Gras-Rendering als AVI (animiert)

Skid

Erfahrenes Mitglied
Hallöchen,

ich versuche derzeit Gras in Maya zu animieren, was mir auch recht gut mit dem "eingebauten" Turbulence Effekt gelungen ist. Jetzt habe ich versucht, diese ganze Geschichte als AVI zu Rendern sowohl unter Maya Software als auch unter Maya Hardware, jedoch ohne Erfolg.

Was erscheint ist immer nur das Polygon-Plane auf welches ich draufgezeichnet habe (sprich das Gras).

Wenn ich in Maya das Bild render, wird mir das Gras normal angezeigt, die Animation funktioniert auch, jedoch nach dem Rendern mittels "Batch Render"-Option wird mir nur das Plane angezeigt ohne Gras.

Was mache ich falsch ?

Beste Grüße und Danke,
SkiD.
 
F

faiirjfai80h

Das rausrendern von AVI`s hat in maya nie geklappt, wird von kaum einen genutzt und normalerweise stoerts auch keinen.
Im Normalfall rendert man alles als Image-Sequenz raus und importiert es in ein Compositionprogramm.
Ich denke da wirds was freies geben.

In den Render-Options Common-Tab=>Output Files die Frame/Animation.extension auf name_#.ext gehen. # ist hierbei die Nummer fuer das Bild damit alles in der richtigen Reihenfolge importiert wird.
Darunter Frame-Padding setzen. Bei eins hast du z.B. Gras_1.jpg bei 2 Gras_01.jpg und so weiter. Sollte das nicht eingestellt sein wird im Comp-Programm nach Gras_31.jpg auch Gras_310.jpg Gras_311.jpg Gras_312.jpg und so weiter mit reingeschoben und damit waere die Reihenfolge hinueber.

Hope that was usefull.
 

Hellstorm

Grünschnabel
Ist das Gras mit Maya Paint Effects erstellt oder mit Hair/Fur?
Das direkte rendern in einen AVI-Container ist im übrigen selten zu empfehlen.
Der generelle Workflow ist dort eher die einzelframes in einzelne Bilder zu rendern, z.B. .png und diese mit einer Compositing Software dann weiterzuverarbeiten, wie schon vorher genannt.
 

Skid

Erfahrenes Mitglied
Es war ein PaintEffect.
Ich habe es dann so gelöst wie von faiirjfai80h vorgeschlagen.

Ich finde es etwas umständlich ein extra Programm für die Erzeugung von dem Video zu nutzen, aber Maya kann ja auch nicht alles können ;))
 

Hellstorm

Grünschnabel
Naja, das sollte man relativ sehen.
Für die Erzeugung des entgültigen Bildes/Animation erfolgt der Weg dem generellen Workflow nach eigentlich _immer_ über eine Compositing Software.
Der Vorteil liegt auf der Hand und hat auch so seine Gründe.

mental ray unterstützt zwar Bucket Rendering, aber früher war der übliche Weg eine Animation zu rendern, diese etwa gleichmäßig auf mehrere Rechner zu verteilen.
Rechner A rendert die Frames 1 bis 100, rechner B 101 bis 200, rechner C 201 bis 300 usw...

Zwangsweise hatte man also da sowieso mehrere Einzelteile die man erst zusammensetzen musste. Ergo war das ausspucken als AVI recht sinnfrei.

Heutzutage kauen zwar mitunterer mehrere Rechner gleichzeitig an einem Frame (eben durch das bucket rendering), aber der Workflow ist trotzdem der gleiche, da die Frames ja normalerweise noch nachbearbeitet werden. Farbkorrekturen, Bewegungsunschärfe, Tiefenschärfe, Glühen sowie das Zusammensetzen einzelner Render Passes (Schatten, Reflexionen, usw) sind typische Vertreter dessen und es macht daher halt nicht wirklich sinn, das in einen AVI-Container zu packen.

Mitunter vielleicht praktisch sein Ergebnis als AVI zu haben, aber am Ende doch eher unnötig. Wer einfach nur mal schnell ne Vorschau braucht, kann ein tool wie djv_view nehmen um sich die Einzelbilder direkt als Animation anzeigen zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Skid

Erfahrenes Mitglied
Hmm okay, dass ergibt Sinn, soweit habe ich gar nicht gedacht!

Ich habe jetzt nur den kleineren Entwickler/Modelierer gesehen, der nur um die 100-200 Frames rendern möchte, da wäre es schon praktisch gewesen, gleich eine AVI zu bekommen, aber wenn man das größere Ausmaß sieht, dann macht es schon Sinn, dass man die Bilder für die Animation auf mehrere PC's aufteilt...

Wäre ja sonst ein Mammut-Projekt für einen PC.

Für mich stellt sich da jetzt nur die Frage, weil du sagtest, dass mittlerweile sogar mehrere Rechner an einem Bild hängen, wie dass funktioniert ?
Wird das Bild dann in verschiedene Sektionen aufgeteilt, welche dann an verschiedene PC's bearbeitet werden ?

(Ich hoffe dass trifftet jetzt nicht zusehr von Thema ab)
 

Hellstorm

Grünschnabel
Das Bucket Rendering teilt das einzelne Bild in mehrere Quadrate auf. Sieht man auch sehr schön wenn man mit mental ray direkt in Maya rendert und nicht über den Batch Renderer, wo dann immer Quadrat für Quadrat das Bild sichtbar wird.
Über den mental ray satellite steht dann die Möglichkeit des Netzwerkrenderns zur Verfügung. So wie das Bild auf einem Multi-CPU/Multi-Core-Rechner dann eben auf mehrere Cores/CPUs aufgeteilt wird, wird es dann eben weiterhin noch auf die anderen Rechner im Netzwerk (Slaves) aufgeteilt. Das fertige Ergebnis wird dann zurück an den Master geschickt und dann eben dort "angezeigt".