Farbe einer Tabellenzelle bei onclick, onmouseover und onmouseout ändern

M*I*B

Grünschnabel
... ach herje... Und das mir, der über lineare Programmierung nie hinaus gekommen ist ;)

Das was du mir da gezeigt hast, sieht auf den ersten Blick einfacher aus. Nur leider verstehe ich es nicht (genau so wie mein Konstrukt).

Ich werde mir mal die Teile rauskopieren und ein bisschen experimentieren, sobald ich Zeit dazu finde. Mit ein bisschen Glück durchblicke ich es ja ;)

BTW: Ursprüngliche Idee dahinter ist als Endergebnis ein Röhrenradio (mehrere Bilder mit jeweils unterschiedlichen gedrückten Tasten -oder- mit der Maus drehbare Knöpfe für Lautstärke und Sender), welches sich halt virtuell mit der Maus bedienen lässt...
Richtig genial wäre dann noch ein im Takt laufendes magisches Auge und die Darstellung der Stream- Metadaten irgendwo in der Skala... Vielleicht schaffe ich das ja noch in diesem Leben ;)
 

M*I*B

Grünschnabel
... ähhhh ... Nu bin ich sprachlos erstmal :oops:

Ok, ich glaube, wir sollten mal unseren Kontakt intensivieren :cool:
 

M*I*B

Grünschnabel
Hast du mal überlegt das mit Klassen zu machen?
Genau wie onmouseover brauch man auch nicht mehr , dafür gibt es ja :hover in der CSS
https://codepen.io/basti1012/pen/GRNwrNw
... habe ich gerade mal in /test.html eingebaut; ... ist live ... PERFEKT! ... fast ;) Ich glaube, so in etwa verstehe ich es sogar. Was ich allerdings nicht hinbekomme ist, das nur die Zeilen mit den Kanälen bei -hover- genutzt werden. Im Moment reagieren da alle Tabellenzeilen drauf.
Kann man die Zeilen irgendwie zählen und dann Zeile 1 und die letzte Zeile von -hover- ausschließen?


... hab es hinbekommen :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

M*I*B

Grünschnabel
... also echt; coole Sache!!!
Jetzt muss ich mal intensiv darüber nachdenken, welche Elemente benötigt werden. "Bewegt" werden sollen ja zum einen die einzelnen Tasten und die Knöpfe für Lautstärke und "Sender". Letzterer muss so linear wie möglich den Zeiger hinter der Skala schleppen und je nach Stellung nach einer kurzen "Dreh am Knopf"- Pause den "Sender" starten.
In "Ruhelage soll das Teil optisch AUS sein. Nach Betätigen einer Taste muss die AUS- Taste hochspringen und die betätigte Taste einrasten. Nach einer für Röhrengeräte üblichen Aufheizphase (Skalenbeleuchtung geht an, nach 5-10 Sekunden fängt das magische Auge an zu leuchten) ist dann Einsatzbereitschaft hergestellt.

So in etwa...

Die meisten hier sind ja vermutlich mindestens eine Generation nach mir geboren (ja, ich bin schon älter) und kennen Röhrengeräte nur aus Bildern oder YT... Liege ich da richtig?
 

Sempervivum

Erfahrenes Mitglied
Die meisten hier sind ja vermutlich mindestens eine Generation nach mir geboren (ja, ich bin schon älter) und kennen Röhrengeräte nur aus Bildern oder YT... Liege ich da richtig?
Für mich trifft das nicht zu. Ich kann mich noch erinnern, wie ich als Kind durch die gelochte Rückwand ins Röhrenradio geguckt habe und gerätselt, wie diese Zauberei wohl funktionieren mag :)
 

M*I*B

Grünschnabel
Für mich trifft das nicht zu. Ich kann mich noch erinnern, wie ich als Kind durch die gelochte Rückwand ins Röhrenradio geguckt habe und gerätselt, wie diese Zauberei wohl funktionieren mag :)
... na cool ;) Ich habe es als Kind anders gemacht, die Rückwand ab gefummelt und das erste mal bemerkt, das 350V DC ganz schön aua machen :sneaky: Das war dann wohl die Initialzündung meiner Liebe zu Röhren bis heute; ich repariere, restauriere und sammle solche Dinge...