Geldverwaltungsprogramm und Datenspeicherung

MiMi

Erfahrenes Mitglied
Hi und guten Morgen,

Und zwar habe ich mittels Spring eine kleine einfache Seite aufgebaut wo ich mein Geld verwalten kann, da mir die vorhanden Programme nicht das bieten was ich gerne sehen/machen möchte oder zu komplex sind um schnell was hinzuzufügen.

Nun mach ich mir Gedanken über die Datenspeicherung.
- Datenbank
- Export CSV
- Verbinden mit Google docs
- Als Datei speichern bei Dropbox?

Da Einnahmen/Ausgaben ein sensibles Thema ist, mach ich mir da schon so einige Gedanken was google docs angeht. Vorallem da eventuell noch mehr Leute die Seite nutzen werden um ihr Geld zu verwalten. Die meisten wollen soetwas lieber nur lokal auf dem eigenen Rechner haben, da wäre also nur die Möglichkeit des Export per CSV, nur ob man dann jedesmal die Datei auch wieder einlesen will wenn man was eingibt, naja eher nicht.
Bei einer Datenbank ist die Frage wie sicher sind kostenlose Datenbanken, bzw besteht dort schnell die Gefahr das da mal was abstürzt und die Daten futsch sind? Jemand schon Erfahrung damit?
 

Bratkartoffel

gebratene Kartoffel
Premium-User
Hi,

Bei einer Datenbank ist die Frage wie sicher sind kostenlose Datenbanken, bzw besteht dort schnell die Gefahr das da mal was abstürzt und die Daten futsch sind?
MySQL ist kostenlos und afaik die am weitesten verbreitete Datenbank. Mit Transaktionen und Replizierung, also Features die "große / kostenpflichtige" DBMS auch anbieten. Von daher sollte das kein Problem sein.

Speichere die Daten in einer Datenbank auf dem Server. Für den Datenzugriff kannst du dir zum Beispiel hibernate anschauen.

Ein Export als CSV wäre halt als Schnittstelle für andere Programme interessant. Auch eine erweiterte Auswertung via Excel wäre dann möglich, ebenso Client-Programme.

Von einer Speicherung bei einem externen Dienstleister rate ich dir aus Datenschutzgründen ab.

Grüße,
BK
 

MiMi

Erfahrenes Mitglied
Erstmal danke für deine Antwort.

Ich hab mich glaub ich wegen der Datenbank etwas falsch ausgedrückt :) Ich meine bei einem kostenlosen Hoster, wie sicher das da ist. MySQL ja, sowieso da hab ich schon Erfahrungen und es gibt genug Guides etc ^^

Wegen Datenschutz hab ich mir das bereits gedacht, wegen google docs oder dropbox. Aber so hab ich die Bestätigung :)
 

oneof6

Mitglied
Hi MiMi,

"Sicherheit" ist ja zweigeteilt:

1) Datensicherheit in Bezug auf Ausfallsicherheit und Kontinuität (Datenwiederherstellung)
2) Datensicherheit in Bezug auf Vertraulichkeit

Zu 1 kann man sagen, dass viele Hoster regelmäßige Backups fahren. Falls das nicht zutrifft, kannst du dir aber auch ein kleines Script schreiben, dass dir zu bestimmten Zeiten die Daten exportiert und z.B. Als E-Mail schickt oder FTP...
Ich hatte noch nie Probleme mit einem Ausfall und mache die Backups auch per Job (Domainfactory). Allerdings ist das Hosting da nicht kostenlos.

Zu 2 muss man sagen, dass ein Hoster natürlich auch nur einen Speicherservice anbietet wie z.B. Dropbox und auch Zugriff auf die DB-Dateien der Datenbank hat. Für die Anwender bist du dann auch eine Art "Cloud-Service" (ich hasse diese Bezeichnung) wie Dropbox. Du bietest die Oberfläche an und speicherst die Daten auf irgendeinem Server in irgendeiner Serverfarm die in Badsalz-Ufflen steht. Falls Vertraulichkeit also eine Rolle spielt, müsste dein Programm die Daten vor dem Speichern verschlüsseln und beim Lesen entschlüsseln. Ansonsten gibt's noch Root-Server, die du komplett mieten kannst und zu denen nur du als Admin Zugriff hast. Die sind aber entsprechend teuer.

So, ich hoffe das hilft Dir!

Ciao!
 

MiMi

Erfahrenes Mitglied
Root wäre ein wenig übertrieben für eine Datenbank und eine kleine Seite ;)

Ich denke ich versuch mal rauszufinden ob bei meinem Hoster backups gemacht werden (ich vermute mal nicht) und werde dann sehen das ich das mit ner Datenbank löse.

Ich danke euch für eure Antworten :D
 

Neue Beiträge