Notebook für 3d Animation?


#1
Hallo,

ich brauche dringend einen neuen Computer und weiß nicht, welcher der Richtige für mich ist. Habe leider wenig Erfahrung und vielleicht kann mir ja hier jemand helfen :)

Arbeite mit allen Adobe Programmen, sowie Cinema4d. Ich studiere noch und mache momentan hauptsächlich 3d Animationen (brauch es primär für meine Abschlussarbeit). Habe ein Macbook Pro mit dem, abgesehen von einfachen Szenen nicht mehr viel zu machen ist.

Wollte mir einen PC zusammenstellen lassen, allerdings ist mir Mobilität sehr wichtig, da ich manchmal auch 2 Wochen nicht zu Hause bin. Ausserdem gehe ich nach dem Studium in ein paar Monaten evtl. ins Ausland und dann könnte ich den Stand PC auch nicht mehr brauchen. :/

Jetzt meine Frage: hat jemand Erfahrung mit Arbeiten an 3d Animationen am Laptop? Mein Budget liegt bei 2000-2500, gibt es in dieser Preisklasse etwas Brauchbares? Wäre super, wenn mir jemand weiter helfen könnte!

LG
 

hancobln

Erfahrenes Mitglied
#2
Brauchbar ist so ziemlich alles, was einen besseren Taschenrechner ersetzen kann. Ich hab z.B. ein Lenovo-Gerät für knapp 800,- und komm damit bestens zurecht.
 

Matthias

Spasspatrouille
#4
hi molekülchen

Mobilität und Rechenpower, das geht nicht zusammen. Für was Kleines nutze ich manchmal auch den Laptop (auch lenovo), weil der richtige (richtig gekühlt) Computer grad' was Anderes zu berechnen hat. Auf einem Laptop, hast du schnell einen Hitzestau (3-5 Minuten Vollast; rendern ist nix anderes) und bremst dann die CPU um wieder etwas abzukühlen. Da geht richtiges Arbeiten so nicht wirklich.
Also meine Meinung: Nimm einen alten Laptop von Freunden und nutze ihn um in den Ferien Dinge zu modellieren oder Texturen zu machen. Mit dem Geld kaufst du dir besser einen gepflegten Desktop mit lecker Kühlung und nutzt den zum Rendern.
Schnelle, teure Laptops sind was für reiche Aufschneider. Im Arbeitsalltag bringen sie aber rein gar nix, weil sie bei der kleinsten Belastung schon wieder aus dem letzten Loch pfeiffen.
Das stört die meisten User auch gar nich, weil sie nie etwas CPU-lastigeres tun werden wie OpenOffice zu straten.

Lieber Gruss
Matthias
 
#5
Hey Matthias, danke für die Antwort.

Der Laptop wär auch keine Dauerlösung, nur für die nächsten Monate, bis ich mir nach dem Studium mal länger an einem Ort bin und mir einen Stand PC zulege... frag mich aber eben, ob ich an meinem Projekt auch abgesehen vom Rendern überhaupt mit Laptop arbeiten kann... ab und zu kann ich eben auch den Computer in der Uni nutzen.
Hab bei der Recherche noch GoBOXX Workstations gefunden: http://www.boxxtech.com/products/mobile-workstations/goboxx-g1920
kennt die jemand? Sollen gut für 3d Animation sein... finde aber leider keine Erfahrungsberichte und weiß nicht, ob das ausreichen würde...

Oder gibt es vielleicht Stand PCs die einfach zu transportieren sind, also mit denen man alle paar Wochen mal von A nach B fahren kann?
 

Matthias

Spasspatrouille
#6
hey,

Schau, gib' einfach nicht zuviel Geld aus, für ein Gerät, dass gerade darum viel kostet, weil es tolle Technik beinhaltet, welche du aber nur oberflächlich nutzen kannst, weil's einen Hitzestau gibt.

800 Euro für nen feinen Lenovo-Laptop wie ihn hancobln oder ich haben, finde ich für deine «mobile Phase» eine super Sache.
 

hancobln

Erfahrenes Mitglied
#7
Cinema 4d war als 3d-Programm so konzipiert, dass es sogar auf einem Taschenrechner laufen könnte. Gut - das ist zwar etwas übertrieben, kommt der Sache aber schon recht Nahe.
Arbeiten kann man - wenn man weiß wie - auch mit älteren Laptops noch wunderbar. Generatoren temporär ausschalten, wenns machbar ist, Animationen backen, Objekte für die Arbeitsphase unsichtbar schalten und so weiter und so fort. Diese Liste ließe sich noch ewig fortsetzen.

Fakt ist einfach: Ja, ein Desktop-PC bietet bei vernünftiger Ausstattung ein wesentliches Mehr an Rechenleistung. Wenn man nun aber nicht gerade einen ganzen Kurzfilm in einer Nacht fertig machen muss, dann tuts jedes halbwegs ausgewogen ausgestattete Notebook. Es tut nicht Not, da eine überteuerte Maschine zu kaufen. Davon abgesehen kann man die alte Gurke fürs Rendern der Animationen immer noch zuschalten. Gut - die macht vielleicht ein Bild fertig, während der andere Rechner 3 hinbekommt - aber das ist ja wurscht.
 
#8
Nur mal so als Denkanstoß:
Vielleicht kommst du doch mit einem etwas schwächeren Notebook klar, für Modelling, Rigging, Animation und das eine oder andere kleinere Rendering. Und für das finale Animations-Rendering nutzt du dann eine Renderfarm.

Ich weiß natürlich nicht, wie viele Animationen du machst, wie komplex das Rendering ist, wie hoch die Auflösung und Bildrate sind. Aber es wäre zumindest mal eine Überlegung wert, Renderfarmen zu nutzen.

Wenn du beispielsweise mit einer 6-Core Workstation 12 Stunden lang an einer Animation renderst, dann würde dich das in einer Renderfarm irgendwas zwischen 12 und 25 Euro kosten. Da kann man also schon ordentlich was rendern, bis man das selbe Geld ausgegeben hat, das eine gute Workstation mehr kostet.

Voraussetzung ist natürlich eine gute Internetanbindung, um deinen Kram hoch- und runterzuladen. Wenn du also mit "Ausland" eine Region der Erde meinst, in der die Bits und Bytes noch mit Buschtrommeln über die Berge getrommelt werden, ist das keine gute Lösung. :D

Kannst dich ja mal zu dem Thema informieren. :)

Gruß
Martin
 

Neue Beiträge