PC soll verkauft werden. Wie entferne ich alle Dateien endgültig?

Bratkartoffel

gebratene Kartoffel
Premium-User
[...]Entnimm die Festplate aus dem Rechner, nehme einen möglichst großen Hammer und schlage solange auf die Platte ein, bis du das Gefühl hast, dass es vorher auch ein Toaster hätte sein können.
Ich wette dann hat auch die Bratkartoffel geringe Chancen auf Erfolg ;)[...]

OT: Das ist gemein und zählt nicht :p

BTT: Wir verwenden hier in der Arbeit auch DBAN. Der Hauptgrund hierfür ist, dass DBAN diverse zertifizierte Mechanismen eingebaut hat um Daten zuverlässig zu vernichten. Ich würde hier aber auch unterscheiden, wie wichtig deine Daten überhaupt sind und was für dich billiger / schneller ist. Wenn du ein Backup der Angriffspläne auf den Iran vom Pentagon gesaugt hast, dann würd ich eher zu der Hammer-Methode greifen. Wenns jetzt aber "nur" deine Steuererklärung, Dokumente und private Bilder sind dann reicht ein einfacher Durchlauf mit DBAN.

Gruß
BK
 

Erks

Erfahrenes Mitglied
Sorry, nochmal eine Frage:
ich habe das mit DBAN jetzt bei meinem PC gemacht gehabt und das hatte alles reibungslos funktioniert.

Nun wollte ich das mit meinem Laptop machen, weil dieser nun dran ist verkauft zu werden. Aber...

Da werden zwei Festplatten aufgelistet und wenn ich die eigentliche Festplatte löschen will, kommt nur ein Error.:(
Was ist da los?!

Den ersten Eintag kenn ich nichteinmal.

[? ? ? ?] Unrecognized Device
[ ] ATA Disk Hitachi HTS54323 FB40 298GB ...............

Dort wähl ich dann den Eintag "ATA..." und der wir mit wipe markiert. Wenn ich dann F10 drücke und der WIPE startet, gibt es den Error.
 

Leola13

Erfahrenes Mitglied
Hai,

bei dem ersten Eintrag tippe ich auf einen Bereich in dem Wiederherstellungsdaten für das Betriebssystem liegen.

Wie heisst den die Fehlermeldung.

Ich wollte einmal bei einem "alten" Laptop ein neues Betriebssystem aufspielen und hatte mit ähnlichen Problemen zu kämpfen, da dass Laptop mit dem mitgelieferten Betriebssystem "verheiratet" war.

Ciao Stefan
 

Erks

Erfahrenes Mitglied
siehe Anhang. Da hab ich mal die Screens.

Dann habe ich den SATA Mode im BIOS von "AHCI Mode" in "IDE Mode" getauscht. Trotzdem
 

Anhänge

  • 12062011513.jpg
    12062011513.jpg
    555,7 KB · Aufrufe: 36
  • 12062011515.jpg
    12062011515.jpg
    239,6 KB · Aufrufe: 33

Erks

Erfahrenes Mitglied
Ich hab mir mal die "Ultimate Boot Disk" herunter geladen.

Unter dem Partitions Manager "Partition Magic" (oder wie das heißt) kann ich einen Disk Erase machen, ebenfalls mit DBAN (das sagt der mir zumindest) und dann erscheint in einem extra Fenster wieder der blaue Bildschirm wie gewohnt, nur da ist dann kein Eintrag mit "unrecognized device". Nur die Festplatte ist gelistet.
(Hab es auch mit der normalen BootDisk versucht, da ist dann wieder das "unrecognized device".)


Ist dieser Löschvorgang genauso sicher und unwiederbringlich, wie wenn man mit der Boot CD von DBAN arbeitet?
 

Anhänge

  • schritt_07.jpg
    schritt_07.jpg
    575,3 KB · Aufrufe: 13
  • schritt_06.jpg
    schritt_06.jpg
    718,1 KB · Aufrufe: 10
  • schritt_05.jpg
    schritt_05.jpg
    225,7 KB · Aufrufe: 12
  • schritt_04.jpg
    schritt_04.jpg
    342,6 KB · Aufrufe: 10
  • schritt_03.jpg
    schritt_03.jpg
    352,1 KB · Aufrufe: 8
  • schritt_02.jpg
    schritt_02.jpg
    210,9 KB · Aufrufe: 9
  • schritt_01.jpg
    schritt_01.jpg
    265,6 KB · Aufrufe: 9
S

SE

Zieh dir ausm Netz einfach mal Acronis PartitionExpert ...
Da lässt du dann deine Daten einfach ein paar mal Schreddern ... dann schaffst du es nicht mal mit dem O&O-Ding *selbst getestet*.
Was das Recovery-Tool selbst angeht : es gibt wege das zu umgehen *auf Grund von Foren-Regeln keine genaueren Infos*.

Aber wie gesagt : kommt drauf an wie sensibel deine Daten sind.

Persönlich würde ich allerdings das LOW-LEVEL - Format bevorzugen falls es möglich ist.
 

Erks

Erfahrenes Mitglied
Hi, thx für Deine Antwort.
Ich habe mal dieses O&O ausprobiert, aber wenn ich die Daten wieder herstellen möchte, dann muss ich eine externe Festplatte nehmen und ich habe leider keine. Und dann sagt der es mir erst, wenn der Suchvorgang durchgelaufen war.

Ich habe mal nach diesem "nwipe" weiter gesucht gehabt und unter den folgenden Quellen folgendes gefunden:

nwipe is a command that will securely erase disks using a variety of recognised methods.
http://sourceforge.net/projects/nwipe/

If you are truly paranoid about the data you have in your hard drive, Nwipe will give some peace of mind. Nwipe uses the most advanced and secure wiping techniques. It is a fork of the famous Dban and offers pretty much the same capabilities.
http://geekyprojects.com/storage/wipe-hard-drive-clean-using-free-software/

Paranoid bin ich nicht :p, aber ich will nur nicht, weil ich auf dem Laptop meine Steuererklärungen gemacht habe, dass jeder die wiederherstellen kann.
 

Erks

Erfahrenes Mitglied
chmee hat geschrieben
DBAN sollte reichen

Ja, habt ihr, und mir auch DBAN empfohlen und ich hab es auch perfekt einsetzen können (an einem normalen Desktop PC)!:)

Hab ich auch in einem der vorherigen Threads erwähnt. Das Problem ist nur bei einer Laptop Festplatte wenn dieses "Unrecognized Device"kommt und DBAN nicht funktioniert (nur über Umwege mit nwipe klappts angeblich).