Frage zur Bildschrimkalibration

Jan-Frederik Stieler

Monsterator
Moderator
Hallo,
ich habe ein kleines Verständnisproblem bezüglich Bildschirmkalibration.
Wenn ich einen Bildschirm mit einem Kolorimeter und der dazugehörigen Software z.B Spyder2Pro kalibriere dann wird ja in dem erstellten ICC-Profil die Differenzen der Farben abgespeichert. Aber woher weiß die Software auf welches Ausgabeprofil ich den Monitor kalibrieren möchte? Ich stelle dieses ja nirgends ein.

Ich hoffe jemand kann mir diese Frage beantworten. Ich muß nämlich eine Hausarbeit über Colormanagment schreiben und der Punkt war mir noch nie so ganz klar.

Viele Grüße
 

möp

Erfahrenes Mitglied
Moin

Zum Thema Hausarbeit über CMM empfehle ich dir Cleverprinting.de. Da werden dir die meisten Fragen wohl beantwortet werden.

Was das kalibrieren angeht: Eingendlich solltest du in deinem Programm, vor der Kalibrierung, Standartwerte festlengen. Z:B: Gamma, Luminanz und Temperatur.

Diese Standartwerte werden mit dem Gemessenen verglichen.

mfg
möp
 

Jan-Frederik Stieler

Monsterator
Moderator
Hi,
also das Buch von Cleverprinting liegt hier vor mir. Aber genau mein Problem wird in keiner Fachliteratur so genau beantwortet.
Nun diese Werte trage ich zwar ein aber weißt du welche Werte ich eingeben muß wenn ich meinen Monitor genau auf das Profil "ISO Coated v2" kalibrieren möchte oder auf das Fuji Frontier Profil?
Und genau an dieser Stelle liegt das Problem das nirgends beschrieben steht wie ich den meine Kalibration genau auf das von mir gewünschte Ausgabeprofil einstelle bzw. die Kalibrationssoftwre.

Viele Grüße
 
Hallo,

ich würde behaupten, dass die Kalibrierung des Monitors hauptsächlich dazu da ist, dass gewisse RGB-Werte farblich korrekt dargestellt werden. Dann kannst du z.B. in Photoshop unter "Ansicht - Proof einrichten" dein ISO-Coated-v2-Profil einstellen und mit STRG+Y dann das Bild in ISO-Coated-v2 anschauen. Das müsste dann dank kalibriertem Monitor so aussehen, wie ein korrektes Druckergebnis.

Jedenfalls glaube ich nicht, dass es möglich, geschweige denn sinnvoll ist, den Monitor generell auf ein CMYK-Profil zu kalibrieren.