Photoshop - Neue Features & Verbesserungen?

Martin Schaefer

Administrator
Was man auch mal andenken könnte wäre für den Filter „Displace“ ... als „Displacement Map“ auch eine Ebene der aktuell geöffneten Datei auswählen kann.

Die Idee ist eigentlich auch gut. Da müsste man allerdings darauf achten, dass man da keine "Rückkopplung" erzeugt ... also dass man nicht die Ebene mit dem Effekt (und andere mit der Ebene verbundene Elemente wie Schnittmasken) als die eigene Displacement Map nutzen kann.

Vorschlag ist notiert. :)

Viele Grüße
Martin
 

Navy

Freiwillige Serverwehr
Mir fehlt die Unterstützung für ein richtiges OS wie Linux. Momentan läuft es leider nur unter MacOS und Windows.
 

Martin Schaefer

Administrator
Mir fehlt die Unterstützung für ein richtiges OS wie Linux. Momentan läuft es leider nur unter MacOS und Windows.

Hi Micha,

ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Adobe das tut. Photoshop ist ein Monster und es dürfte schwer genug sein, dieses Monster auf den 2 verfügbaren (und weitaus verbreitetsten Plattformen) weiterzuführen.
Da muss ich einfach ganz ehrlich sagen, dass ich diesbezüglich nicht die geringste Hoffung habe, sorry. Die dafür nötige Investition dürfte locker im mehrstelligen Millionenbereich liegen und ich zumindest sehe nicht, wie man diesen Aufwand und die damit einhergehende Bindung von Resourcen wirtschaftlich rechtfertigen könnte. Das gibt der Markt meiner Meinung nach selbst bei optimistischer Betrachtung nicht her.

Auch wenn es schmerzt, aber da ist eine Investition in ein passendes Windows Betriebssystem die schnellste und zukunftsfähigste und günstigste Lösung des Problems bzw. Wunsches. :)

Gruß
Martin
 

Jan-Frederik Stieler

Monsterator
Moderator
Hi,
was mir grad noch eingefallen ist, eine art Infobereich für Einstellungsebenen, bei dem man einen längeren Beschreibungstext einfügen kann was die Einstellungseben macht, wäre nicht schlecht.
Den wenn ich komplexe PSD-Dateien hab und dann auch mal mehrere Einstellungsebenen übereinanderliegen weiß ich manchmal nicht was jetzt die Einzelne macht ohne das groß zu rekonstruieren.
Man könnte den Text ja als Tooltip einblenden.

Viele Grüße
 

Another

Erfahrenes Mitglied
Das regel ich meistens auch nur über umbenennen der Ebene. ;)
Aber ja, da passt halt auch nicht wirklich viel Text rein.
 

Sneer

Erfahrenes Mitglied
Falls in CS6 schon etwas davon enthalten ist: einfach ignorieren.

- Ebenen-Effekte auf Gruppen anwenden
- bessere Textverarbeitung: an Pfade ausrichten und in/an Formen (Shapes) binden (automatischer Zeilenumbruch/Ausrichtung/Größe/Absatzgestaltung usw.)
- Ebeneneffekt: Verläufe an Pfade orientieren / verlaufen lassen
- Ebeneneffekt: Muster an Pfaden orientieren / Verlaufen lassen
- Das Fenster Pfade/Masken überdenken. Eine Sub-Ebene wäre benutzerfreundlicher (also so eingerückt dargestellt, damit man die "Master"-Ebene erkennt).
- Transformieren mit "Presave Original" ;) damit mehrmaliges Transformieren ermöglicht wird, ohne bei jeder Korrektur Qualitätseinbußen in Kauf nehmen zu müssen.
- Spiegel-Funktion (Symmetry): Zeichnen/Konstruieren/Pfade über eine Achse spiegel lassen (in Realtime).
- Aktionen erweitern (dort wäre weit aus mehr aufnehmbar bis hin zu ganzen Lernkursen)
- Filter/Render/LightingEffekt: Der Filter hat eine Menge Power, wird aber durch das Minivorschaubild unbrauchbar. Der Filter sollte direkt im Arbeitsplatz nutzbar werden und Normal-, Specular-, Bumpmaps, Blenden usw. unterstützen.
- generell sind kleine Vorschaufenster von Filtern bei den heutigen RAM-Standards nicht immer nötig.

Was digital-Art angeht:

- sichtbar darstellen, welcher Brush gewählt ist (in allen Anzeigeoptionen)
- mehr Absprache mit Wacom & Tabletmarkt (besserer Treiber-und Touchscreensupport)
- dynamische Pinsel (Verlauf von diversen Pinselshapes z.B. stylusgesteuert)
- Support von Farbschichten zum Mischen von Farben (ähnlich Spachteltechnik)
- dynamische Untergrundeigenschaften (Aquarell, Leinwand, usw.) Bloß nicht wie aktuell die Idee über die Pinsel lösen und das Pferd von hinten aufzäumen.

edit: ^ generell sollte sich der Pinsel auf die Eigenschaften des Pinselmaterials beschränken und der Untergrund auf das Farbverhalten konzentrieren.

edit2: Es wäre auch hilfreich die einzelnen Ebeneneffekte (Dropshadow, Innershadow, usw.) seperat per Copy&Paste auf eine andere Ebene zu kopieren. Also nicht komplett alle Ebeneneffekte kopieren, sondern einzelnd.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jan-Frederik Stieler

Monsterator
Moderator
Hi,
eine Kleinigkeit wäre bei der 3D-Funktion die y-Achse (blau) immer nach vorne zu richten.
Ich weiß nicht wie oft ich schon das Problem hatte nicht mehr an die Achse zu kommen weil die z-Achse im Weg war.
Schön wäre es auch wenn die F-Tasten nach F8 auf dem Mac wieder funktionieren würden.
Das Protokoll ist so einfach nicht vernünftig zu nutzen.

Bei Smartobjects wäre es ganz gut wenn man beim duplizieren wählen könnte ob man eine Instanz oder ein eigenständiges Smartobject hatt. Den öfters habe ich SO mit mehreren Einstellungen und möchte diese nur duplizieren und dann das SO ändern ohne die Ausgangsebene zu beeinflussen.

Für die Option „Frei Verkrümmen“ beim Transformieren würde ich mir freisetzbare Gitterlinien wünschen.

Grüße