Erste Gehversuche mit DRI und Tonemapping


Dennis Wronka

Soulcollector
Inspiriert durch einen Artikel im Linux-Magazin hab ich angefangen mit DRI und Tonemapping zu spielen.

Da ich denke dass es noch etwas frueh ist im Foto- oder Bildbearbeitungs-Bereich zu posten mal ein paar Bilder hier in der Werkstatt.
Die Originale hab ich verkleinert und zusammengesetzt um sie auch zu zeigen, und je Serie hab ich drei Fotos gemacht, mit zwei verschiedenen Algorithmen.

Genutzt wurde natuerlich nicht Photoshop...

Ziel war es zum einen eben diesen schicken surrealistischen Effekt (jeweils das Fattal- und erste Mantiuk-Bild) und auch ein einigermassen realistisches Mapping (das zweite Mantiuk-Bild) zu bekommen.
 

Anhänge

ink

Mitglied Tomatenmark
Moin
Mir gefallen die mittleren Bilder.
Die sehen fast aus wie am Computer coloriert.
Nice Job!
 

Brüggz

Erfahrenes Mitglied
Naja also die jew. ersten Bilder find ich sind nix. Da müsstest du es noch deutlich besser bearbeiten, damit vllt. ein Paint-Look entsteht, so sind die noch viel zu lasch und hell.
Die mittleren gehen so, aber sind nix besonderes. Liegt vor allem am Motiv und halt Tageslicht, wenig Unterschiede in der Farb-/Lichtdynamik. Sieht halt auch wieder so grau aus alles.
Die untersten unterscheiden sich net großartig von normalen Fotos -> dazu brauchst du DRI net.
Aber für die ersten Versuche ja net schlecht.

Aso, vllt. solltest du größere Sprünge in der Belichtungszeit machen für ne höhere Dynamik.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dennis Wronka

Soulcollector
Mir persoenlich gefallen die mittleren Bilder auch besser als die oberen. Hab die aber dennoch mal reingestellt da bei den oberen ein anderer Algorithmus zum Einsatz kam.

Dass die unteren Fotos sich nicht gross von normalen Fotos unterscheiden ist Absicht. DRI finde ich in dem Zusammenhang nicht schlecht da es eben doch die Moeglichkeit bietet aus der Belichtungsreihe doch noch etwas mehr zu machen als es mit einem einzelnen Foto machbar gewesen waere.

Zum Motiv: Die Bilder hab ich gestern einfach mal so geschossen damit ich etwas Material zum Testen hab. ;)

Zur Belichtungszeit: Ich weiss nicht ob ich die Spruenge einstellen kann. Ich nutze fuer die Erstellung der Reihen den AEB-Mode meiner NV10, und ich glaube nicht dass man da gross was dran ruetteln kann.
Muesste mal testen mit manuellen Einstellungen.

Was mich bei den oberen Bildern persoenlich am meisten stoert ist dass bei diesem Algorithmus das Bild immer etwas noisy wird.
Sehr gut zu sehen ist das bei beiden Serien am Himmel, und bei der ersten Serie auch an den Blaettern am rechten Bildrand.

Auf jeden Fall mal vielen Dank fuer die Kommentare.
 

Brüggz

Erfahrenes Mitglied
Also bei mir kann ich an der AEB-Reihe nix ändern, deshalb nutz ich die auch net, sondern stelle manuell die Belichtungszeiten ein (bei gleich bleibender Blende).
 

Dennis Wronka

Soulcollector
Hab mal geschaut, und ich kann daran auch nix aendern.
Ich find's persoenlich auch etwas traurig dass ich im AEB-Mode weder mit Timer noch mit Fernbedienung ausloesen kann.
Das waere doch sehr praktisch gewesen um kleine Ruckler zu vermeiden.