Text mit Wasser befüllen - Particles oder Fluids?

Skid

Erfahrenes Mitglied
Hallöchen,

ich habe vor einen Text mit Wasser zu befüllen.
Ich habe eben schon probiert dies mit Partikeln von nParticles zu tun, dass sieht aber recht bescheiden aus und führt teilweise auch zu recht seltsamen Ergebnissen.

Wäre dass möglich mit Fluids ?
Hier habe ich das Problem, wenn ich den Surface Shader nehme, dass die "Masse" die rauskommt, zu groß ist, also größer als der eigentliche Buchstabe.
Hat hier schon jemand Erfahrungen gesammelt ?
Hat evtl. jemand Referenzen zu derartigen Tutorials ? (Der Visor hilft auch nicht wirklich weiter)

Danke euch!

Liebe Grüße,
SkiD.
 

Ckid3000

Mitglied
Hi Skid,

schwieriges Thema haste da angesprochen. Ich würd ja immer direkt sagen: greif zu RealFlow^^
aber da dies hier ein Maya Forum ist...

mit particles ist das auf jeden fall hinzukriegen, keine Frage. Jedoch solltest du mal die Collision Distance überprüfen, wenn das Fluid selbst größer ist als die Geometrie. Das ist sozusagen die relative Dicke der Oberfläche. Am besten du schickst mal einen Screen, dann kann man das besser einsehen.

LG,

ckid.
 

Skid

Erfahrenes Mitglied
Naja,

ich meine in Maya gibt es ja nun schon etwas dafür vergesehenes und so einen großen Aufriss für soetwas kleines möchte ich nicht unbedingt machen ;-)
Jedenfalls findest du HIER ein Projekt von mir, welches versucht Text mit Wasser zu füllen. Die Datei mit der Endung (im Verzeichnis "szenes") _paricles beinhaltet nur die Partikel ohne Konvertierung in ein Polygon. Die Datei mit der Endung _polygon enthält die schon konvertierten Partikel.

Was mich halt etwas stört ist, dass die Partikel nicht unbedingt die Form des Buchstabens annehmen, ich schätze aber, dass das an der größe dieser Partikel liegt, bei kleineren Artikel macht mein Rechner jedoch nicht mehr mit. ^^ Bzw. nicht all zu lange ...

Ansonsten finde ich es schon irgendwie nicht schlecht, aber noch nicht wirklich "wasserrich". :)

Vielleicht habt ihr ja Ideen ?

Grüße,
SkiD.
 

Ckid3000

Mitglied
Hi Skid :)

Habe mir die Szene mal angesehen. Also dass die Polys noch nicht so "wasserig", wie du sagtest^^, aussehen liegt klar an der Menge und vor allem an der Größe deiner Particles.
Die sind noch so groß wie Medizinbälle :p
Das, was du da hochgeladen hast reicht in etwa aus um eine Preview-Quali zu machen. Zuerst solltest du deine Particles deutlich in der größe verändern (runterskalieren). Dir wird dann sicher auffallen, dass es viel zu wenige Particles sind, um Wasser darstellen zu können. Also auch da nicht sparen. Wenn du mit den Einstellungen zufrieden bist, ganz egal erstmal wie langsam die Playbackspeed ist, solltest du einen Disk-Cache anlegen um deine Simulation auch festhalten zu können und -für diesen fall- dass wenn du sie hochlädst jmd anderes nicht auch erst die Simulation berechnen lassen muss.

Nach dem konvertieren in Polys solltest du am besten auch im Attr-Editor unter Output Mesh von den Polypartikeln an den Eigenschaften drehen. So zB die triangle-Size runterschrauben, die Mesh Smoothing Iterations höherstellen (für den Anfang 3-5) usw usw. Damit kann man noch einiges rausholen.

Grundlegend hast du also auch nix falsch gemacht, nur können sich Partikel dieser größe durchaus mal verhaspeln. ;)

[EDIT]
ach sry gerade erst gesehen, dass dein Rechner dann abspackt. Keine Panik, der Disk Cache is auch dafür da, um langsameren Rechnern ihre Simulationen zu ermöglichen.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Neue Beiträge