hier die zweite frage zum jdk

IceDive

Grünschnabel
hi,

in meinem ersten bericht wurde mir gesagt das ich auch die großschreibung beachten soll. das untere prog hab ich von buch wort für wort abgeschrieben also müsste es ja funktionieren.

class Welcome {

/* Welcome-Programm von J M Bishop Dec 1996
* ----------------------------Java 2 April 2000
* Veranschaulicht ein einfaches Programm zur
* Anzeige einer Nachricht.
*/

Welcome ( ) {
System.out.println("Welcome to Java Gently!");
}

puplic static void main (String [ ] args) {
new Welcome ( );

}
}

so dann habe ich das prog unter Welcome.java abgespeichert und das schreibprog geöffnet und dann zu MS-DOS gewechselt und

javac Welcome.java

eingegeben. (aber es erscheint dann eine fehlermeldung)


----------------------
Welcome.java:2: Invalid character in input.

^
Welcome.java:2: Invalid character in input.

^
Too many errors. (The limit on reported errors is 100.)
1387 errors
----------------------

warum erscheint das, was hab ich falsch gemacht?

ich glaub ich bin für java prog einfach zu blöd.

bye
 

Christian Fein

Erfahrenes Mitglied
nein du darfst nur keine Editoren nehmen die etwas anderes als reinen Text abspeichern, lass die Finger von Wordpad usw.

Aber auch dies müsste in deinem Buch stehen.
 

IceDive

Grünschnabel
hi,

im buch steht das man jedes beliebige schreibprog nehmen kann, also dachte ich man kann auch wordpad nehmen.

welches schreibprog würde man denn nehmen können?

bye
 

Dario Linsky

Erfahrenes Mitglied
im buch steht das man jedes beliebige schreibprog nehmen kann
Ist auch eigentlich erstmal nicht ganz verkehrt, nur musst Du dann eben darauf achten, dass Du mit dem Programm auch als reine Textdateien speichern kannst.
Notepad (Windows) oder vi/vim (Linux) machen das sowieso schon, deswegen sind die vielleicht besser geeignet. Oder Du holst Dir direkt eine komplette IDE (Entwicklungsumgebung) - da hast Du dann schon einen Editor für den Quelltext mit drin.
 

Kimble

Erfahrenes Mitglied
aber wenn du dir eine IDE holst, NICHT Microsoft Visual J++.
Nicht das wir alle was gegen MS hatten( ok, eigentlich doch alle :rolleyes: ), aber da steckt nur wieder Microsofts eigener Java Syntax drinne.

Bleib also lieber bei Produkten, die nich von MS sinn( z.b. von Symantec, usw. ).
 

Christian Fein

Erfahrenes Mitglied
Original geschrieben von Kimble
aber wenn du dir eine IDE holst, NICHT Microsoft Visual J++.
Nicht das wir alle was gegen MS hatten( ok, eigentlich doch alle :rolleyes: ), aber da steckt nur wieder Microsofts eigener Java Syntax drinne.

Bleib also lieber bei Produkten, die nich von MS sinn( z.b. von Symantec, usw. ).

unterschreib :)
 

Jack

Mitglied
Mit Microsoft Java gehen dir so weit ich weis auch einige Vorteile von Java verlohren wie z.B. Systemunbahängigkeit. Du kannst aber WinAPI Fuktionen ausführen lassen!

Ich verwende den Editor namens Joe!

Der ist, finde ich, recht gut weil man direkt von diesem Programm aus den Quellcode compilieren kann und auc starten kann. Eine Alternative wäre auch JBuilder von Borland mit dem du die Grafischen Oberflächen direkt Clippen kannst.
 

Arne Buchwald

Erfahrenes Mitglied
Original geschrieben von Jack
Eine Alternative wäre auch JBuilder von Borland mit dem du die Grafischen Oberflächen direkt Clippen kannst.
Ist jedoch bei weitem nicht kostenlos ... irgendwo war doch hier mal die Rede von Eclipse. Habe ihn mir, wie ich zu meiner Schande gestehen muss (Grüssle at Holy :) ), noch nicht angesehen ... :(

Krankheit + keine Zeit