Sieht Google wenn display:none im externen CSS steht?

mediamat

Erfahrenes Mitglied
Ich habe gelesen Google straft es ab, wenn man Elemente auf display:none setzt...macht mancher ja gern bei SEO-Texten.

Sieht Google das auch, wenn das display:none im externen CSS steht?
Dann lieber auf Schriftgröße ganz klein, ist das besser? Ich würde gern SEO-Text schreiben, die zwar vorzeigbar wären, aber einfach viel zu viel und will das nicht sichtbar haben.

PS: Ist es eigentlich wichtig dass die relevanten TExte vorn am Seitenanfang stehen oder ist das letztlich egal?
 

sheel

I love Asm
Hi

gleich vorneweg: Was Google SEO-mäßig wirklich beachtet wissen nur ein paar Angestellte von Google. Bekanntgeben tun sie davon nicht viel.

Sonst ... da es viele und gute Gründe für display:none gibt kann ich mir schwer vorstellen, dass man wegen dem display selber einen schlechteren Platz hat. (wenn, dann abhängig vom Inhalt...)
Anders herum bin ich mir aber auch sicher, dass Text in display:none das Ranking nicht verbessert. Wieso sollte Google unterstützen, dass jeder irgendwas reinschreibt, was mit dem sichtbaren Inhalt nichts zu tun hat und nur fürs Ranking da ist?

Und Schriftgrößen von 1px usw. haben (anders als display none) sehr wenig (keine?) sinnvollen Anwendungen, außer das Lesen zu erschweren. Dass Google ein paar Kriterien zur Benutzbarkeit der Seite hat (die das Ranking beeinflussen) ist bestätigt.

Zum Seitenanfang: Semantisch sinnvolle HTML-Tags sind wichtig, die Position im Quelltext eher wenig bis gar nicht.

Tldr, die Zeiten vom Unsichtbare-Wörter-SEO sind schon lange vorbei.
 
Zuletzt bearbeitet:

mediamat

Erfahrenes Mitglied
Danke für die Antwort.
Ist bekannt ob Google die externe CSS-Datei durchgeht oder nur Inline-Styles?
Wenn ich an meinem Text eine Klasse dran hab und irgendwo in einer externen CSS steht dann "font-size:1px" ob die das sehen?

Wegen den unsichtbaren SEO-Wörtern. Naja, aber Textinhalt wird ja schon bewertet. Ich weiß dass Keywordspamming Mist ist, aber ich will ja sinnvollen Text schreiben.
Aber ich will/darf
  • die sichtbare Textmenge nicht erhöhen
  • und die Formulierungen auch nicht ändern,
nur so wie es aktuell ist, hat es
  • ein winziges Quellcode-Text-Verhältnis
  • und eine unpassende Keyword-Verteilung (kommen einfach zu oft die falschen Wörter drin vor)
Aber wie gesagt, ich darf halt leider den offiziell/sichtbaren Text nicht ändern.
Deswegen die Suche nach einer Möglichkeit besseren Text "unsichtbar" reinzubringen.
 

sheel

I love Asm
Ist bekannt ob Google die externe CSS-Datei durchgeht oder nur Inline-Styles?
Hab auf die Schnelle zwar keine offizielle direkte Aussage gefunden, aber zB. die eigenen Testtools von Google (wie der Bot die Seite lädt usw.) haben damit kein Problem.
Und es wäre auch sehr seltsam, wenn sie einerseits so einen tollen Bot haben, dass er sogar JS-Code versteht, und andererseits CSS-Dateien nicht laden kann.

Naja, aber Textinhalt wird ja schon bewertet.
Nicht-unsichtbarer sicher, ja.
Oder meinst du unsichtbaren? Wenn ja, wieso bist du dir da sicher?
(Vielleicht kenn ich ja irgendeine Quelle noch nicht...)
 

SpiceLab

ZENmechanic
Zugabe :D
Google | Richtlinien für Webmaster hat gesagt.:
  • ...
  • Damit Google die Inhalte Ihrer Website vollständig interpretieren kann, lassen Sie zu, dass alle Assets Ihrer Website gecrawlt werden, die das Rendern der Seite wesentlich beeinflussen können. Dazu zählen z. B. CSS- und JavaScript-Dateien, die die Interpretation der Seiten beeinflussen. Durch das Indexierungssystem von Google wird eine Webseite so gerendert, wie der Nutzer sie sieht, einschließlich Bildern, CSS- und JavaScript-Dateien. Um sich die Seiten-Assets anzusehen, die nicht vom Googlebot gecrawlt werden können, und um Fehler in den Anweisungen in Ihrer robots.txt-Datei zu beheben, verwenden Sie den Bericht über blockierte Ressourcen in der Search Console und die Tools Abruf wie durch Google und robots.txt-Tester.
  • ...
  • Stellen Sie sicher, dass die wichtigsten Inhalte Ihrer Website standardmäßig sichtbar sind. Google ist in der Lage, HTML-Inhalte zu crawlen, die sich hinter Navigationselementen wie Tabs oder maximierbaren Bereichen verbergen. Wir stufen diese Inhalte jedoch als weniger zugänglich für Nutzer ein und sind der Ansicht, dass die wichtigsten Informationen in der Standard-Seitenansicht sichtbar sein sollten.
Zitat-Quelle: https://support.google.com/webmasters/answer/35769 -Google beim Erkennen der Seiten unterstützen-
 

mediamat

Erfahrenes Mitglied
Wow die sind ja ganz schön schlau.
Und "früher" hab ich's z.B. viel öfter gesehen dass Textinhalte schön per Grafik gestaltet wurden und für Suchmaschinen und Screenreader das Ganze dann per "text-indent:-9999"rausgeschoben...da lief das dann aber unter "barrierefreies Webdesign" und wurde sogar gelobt.

Wenn meine Seite also so aussieht
Code:
<div><p>Hallo Leute wie geht's</p></div>
<div class="blabla"><p>Noch ein Text</p></div>

Und die externe CSS in etwa so
Code:
.blabla p{font-size:1%;}

Dann gibt das SEO-Minuspunkte?!
Wobei die Anweisung da oben allein gar nicht als verdächtig bewertet werden kann, weil es ja irgendwo auch wieder überschrieben werden könnte, oder von einem anderen Wert nochmal beeinflusst und wieder auf 100% gesetzt werden könnte. Ich überlege gerade ob man diese vielen möglichen Abhängigkeiten und Querverbindungen tatsächlich maschinell prüfen kann?!
 
Zuletzt bearbeitet:

SpiceLab

ZENmechanic
Wow die sind ja ganz schön schlau.
Und "früher" hab ich's z.B. viel öfter gesehen dass Textinhalte schön per Grafik gestaltet wurden und für Suchmaschinen und Screenreader das Ganze dann per "text-indent:-9999"rausgeschoben...da lief das dann aber unter "barrierefreies Webdesign" und wurde sogar gelobt.

Wenn meine Seite also so aussieht
Code:
<div><p>Hallo Leute wie geht's</p></div>
<div class="blabla"><p>Noch ein Text</p></div>

Und die externe CSS in etwa so
Code:
.blabla p{font-size:1%;}

Dann gibt das SEO-Minuspunkte?!
Ich würde es nicht darauf anlegen, denn der Google-Bot kann da offensichtlich differenzieren, und einen Kontext herstellen, warum der Text "verborgen" wird.
Google | Verborgener Text und verborgene Links hat gesagt.:
Text - wie zum Beispiel eine übermäßige Anzahl von Keywords - kann auf verschiedene Weise verborgen werden, unter anderem durch:
  • ...
  • ...
  • ...
  • Verwendung der Schriftgröße 0
  • ...
...

Jedoch handelt es sich nicht bei jedem verborgenen Text um eine Täuschung. Falls Sie auf Ihrer Website beispielsweise Technologien nutzen, auf die Suchmaschinen nur schwer zugreifen können, wie etwa JavaScript, Bilder oder Flash-Dateien, können Sie mithilfe von beschreibendem Text für diese Elemente die Zugänglichkeit Ihrer Website verbessern.
Zitat-Quelle: https://support.google.com/webmasters/answer/66353?hl=de
 

sheel

I love Asm
Ich überlege gerade ob man diese vielen möglichen Abhängigkeiten und Querverbindungen tatsächlich maschinell prüfen kann?!
Solange es der Browser auch schafft (also alle CSS-Anweisungen richtig zu kombinieren) ... warum denkst, dass es der Bot nicht auch kann?