Entwicklung eines Programms zur Ansteuerung von 2 völlig unterschiedlichen Programmen

lusthansa

Mitglied
Hallo,

ich hoffe, mein Thread ist hier richtig, denn eine konkretere Vorstellung von einer Problemlösung habe ich noch nicht, ich weiß nur, dass es was mit Programmieren zu tun hat ;-)

Ich bin Gitarrenlehrer. Ich versuche, meine Schüler immer damit zu motivieren, dass sie ihre Übungsnoten zu einer Hintergrundmusik spielen können ("Backing Track" genannt, z. B. Guns n Roses - Paradise City in Komplettbesetzung mit nur einer Gitarre unhörbar, die übernimmt dann sozusagen der Schüler, der sich mit seinem Spiel in die virtuelle Band eingliedern muss ...).

Nun ist es so, dass ich kein großer Freund von Papier bin, daher laufen bei mir die Noten immer auf dem Bildschirm automatisch auf und ab (Programm dafür: http://www.guitar-pro.com von Arobas Music).

Ideal wäre folgendes: Man startet IRGENDEINEN Mediaplayer (z. B. EstSoft AlSong 1.9), wo der Backing Track drauf ist mit einem anfänglichen Clicktrack (Metronom, das einzählt) und das Noten-Anzeige-Programm Guitar Pro so haargenau synchron, dass die Noten, die der nicht vorhandene Backing-Track - Gitarrist spielen WÜRDE , genau dann auf dem PC- Bildschirm auftauchen, wenn der "echte" Schüler sie auch anschlagen muss.

Inzwischen habe ich selbst so ein bißchen Übung damit und habe den Dreh raus, wie man (das Ohr hört ja schon feinste Zeitunterschiede!!) Track und synthetische Noten völlig "on the spot" hinkriegt. Einige meiner Schüler wollen sich mit solchen Feinheiten aber nicht abgeben und nur Gitarre spielen.

Daher suche ich ein Programm, das folgendes kann:

es veranlasst zwei völlig unterschiedliche Programme (hier AlSong + Guitar Pro, kann beim Schüler aber auch audacity + guitar pro 5 oder winmediaplayer + PowerTab Editor 1.7 sein ...) mit einem äußerst fein definierten Zeitunterschied einmal Musik- und einmal Noteninhalt wiederzugeben).

1. gibt es sowas?
2. wenn 1. = nein, wäre es eine gute, weil allgemein ****ende Idee, mit dem Prog in Kombination mit einer Art Cronjob / Zeitsteuerung die Maus zu steuern, wobei der Zeiger dann halt z. B. zum Zeitpunkt x auf Start vom Mediaplayer drückt und zum Zeitpunkt x + sagen wir mal 0,31 sek. auf den Startknopf von den automatischen Noten? 0,31 sek. hier nur als Beispiel unter der Annahme, das bei einem Medium ggü. dem anderen eine sog. "Anfangsstille" von 0,31 sek. herrscht, etc. pp.

3. wenn es noch programmiert werden müsste? Wer macht sowas für Vista-XP-2000-MacOSX-User für mich und was kostet das? Konkrete Angebote gerne übers Forum. Wegen des Plattformübergreifens: Das ist ein "must have", denn ich kann meine SchülerInnen ja wegen so eines Synchronstarter-Tools nicht zwingen, sich ein anderes OS zuzulegen! ;-)

Danke für Tipps vorab, lusthansa
 

sheel

I love Asm
Hi

Ich muss dich leider enttäuschen.

1: Nein. Jedes mögliche Programm braucht erstens eine Sonderbehandlung. Zweitens wird nicht jedes Programm eine Verzögerung einstellbar haben (vom eigenen Programm aus, ohne Mausklicks etc zu simulieren).

2: Auch hier braucht jedes Programm eine Sonderbehandlung, weil der Playbutton und die Einstellungen immer wo anders sind. Theoretisch könnte man sowas machen, aber es ist wegen dem Betriebssystem nicht garantiert, dass beide immer auf die Hundertstelsekunden genau zusammen gehen.

Gruß