MD5 Kollisionen

fugyl

Grünschnabel
Hab über die Uni diverse SVN-Zugänge, die ich nutzen kann und sogar auch ein GitHub-Rep, was ich aber nie benutzt hab. Hatte immer schon vor mir Git vorzunehmen, aber dann fehlte mal die Zeit, mal die Motivation, manchmal hatte ich keine Lust und den Rest der Zeit hab ich kein Bock :p

Habe in nächster Zeit viele Hobby-Projekte... alten Laptop zu Server umbauen, endlich anständig mit der Linux-Shell umgehen können, Git "lernen", Daten-Wiederherstellungsprogramm schreiben...
Generell hab ich ja keinen Datenverlust, nur (regelmäßig) auf meiner externen Platte mal... da liegen aber (bis auf meine Passwortdatei) nur Spaß-Sachen.

Lieben Gruß
Fugyl
 

sheel

I love Asm
Noch paar Hinweise zum BBC-Paper:
Es macht vermutlich mehr Sinn, mit Bytes statt 4bit-Einheiten zu arbeiten.
Mit 4bit wie in den Beispielen ist es nur kürzer/schneller zum Verstehen.

Hardware-Schaltpläne können ignoriert werden, man versteht den Text auch ohne.

Euklid ist besser als Berlekamp, und Forney besser als Bruteforce.
Zumindest ersteres ist einem an dieser Stelle im Text noch nicht so wirklich klar.
(beides Teil von Kapitel 5)

:)
 
ComFreek hat gesagt.:
Bei GitHub musst du für private Repositories zahlen, bei Bitbucket allerdings nicht (allerdings dann die Anzahl der erlaubten Teammitglieder).
Bis zu fünf private Repos bekommt man als Student auch bei GitHub umsonst, wenn man einen "Educational Account" beantragt (entspricht dem "Micro"-Tarif, kostet aber nichts).

Grüße
Matthias
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: