News beziehen?


Alice

Erfahrenes Mitglied
#1
Hallo Zusammen.

Ich würde in Zukunft gerne "News" zum Thema "Kraftfahrzeuge" (Allgemein) auf meiner Seite "erstellen".

Mir stellt sich jetzt nur die Frage: Woher beziehe ich diese "News"?

Hat da hier zufällig jemand Erfahrung mit?
 

Alice

Erfahrenes Mitglied
#5
Ich suche nach geeigneten Quellen, woher ich aktuelle Nachrichten beziehen kann (und darf!) um diese evtl. etwas zu "bearbeiten" und bei mir zu veröffentlichen.

Nicht jedes Magazin hat eigene "Reporter". Die werden auch von "Quellen" versorgt mit Infos.

Aber welche Quellen?
 
#12
Stell dir vor, du sitzt zuhause, ohne Telefon, ohne Internet, ohne Fernsehen, ohne Radio, ohne Zeitung und Zeitschriften. Wie kommst du an sogenannte News? :D
Du musst raus aus der Bude, irgendwo hingehen wo etwas passiert oder passieren könnte. Du musst recherchieren, interviewen, nachfragen, überprüfen. Das ist eine Menge Arbeit und ein ziemlicher Aufwand, den Nachrichtenagenturen nicht kostenlos treiben können. Die brauchen ein großes Netzwerk von Journalisten rund um die Welt. Du merkst ja selbst schon, wieviel zeitlicher und sicher auch finanzieller Aufwand es für dich wäre, dir selbst News nur im Spartensegment "Kraftfahrzeuge" besorgen zu müssen.

Nachrichtenagenturen kümmern sich in der Regel um genau die Nachrichten bei denen meist erstmal niemand der Beteiligten ein gesteigertes und aktives Interesse an deren Verbreitung hat. Ganz im Gegensatz zu sogenannten Pressemitteilungen, die auf eigene Kosten von Unternehmen und Institutionen herausgegeben werden, um Aufmerksamkeit zu generieren oder um auf vorausgegangene journalistische Berichterstattung zu reagieren.

Selbst wenn du dich bzgl. Nachrichten nur auf Pressemitteilungen konzentrierst, um Kosten zu sparen ... wo bleibt dann die journalistische Überprüfung und Einordnung dessen was du veröffentlichst? Unternehmen tendieren zu geschönten Behauptungen (Claims), die ja möglicherweise einer detaillierten Überprüfung gar nicht standhalten. Will man einfach nur ein Lautsprecher der Industrie oder von Institutionen sein? Oder will man den süß klingenden Marketing-Singsang nicht vielleicht doch ein wenig filtern und auf Realität abklopfen?

Gute Berichterstattung kostet Zeit und Mühe, nicht nur dich, sondern auch andere journalistische Quellen wie z.B. Nachrichtenagenturen. ;)
 

Alice

Erfahrenes Mitglied
#13
Hallo Martin. :)

Du hast sicherlich Recht mit deinem Beitrag. Aber...

Man muss schon zwischen einer Privatperson und einem Unternehmen unterscheiden. ;)

Ich habe einen Freund in der Kölner Altstadt, der mehr "Sky" Gebühren blechen muss, als eine 4-Zimmer Wohnung in Köln kostet. Der muss "pro Stuhl" zahlen, soweit ich das verstanden habe. Der hat eine "Fußball-Gaststätte". Würde man diesen Betrag von Privatpersonen fordern, gebe es bald kein Sky mehr.

Ich könnte für "mein Hobby" 300,00 Euro extra hinlegen, aber ich würde es niemals tun. Ich erwirtschafte damit kein Geld. Es ist und war schon immer ein Minusgeschäft. Hätten die mir jetzt 20...30... Euro pro Monat (von mir aus mit Abo) angeboten, hätte ich nichts gesagt und es wahrscheinlich auch gemacht.
 
#15
Ich habe einen Freund in der Kölner Altstadt, der mehr "Sky" Gebühren blechen muss, als eine 4-Zimmer Wohnung in Köln kostet. Der muss "pro Stuhl" zahlen, soweit ich das verstanden habe. Der hat eine "Fußball-Gaststätte". Würde man diesen Betrag von Privatpersonen fordern, gebe es bald kein Sky mehr.
Der Vergleich hinkt insbesondere deshalb, weil du als Privatperson dein Sky-Abo nur für dich nutzt (und evtl. ab und zu ein paar Freunde im privaten Kreis). Aber sobald du die Inhalte "veröffentlichst", auch wenn es nur ein kleines Public Viewing im Fußballverein ist oder möglicherweise sogar für das gesamte Dorf ... dann sieht es schonwieder ganz anders aus.

Und genauso ist es eben auch, wenn du News veröffentlichen willst ... völlig unabhängig davon ob du das als Hobby oder gewerblich betreibst. Du stellst Inhalte von Dritten öffentlich (theoretisch für die ganze Welt erreichbar) zur Verfügung und Nachrichtenagenturen rufen dafür eben bestimmte Gebühren auf, unabhängig davon ob du "Der Spiegel" heißt oder "Meine kleine Autowelt". ;)

Mein kleiner Tipp:
Ich verstehe, dass dir 300 Euro p.M. bei Weitem zuviel sind, ganz klar. Und es würde dir auch nicht die gewünschten Inhalte liefern, jedenfalls nicht in nennenswerter Menge.
Also vergiss einfach die DPA und andere Nachrichtenagenturen für dein Projekt. Du verpasst (im Zusammenhang mit deinem Vorhaben) wirklich nix. :)
Such dir andere, kostenlose Quellen. Die gibt es durchaus. Einfach ein wenig weitersuchen bzw. mal genauer definieren welche Art von "News" du überhaupt suchst. :) Auch da gibt es sehr viel, von polizeilichen Meldungen (Diebstähle, Unfälle, ...) bis zu den schon genannten Pressemeldungen (Neuerscheinungen, Unternehmensfusionen, Kollaborationen, ...)