template. Wenn du eins selbst machen willst saug dir die Extension "builder".
Wenn du die extension hast erstellst du ein Template Objekt in der Rootpage und includest css_styled_content und deine extension.
Dann bei der Rootpage unter edit wählst du dein Template aus.
Und danach hast du unter typo3conf/ext/deineext/Ressources/Private/ deine Templates und Layouts.
Danach führt aber nichts daran vorbei dich ein bisschen in Fluid einzuarbeiten.

Der wichtige Aspekt dieser Inhaltstypen ist, dass ich im Gegensatz zu den Typo3 Seiten klar vordefinieren welche Inhalte sich in einem Datensatz befinden. z.B. soll etwas genau aus einem Titel, einem Text, einem Datum und einem Preis bestehen. Da gibt es für den Redakteur keinen Spielraum sondern es steht ganz klar fest was benötigt wird. Bei Typo3 kann ich ja nur Spalten vordefinieren, aber was für Inhalte (Text, Bild, etc) der Redakteur da einpflegt liegt bei ihm. Wie löse ich sowas in Typo3?
Was du suschst ist ein Content Element.
https://fluidtypo3.org/documentatio...ating/creating-templates/content-element.html


Ich habe das Video2Brain zu Typo3 durchgearbeitet und es wird alles aus meiner Sicht mega kompliziert erklärt - ich halte dieses Tutorial nicht für einen guten Einstiegspunkt. Angefangen wird mit der MEGA komplizierten und überflüssigen Template Sprache Fluid (what the hell (?) - das kann man doch alles mit den schon bekannten Sprachen machen) was nicht wirklich erklärend ist sondern das Thema nur anreißt. Und dann erklären Sie wie man eine Sprache anlegt, eine Seite ändert, etc - was jeder auch ohne ein Videotutorial schafft weil die Oberfläche diesbezüglich selbsterklärend ist.
Ich kenne das Video nicht, anfangs kann Typo3 schon recht erschreckend wirken. Es hat eine steile Lernkurve.


http://typo3.org/documentation/article/fluid-next-generation-templating-1/
https://fluidtypo3.org/documentatio...lating/creating-templates/file-structure.html
https://fluidtypo3.org/viewhelpers/fluid/master.html
 
Zuletzt bearbeitet:

jeipack

Erfahrenes Mitglied
bofh1337: Ja TypoScript gibt es immer noch und ist auch immer noch sehr mächtig (und teilweise verwirrend). Dank fluid muss man aber viel weniger auf Typoscript zurück greifen.