Kundenverwaltung per XML

Reverent

Erfahrenes Mitglied
Hallo Leute,
ich hoffe ich nerve nicht schon wieder!

Meine Freundin macht nebenbei Fußpflege und da fragte Sie mich, ob ich Ihr nicht eine Kundenverwaltung programmieren könnte.

Soweit so gut, ich habe mir gedacht, damit das alles mobil bleibt, möchte ich diese Verwaltung per XML realisieren.

Ich weiß welche Daten zu zuverwalten sind und welches Medium ich benutzen möchte und ich habe mir mal ein paar Gedanken über die OOP gemacht.
Und zwar, mein Problem ist jetzt wie bekomme ich die Daten Objektorientiert in das Formular und wieder zurück?

Dieses Kundenformular (Kunden anlegen, löschen u.s.w.) soll ein Usercontroll werden, da ich es später noch für andere Programmen verwenden kann.

Ich erstelle eine Klasse, von denen ich für jeden Kunden ein Objekt erzeugen kann, in dem die Daten des Kunden stehn.
Die Funktionen 'Daten Laden', 'Daten Anlegen', 'Daten Ändern' und 'Daten Löschen', also das Verwalten, möchte ich in eine andere Klasse auslagern.
Diese Verwaltungsklasse stellt dann die Basisklasse dar, von der ich dann die Kundenklasse ableite.
Diese Verwaltungsklasse kann ich dann später noch für andere Daten benutzen z.B. Termine oder so.
Jetzt noch mein Problem, wenn die Daten geladen wurden und ich habe diese Objekte mit den Kundendaten, wie bekomme ich sie zur Anzeige?

Ich bitte um Anregungen und eventuellen Verbesserungsvorschlägen!

Bis Dann
Markus

<EDIT>Das neue Layout gefällt mir gut, weiter so!</EDIT>
 
Zuletzt bearbeitet:

Norbert Eder

Erfahrenes Mitglied
Naja, dafür gibt es unterschiedliche Varianten. Beispielsweise bindest du deine Objekte per Data-Binding an die entsprechenden Felder. Eine weitere Variante wäre die Benutzung des PropertyGrids. Dem kannst du direkt dein Objekt übergeben und alle public Properties werden angezeigt. Allerdings wirst du dafür eher TypeConverter etc. programmieren müssen, wenn du entsprechende Veränderungen am PropertyGrid vornehmen willst.

Eine ganz andere Variante ist, dass du dir eigene Controls bastelst, die mit deinen Objekten umgehen können und automatisiert ein entsprechendes Mapping machen ... da wirds dann aber schon ein wenig komplizierter ;-)
 

Reverent

Erfahrenes Mitglied
Hallo Norbert,
danke für die Antwort.
Über Deine Varianten, werde ich mir dann gleich mal Gedanken machen.
Aber was hälst du denn so insgesamt von meinen Ideen es so zu realisieren?

MfG
Markus

<EDIT>ich benutze VS2005</EDIT>
 
Zuletzt bearbeitet:

Nico Graichen

Erfahrenes Mitglied
Hi

was ich nicht verstehe:
Warum willst du die Kundenklasse von der Veraltungsklasse ableiten?
Damit hättest du die Verwaltung ja doch wieder beim Kunde. Und wie du gesagt hast, willst du das nicht (würde ich auch nicht wollen)
 

Reverent

Erfahrenes Mitglied
Hallo Niggo,
du hast recht, mit dem Ableiten, ich hatte da einen Denkfehler. Ich lasse die Klassen so wie sie sind in der einen die Daten und in der anderen die Verwaltung so läßt sich dies
Diese Verwaltungsklasse kann ich dann später noch für andere Daten benutzen z.B. Termine oder so.
auch besser umsetzen.

Bis Dann
Markus
 

Reverent

Erfahrenes Mitglied
Hallo Leute,
irgend wo hänge ich mit meinen Überlegungen fest!

1. Ich habe eine UserControl, in dem möchte ich mir die Daten der Kunden anzeigen lassen.
2. Die Logik des UserControl's verlege ich in die Klasse 'Verwaltung'
3. Die Daten der Kunden möchte ich in einer XML Datei speichern.
4. Für die XML Datei eignet sich doch prima ein DataSet.
5. Ich Überlege mir gerade, ob ich mir eine Klasse 'Kunden' erstelle, die ich dann von DataSet ableite.
6. So könnte ich mir dann ein Objekt von 'Kunden', in der Klasse Verwaltung erstellen, um so die Kunden zu händeln.

Bei den Punkten 5 und 6 hänge ich mit meinen Überlegungen.
Meine Frage jetzt:"Ist das alles so OOP gerecht oder bin ich auf dem Holzweg?"
Wie geht es besser?
Bitte um weitere Vorschläge.

Bis Dann
Markus