Einstieg in die Fotografie

Cronk

Grünschnabel
Hallo alle miteinander!
Da mich die Fotografie immer wieder erstaunt würde ich mich auch gerne näher mit dem Thema befassen und selbst anfangen abseits von "Schnappschüssen" zu fotografieren. Schwerpunktmäßig interessiert mich vor allem HDR (sehr beeindruckende Landschaftsaufnahmen) und Personenfotografie.
Was gibt es da für einen Anfänger zu beachten? Was sollte man mal lesen? Welche (günstige, mein Budget ist leider eher begrenzt) Ausrüstung ist zu empfehlen? Was unterscheidet ein "gutes" Motiv eigentlich genau von einem "schlechten"? Ich sage mir zwar oft "das kann man sicher gut fotografieren" oder "das eignet sich bestimmt nicht", aber warum das so ist... keine Ahnung.

Ich hoffe auf sachkundige Hilfe. Danke schonmal an alle, die ihre Zeit für mich Opfern.
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Fotografieren ist eine Kunst, der Fotograf ist der Künstler, der Fotoapparat nur das Werkzeug. Es ist schön zu hören, dass da ein gewisses Feeling da ist für Momente.

Bevor wirkliche Tipps zum Einkauf gemacht werden können, wäre es nett, wenn Du ein paar Bilder verlinken würdest, die Du gut findest, ein paar Worte warum wären auch hilfreich.

mfg chmee
 

Cronk

Grünschnabel
Okay, aber das wird eine eher lange Liste. Hier mal "ein paar" Links mit einem Text warum ich das Bild so gut finde. Oder besser: eine Vermutung des Grundes, genau kann ich das eigentlich nie so richtig sagen, es ist an einem gewissen Punkt Gefühlssache.






Ich hoffe mal das reicht und ich habe euch nicht zu sehr belästigt. Mir ist klar, dass vieles davon noch digital nachbearbeitet wurde. Ich hoffe ihr könnt da eine Tendenz erkennen die uns weiterbringt. Übrigens: Tipps zu "wie fange ich das Motiv richtig ein" und "was ist alles zu beachten beim Fotografieren" sind mir fast wichtiger als die Ausrüstung (wobei die natürlich auch nicht heruntergespielt werden soll).

Mit bestem Dank
Cronk
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Also, erstmal machst Du mit einer DSLR nix falsch, welche es auch immer sein wird.

HDR/DRI/Tonemapping ist auch mit Kompaktknippsen machbar. Stativ ist Voraussetzung für gute Ergebnisse. Abhängig von Deinem Portemonaie kannst Du mit einer Olympus E520 anfangen oder gleich mit einer Canon 450D oder Nikon D5000. Natürlich solltest Du -wenn Du erstmal Blut geleckt hast- weitere Objektive kaufen, und da ist die Auswahl bei Canon und Nikon gigantisch.

Für Panoramabilder ist etwas Weitwinkliges von Vorteil, das Kit-Objektiv bei der Canon (18-55 IS) ist ein guter Einstieg. Für Portraits sollte man mit höheren Brennweiten einsteigen, da ist der Bereich von 50-100mm interessant.

Also, möglich wäre:
A - Olympus E520 mit 2 Objektiven 14-40 & 40-150 - etwa 480Eur
B - Canon 1000D mit 18-55 IS - etwa 440Eur
C - Nikon D3000 + 18-55 - etwa 470Eur

Ich will keine Empfehlung für einen Hersteller geben, anfassen und mit dem Menu spielen. Natürlich muss ich auch auf sehr viel bessere Objektive hinweisen, die den Großteil des Geldes ausmachen, gar nicht so der Body an sich.

mfg chmee

p.s.: Stöber auch mal bei Flickr.com. Dort gibt es zu fast allen Bildern auch Daten (rechts Additional Information -> Taken with a ..->more properties), mit welcher Kamera und welchem Objektiv die Bilder geschossen wurden. Laß Dich von beiden Daten nicht all zu sehr verunsichern, essentiell ist eher die Brennweite und die Blende.
 

Cronk

Grünschnabel
Dankeschön schonmal!
Nach kurzem Stöbern im Netz sagt mir die Canon spontan am meisten zu, wobei ich auf jeden Fall nochmal alle im Laden betrachten werde, komme ohnehin bald mal wieder nach Hannover, da dürfte es ja einen entsprechenden Laden geben.

Nun finde ich aber bei der Canon bei Amazon mal eben 3 Varianten mit ganz eklatanten Preisunterschieden. Da ich mich nicht auskenne wäre eine Erklärung ganz nett:
Nummer 1
Nummer 2
Nummer 3
Also, was ich sehe ist, dass bei Nummer 2 ein "EF-S18-55" und bei Nummer 3 ein "EF-S18-55 IS" mitgeliefert werden. Ich nehme mal an, das sind zusätzliche Objektive? Worin genau besteht der Unterschied denn (welchen Unterschied ein Objektiv ausmacht weiß ich schon, aber ich finde grade nicht wirklich was zum Unterschied zwischen den beiden)?
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Nummer 1 - Body alleine
Nummer 2 - mit 18-55 Objektiv
Nummer 3 - mit 18-55 IS Objektiv ( IS-Antishake) gute Sache

Wobei die Preise allesamt zu hoch sind - Das Set mit 18-55 IS kostet knapp 420Eur

mfg chmee
 

Martin Schaefer

Administrator
Bei Landschaftsaufnahmen, von denen du ja so schwärmst, braucht du Weitwinkel.
Jetzt gibt es da nur leider folgendes Problem:

Die Kameras in dem von dir angedachten Preisrahmen haben alle keinen Vollformatchip.
Die Canon z.B. hat einen APS-C Chip, der alles gewissermaßen 1,6x vergrößert.

Ein 18mm Weitwinkelobjektiv ist also an solch einer Kamera leider nur ein 29mm Objektiv.

Damit du mal kurz schauen kannst, wie die Brennweiten (bei Vollformat) wirken:
http://de.wikipedia.org/wiki/Brennweite#Bildwirkung_unterschiedlicher_Brennweiten

Denk dran, dass du mit der o.g. Canon immer die Brennweite auf dem Objektiv mal 1,6 rechnen musst. ;)

Gruß
Martin
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Und um Martins Aussage zu erweitern, geb ich Dir die Möglichkeiten der Lösung:

1. Kamera mit Vollformat-Sensor kaufen. Damit fällt die Geschichte mit der 1,6fachen "Vergrößerung" weg. Die preiswerteste Variante ist wohl im Moment die Canon 5D mit etwa 900 Eur gebraucht nur für den Body.
2. Ein Weitwinkel dazukaufen, wobei Tokina 10-16 oder 11-17 gerne genannt werden, Kosten etwa 550Eur Neu.

Bei den Links kannst Du Dir den Vergleich der Brennweiten mal näher anschauen.
http://www.sigma-foto.de/cms/bildwinkel/brennweitenvergleich.html
Ein Vollformatsensor sieht quasi alles, der sogenannte Crop-Sensor (x1,6) ist der Teil ohne halbdurchlässige Bereiche.
http://www.tamron.de/aktuelles/brennweitenvergleich/
Unten sind die Knöpfchen für Analog und Digital. Geh einfach davon aus, dass eine 1000D der Brennweite des digitalen Knöpfchens ähnelt, während das Vollformat das analoge Knöpfchen ist.

mfg chmee
 

AG-Pictures

Grünschnabel
Hallo

Zur Fotografie kann ich dir auch gute Tipps geben.

Zum einen eine DVD von Video2Brain. In der DVD geht es um die Grundlagen der Fotografie, was alles zu beachten ist. Hier der Link:

Praxistraining Fotografie

Zum anderen möchte ich auf mein kostenloses Ebook über die Grundlagen der Fotografie aufmerksam machen. Dort steht alles, was man wirklich wissen muss, auch zum Thema Ausrüstung. Hier der Link:

Fotografieren wie ein Profi

Viel Spaß damit!

lg Andy
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Ach, und ich sehe grad einen Lapsus von mir:

Das Tokina 11(!)-16 ist ein APS-C gerechnetes Objektiv, deswegen Entweder KB oder Tokina, nicht UND. Für Vollformaten gibt es zB das 16-35 von Canon. Canon hat für die APS-C-Sensoren natürlich auch das EFs 10-22 im Angebot.

mfg chmee