Rauschen zwischen den Frames

LRK

Erfahrenes Mitglied
Mahlzeit.
Sie kennen das Problem: Sie lassen eine Physik-Szene vom Reactor-Modul berechnen. Bei der Wiedergabe in Max selbst sieht die Animation recht hakelig und unruhig aus, nicht aber beim Rendern der einzelnen Frames. Wenn man jetzt jedoch Zeit-Effekte wie Bewegungsunschärfe aktiviert, werden die Zwischenstufen zwischen den einzelnen Frames wieder in Betracht gezogen und die darin enthaltenen Störungen in der Bewegung der Einzelteile kommen wieder zum Vorschein...

So, meine Frage ist halt, wie ich diese Störungen unterdrücken kann. Bisher will keine Einstellung abhelfen... Ich hab mal Anschauungsmaterial in den Anhang gepackt. Oben die Animation ohne Bewegungsunschärfe, unten mit.

Grüße.
 

Anhänge

  • track.gif
    track.gif
    149,6 KB · Aufrufe: 52
  • noise.png
    noise.png
    119,4 KB · Aufrufe: 46
Zuletzt bearbeitet:

Another

Erfahrenes Mitglied
Mich irritiert gerade das stocken um 'ne Beurteilung abzugeben, da die Sequenz sich "etwas mehr" als nur 1x dreht. Außerdem, ist das "Rauch" auf dem unteren Kettenrad? - drum erklär einem Blinden bitte welche Art von Störung du genau meinst. Hatte mal etwas ähnliches gemacht, nur war es eine Ketten-Säge und lief ohne Reactor (sondern mit Keyframes+loop).

- Welche Art von Bewegungsunschärfe nutzt du? Aufs Objekt, auf die Szene, oder ..?

Nur so:

Für deine Ani solltest du dir ggf. auch die Frage stellen, ob man hier wirklich eine Bewegungsunschärfe braucht. Aber, solltest du dieses Auto-Rad-Phänomen meinen, welches, wenn es sich sehr schnell dreht, man nach kurzer Zeit den Eindruck erweckt bekommt, es drehe sich plötzlich Rückwärts und erst später wieder vorwärts, ist solch eine optische Täuschung als "real" anzusehn.
 

LRK

Erfahrenes Mitglied
Gerne würde ich eine bessere Darstellung bieten aber das Board erlaubt nur max 150Kb bei GIFs. Ich habe den Anhang um ein größeres Bild erweitert (zum Vergrößern anklicken), das einen Frame mit besagtem Phänomen zeigt. Es geht dabei besonders um die wild ausschlagenden, verdrehten Kettenglieder. Diese Störungen treten nur auf wenn man die von Reactor entworfene Animation in Max abspielt oder wenn man mit Bewegungsunschärfe rendert (äußern sich in unscharfen Flecken an den Rändern, der "Rauch"). Daraus schließe ich, dass die Störungen "zwischen" den Schlüsselbildern provoziert werden...
Das Ganze tritt sowohl bei der Einstellung "MultiPass-Kameraeffekte" auf als auch bei der MentalRay-Bewegungsunschärfe, die ich im Endeffekt gebrauchen wollte...

Bewegungsunschärfe wollte ich im finalen Rendering (Film) haben, um ein authentisches Bild zu erreichen, Fotorealismus quasi. Das Phänomen mit dem Phantombild bei bestimmten Drehzahlen ist dabei lediglich ein willkommenes Nebenprodukt, das ja auch bei Kameras oder dem menschlichen Auge vorkommt, B-Unschärfe hin oder her.

In der fertigen Szene soll Reactor verwendet werden um die Animation der Gleisketten des Fahrzeuges möglichst realistisch wirken zu lassen. Darum sehe ich von Lösungen wie bloßer Pfadverformung etc. ab...
 
Zuletzt bearbeitet:

Another

Erfahrenes Mitglied
Das Ganze tritt sowohl bei der Einstellung "MultiPass-Kameraeffekte" ...

Ok. Viel "verkehrt" bei den Motion-Blur Parameter kann man eigentlich nicht machen.
Mir scheints so, als wenn der Blur bei deiner Kette nicht in die Richtung der Animation, sondern leicht willkürlich berechnet wird. Kann nur nicht sagen ob's ggf. auch an Reactor oder am Objekt liegen könnte.

Wenigstens ma probiert wie es aussähe mit Image- bzw Object- Motion Blur (zu finden unter Object Properties)?
 

LRK

Erfahrenes Mitglied
Wie im Anhang deutlich wird, macht sich diese Störung auch in den anderen Modi bemerkbar. Hier etwa in Bild-Bewegungsunschärfe. Allerdings scheint sie in diesem Modus etwas schwächer ausgeprägt zu sein.

Nun, da ich aber das finale Rendering mit MentalRay statt mit Scanline-Renderer anstrebe (hauptsächlich wegen der mr-Beleuchtung und der mr-Texturen), muss ich schauen, ob es nicht andere Wege gibt. Vielleicht B-Unschärfe im Schnittprogramm nachträglich berechnenlassen, da müsste ich aber erstmal rauskriegen wie...

Ich würde mal gerne wissen, ob dieses Phänomen auch bei Anderen auftritt. Erstellt mal eine Animation mit Reactor und lasst diese dann in Max abspielen. Wackeln die Objekte eigenartig herum während sie bei Stillstand (Wiedergabe angehalten) ganz normal erscheinen?

In diesem Sinne eine zweite Frage: Kennt das jemand, dass die Wiedergabe einer simplen Animation in Max plötzlich sekundenlang einfriert (CPU dabei am Limit) und irgendwann an viel späterer Stelle weiterläuft? Wenn das bei mir passiert, klicke ich zweimal auf den Play/Pause-Knopf und die Animation geht erstmal normal weiter... Sehr nervtötend, weswegen ich derzeit oft auf das Rendern einer Preview zurückgreife...
 

Anhänge

  • bild_mb.png
    bild_mb.png
    307,5 KB · Aufrufe: 35
Zuletzt bearbeitet:

LRK

Erfahrenes Mitglied
Das wilde Ausschlagen der beweglichen Physikkomponenten konnte ich innerhalb von Max abschalten indem ich die Option "Echtzeit" in der Zeitkonfiguration deaktivierte. In den Renderings ist es aber leider immernoch enthalten...
 

Neue Beiträge