Kamera gesucht


perle93

Erfahrenes Mitglied
So, die Canon 450D ist nun mein, da ich den netten Menschen überreden konnte mir noch eine SD Karte zu schenken habe ich nun den Body, das 18-55mm Objektiv und eine schnelle 2 GB Speicherkarte für 499,-€ gekauft. Denke ich bin als Einsteiger eine gute Sache eingegangen. Habe heute natürlich die Finger wund geknipst und bin beeindruckt

Vielen Dank euch allen, werde sicherlich noch öfter hier Fragen posten,-)))

lg Björn
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Ich bin mir da nicht so sicher, dass die Speicherkarte schnell ist.
Aber wie heisst es so schön: einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. ;)
Ohne Speicherkarte kannst Du halt nicht fotografieren. :p
Lerne erstmal die Kamera kennen..... auch die Vorzüge von RAW.
Später kannst Du Dir dann ja noch immer eine schnellere/grössere Speicherkarte kaufen.

Hast Du draussen fotografiert?
Dann denke daran dass es (zumindest zeitweise) noch recht kühl ist (hier sind es jetzt 2,4°C).
Könnte also noch so kalt sein dass, wenn Du ins Warme kommst, sich in der Kamera Kondenswasser bilden könnte.
Du solltest der Kamera also ein paar Stunden (besser über Nacht) Zeit geben sich zu akklimatisieren.
Sicherheitshalber würde ich auch den Akku entnehmen (zumindest vom Akku bis zum Einschalthebel führt ja auf jedenfall Strom).
Wenn Du die Bilder gleich auf dem PC betrachten/bearbeiten willst, dann stecke die Speicherkarte nach dem Shooting in die Hosentasche (dort kann sie weniger auskühlen) und nutze ein Speicherkarten-Lesegerät.
Da die Speicherkarte aber elektronische Bauteile (und Anschlüsse) hat, solltest Du sie schützen.
Am besten in eine dieser kleinen Kunststoffboxen, welche es für Speicherkarten gibt..... notfalls tut es aber auch z.B. Klarsichtfolie (Frischhaltefolie).
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Ganz ehrlich Dr. Dau, Temperaturprobleme an Speicherkarten hab ich bis Dato nicht gehabt.. Und ich hab auch bei (-10)-(-15)° fotografiert. Die Sache mit dem Kondenswasser ist nicht falsch, aber auch da würde ich nicht all zu empfindlich an die Sache gehen.. Wenn man es richtig machen will, dann packt man sie erstmal in den "kälteren" Raum, lasse sie dort für ne halbe Stunde stehen und dann nimmt man sie in den "normalwarmen" Raum. Abgesehen davon habe ich meine Kamera unter der Jacke, so dass sie gar nicht erst richtig auskühlen kann.

Geschwindigkeit:
Die 3stelligen puffern eh erstmal, machen nicht mehr als (ich glaub) 3,7 BIlder pro Sekunde (bei maximal 6 Bildern in Serie, Handbuch, nachschauen). Bei den "Kleinen" hat es nicht soviel Gewicht. Es macht sich bemerkbar, wenn der Puffer auf die Karte geschrieben wird, wenn man aber soviel Gewicht in Serienbild legt, dann müsste auch gleich ein besserer Autofokus (und eine schnelle USM-Linse) her, also Zweistellige (oder gleich zu den Einsern :D)

mfg chmee
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Ganz ehrlich Dr. Dau, Temperaturprobleme an Speicherkarten hab ich bis Dato nicht gehabt..
Mag ja sein dass Du (bis jetzt) keine Probleme gehabt hast, aber die Speicherkarten sind halt nicht luftdicht.

Wenn man es richtig machen will, dann packt man sie erstmal in den "kälteren" Raum, lasse sie dort für ne halbe Stunde stehen und dann nimmt man sie in den "normalwarmen" Raum.
Wenn man denn dazu eine geeignete Möglichkeit hat. ;)
Bei mir ist es in jedem Raum über 20°C.
Bleibt noch das Treppenhaus und der Keller..... beides ist für die gesamte Mieterschaft frei zugänglich.
Also ein denkbar schlechter Ort um eine DSLR zwischenzulagern. ;)

Abgesehen davon habe ich meine Kamera unter der Jacke, so dass sie gar nicht erst richtig auskühlen kann.
Du Frostbeule. :p
Bei dem jetzigen Wetter trage ich eigentlich nur noch dann eine Jacke, wenn einem der Wind so richtig um die Ohren haut. ;)

Die 3stelligen puffern eh erstmal, machen nicht mehr als (ich glaub) 3,7 BIlder pro Sekunde (bei maximal 6 Bildern in Serie, Handbuch, nachschauen).
Fast richtig..... spielt aber nicht so die Rolle. ;)
Ich wollte damit sagen dass man i.d.R. keine hochwertige Karte "für Lau" bekommt (Ausnahmen bestätigen die Regel).
Mir wurde meine Karte, die ich auch für Lau bekommen habe, ebenfalls als "schnell" angepriesen.
Schnell ist sie, dass stimmt..... allerdings nur in der Lesegeschwindigkeit. :p

.....wenn man aber soviel Gewicht in Serienbild legt, dann müsste auch gleich ein besserer Autofokus (und eine schnelle USM-Linse) her, also Zweistellige (oder gleich zu den Einsern :D)
Kann man sich drüber streiten. ;)
Die 5D und die USM Objektive liefern zwar sicherlich bessere Ergebnisse (will ich garnicht bestreiten, irgendwo muss ja auch der höhere Preis begründet sein ;)), aber die 5D macht "nur" 3 Bilder/Sekunde (die 450D macht "ganze" 3,5 Bilder/Sekunde). :p
Dafür hat die 5D allerdings einen grösseren Zwischenspeicher (max. 17 Bilder --> 450D max. 6 Bilder), mit einer ausreichend schnellen Karte kann man da schon einiges kompensieren.
Und gerade als Anfänger will man doch möglichst viel Leistung für möglichst wenig Geld bekommen. ;)
Ich hätte mir ja auch die 1Ds zulegen können..... aber als Anfänger alleine für den Body mehr ausgeben wie für eine komplette Ausrüstung?
Nein Danke!
Da fange ich doch lieber erstmal klein an..... vergrössern/verbessern kann ich mich dann ja immernoch. ;)

Fakt ist dass es sowohl bei der Kamera (samt Objektiv) als auch der Speicherkarte zu Problemen mit Kondenswasser kommen kann.
Ob es auch tatsächlich zu Problemen kommt, kann man nie mit Sicherheit sagen.
Also ist man entweder lieber etwas übervorsichtig, oder man lässt es drauf ankommen (Du betreibst Deine Kamera ja auch ausserhalb der zulässigen Betriebstemperatur ;)).
Fakt ist ebenfalls dass, wenn man die Kamera nicht bestimmunggemäss benutzt, die Garantie/Gewährleistung erlischt.
Entweder hat man dann Glück und Canon repariert sie trotzdem, oder man hat genug Geld um sich "mal eben" eine neue Kamera zu kaufen.
Mein Hinweis ist also, wenn evtl. auch etwas kleinlich, durchaus gerechtfertigt. ;)
 

perle93

Erfahrenes Mitglied
Hey, vielen Dank euch beiden für die wichtigen Infos, das war mir auch noch nicht so klar mit dem Kondenswasser und der Temperatur, wobei ich es auch schon etwas gelesen habe im Handbuch. Habe allerdings erst innen fotografiert, da ich erstmal die ganzen Features kennenlernen muss,-)) und da setzte ich mich nicht raus zum lesen^^:). Aber die Zeit wird kommen, dann ist allerdings Hochsommer, dann sollte es gehen. Ich bin aber schon sehr beeindruckt und freue mich aufs weitere kennenlernen der Kamera. Und eben auch sein Nachfolgemodell, wenn ich soweit bin,-)))

Danke euch und schöne Ostern,-)
 

Martin Schaefer

Administrator
Vielleicht sollte man sich ein Unterwassergehäuse zulegen, um bei frostigen Temperaturen Kondenswasser zu vermeiden? Idealerweise vielleicht mit eingebauter Heizung und Luftentfeuchter? Ich rate ohnehin dringend dazu, ausschließlich beheizte Fotorucksäcke mit Außenthermostat einzusetzen. Nach meiner Erfahrung erhöht das die Gesamtlebenszeit einer Kamera um mindestens 5%.

Gruß
Martin

PS: Kameras sind da, um Bilder damit zu machen und nicht um sie ständig nur sorgsam zu hegen und zu pflegen. Eine Kamera ist nicht mehr als ein Gebrauchsgegenstand. Das was zählt ist das was "hinten" rauskommt. ;)
 

tquadrat

Grünschnabel
...
- fehlende Bracketingfunktion, für HDR/DRI Supersache
...
Selbst wenn man die Belichtung für die einzelnen Bilder, die nachher ein HDR/DRI ergeben sollen, auch mit der Hand einstellen können soll: meiner Meinung nach ist eine Kamera OHNE Bracketing-Funktion für HDR/DRI-Fotografie ungeeignet.

Selbst wenn die Kamera auf einem Stativ montiert ist, kann beim Verstellen der Belichtungszeit eine leichte Verschiebung der Kamera oft nicht vermieden werden - was je nach Motiv das Bild bzw. die ganze Serie für die Erzeugung eines HDR/DRI unbrauchbar machen kann. Zwar können minimale Verschiebungen oft von der Software ausgeglichen werden - dann aber hat man schnell den Wunsch, HDR/DRI-Bilder auch aus der Hand zu fotografieren, was dann ohne Bracketing endgültig nicht geht.
 

Neue Beiträge