Map24 Karten kopierrechtlich geschützt?

NomadSoul

Erfahrenes Mitglied
Neurodeamon hat gesagt.:
Wenn Du schon mal selbst etwas geschaffen hättest, würdest Du das verstehen ...
Aua das würde ich persönlich als Angriff werten. Auch wenn man persönlich etwas geschafft hat, spricht nichts dagegen wenn man seine Ergebnise der öffentlichkeit zurverfügung stellt. Und es andere Verwenden lässt.

Warum überhaupt kopieren Kannst doch einfach ein Link machen wobei du gegen keinerlei Lizensrechte verstößt.
http://www.de.map24.com/
und da produkte und service und das dieses Link dingens
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven Mintel

Mitglied
Leute, vergleicht mal bitte nicht Äpfel mit Birnen.
Schaut ins Impressum von map24.de, und ihr werdet feststellen, dass dahinter ein weltweit agierendes Unternehmen steht.

Was meint ihr wohl, worin deren Hauptinteresse besteht...gratis Routenplanung für die Welt?

Oder glaubt ihr auch, dass Bitburger nur noch Bier produziert, damit nen paar Bolzplätze gebaut werden:suspekt:
 

Andreas Späth

Erfahrenes Mitglied
Sven Mintel hat gesagt.:
,Oder glaubt ihr auch, dass Bitburger nur noch Bier produziert, damit nen paar Bolzplätze gebaut werden:suspekt:

Irgendwas hab ich verpasst :D


@Topicersteller: Soll der Lageplan nur für eine bestimmte Stadt sein ?
Frag mal im Rathaus nach, einige Städte bieten ihre Karten für solche Zwecke kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr an.
Auserdem sind die Amtlichen Stadtkarten oftmals aktueller und genauer ;)

Ansonsten kommt man um das selberzeichnen nicht herum :(
 

Neurodeamon

Erfahrenes Mitglied
NomadSoul hat gesagt.:
Aua das würde ich persönlich als Angriff werten. Auch wenn man persönlich etwas geschafft hat, spricht nichts dagegen wenn man seine Ergebnise der öffentlichkeit zurverfügung stellt. Und es andere Verwenden lässt.

Na, so böse ist das nun auch wieder nicht gemeint. Der Knackpunkt ist folgender:
Man ist der Urheber, viele Dinge stellt man zur freien Benutzung zur Verfügung und andere möchte man nicht frei irgendwo kursieren sehen. Wo ist das Problem? Urheberrecht heißt es und hat nicht in erster Linie mit Geldverdienen und Kapitalismus zu tun .. mehr wollte ich nicht damit ausdrücken :)
 

Rena Hermann

Erfahrenes Mitglied
Sven Mintel hat gesagt.:
Oder glaubt ihr auch, dass Bitburger nur noch Bier produziert, damit nen paar Bolzplätze gebaut werden:suspekt:
Echt nicht? Hat Krombacher damals dann auch nicht einfach nur den Regenwald gerettet? :eek:

Zum Thema:
Es ist ein Unterschied, ob man persönlich einen Service nutzen darf oder dessen Ergebnisse weiterverbreiten.

Wenn du dir deine Route für morgen zum Baggersee ausrechnen lassen willst - das bietet Map24 an - freu dich darüber, ist sogar kostenlos.
Was Map24 nicht anbietet, ist dass du aus deren Leistungen einen Katalog mit den besten Routen zu Baggerseen auf deiner Webseite anbietest, oder eben auch nur einen Anfahrtsplan

Vergleichbares Beispiel - allerdings nicht kostenlos:
Du kaufst dir eine CD von deiner Lieblingsband oder lädst dir Stücke bei einem Onlinestore gegen entsprechende Gebühren und spielst die bei dir zu Hause Tag und Nacht ab. Das darfst du.
Was du nicht darfst ist das ganze oder Teile daraus auf deine Webseite stellen, also anderen zugänglich machen ohne entsprechende Rechte _dafür_ zu erwerben..

Noch ein Beispiel - wieder kostenlos:
Du findest hier auf der Seite eine beträchtliche Sammlung an Tutorials. Die darfst du nutzen um daraus zu lernen und zwar einfach so.
Wenn du eins davon für deine Seiten übernimmst und dort verbreitest, kriegst du kräftig den Hintern versohlt ... zu Recht. ;)

Andere Baustellen also, aber selbes Prinzip
Was man darf entscheidet der Urheber einer Leistung. Und das mit Recht! Ist ja seine Leistung - nicht deine.


Und zum Thema
Irgendwie komm ich mir als Internetnutzer verarscht vor. Für Map24 wäre es doch eine gute Werbung wenn User ihren Service nutzen würden.
Öh ... echt? Ich würde mich eher als Leistungserbringer verarscht vorkommen, wenn andere _meine_ Arbeit einfach so über den von mir vorgesehenen Rahmen (den festzustecken habe ich wohl das Recht - ist ja meine Leistung, nicht deren) nutzen würden. Da solltest du also nochmal überdenken ob du hier nicht versehentlich auf die kleinen-Finger-ganzer-Arm-Schiene gerätst.

Grundkurs Werbewirtschaft in zwei Sätzen:

Werbung ist eine _gezielte_ Maßnahme die zur Steigerung des Umsatzes/Gewinns führen soll, sei es direkt oder indirekt.

Das generelle Genehmigen des Verwendens von eigenen Leistungen auf x-beliebigen Seiten führt dazu, dass diese und demzufolge andere x-beliebige Seiten das ohne Gegenleistung nutzen und dem eigentlichen Leistungsersteller _keinen_ weiteren Vorteil bringen, im speziellen Fall nicht mal Verbreitung des Namens, da eh schon bekannt. Ist also _keine_ Werbung.


Gruß
Rena
... Leistung anderer zu respektieren - das fehlt heutzutage oft, leider.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neurodeamon

Erfahrenes Mitglied
Rena Hermann hat gesagt.:
... Leistung anderer zu respektieren - das fehlt heutzutage oft, leider.
Ditto!
Es gibt viele verkorkste Ansichten. Das ist sicherlich keine Auffälligkeit unserer Zeit, wir bemerken es nur durch die vermehrten Kommunikationsmöglichkeiten viel häufiger.
Wer Leistungen und Rechte anderer ignoriert darf sich nicht wundern, wenn er sich selbst damit irgendwann nur beschneidet. Siehe Schlagworte: Kopierschutz, DRM, TCPA :mad: