Eclipse Workspace auf Server legen

xrax

Erfahrenes Mitglied
Hallo zusammen,

kann ich von Eclipse aus meinen Eclipse-Workspace auf einen Server legen sodass Eclipse per FTP diesen aktuell hält. Macht das Sinn oder gibts dann ständig Wartezeiten wegen des Updates ?

Ich möchte eigentlich nur den Workspace permanent sichern was dann ja auf dem Server problemlos geht.
Eine Sicherung auf meinem lokalen Rechner möchte ich nicht.

Besten Dank
xrax
 

Improof

Erfahrenes Mitglied
Hi xrax,

ob und wie das möglich ist kann ich dir leider nicht sagen, ich wüsste aber eine gute Alternative:

Wenn du so oder so auf einen Server zugreifst und da speichern (und auch Backups machen) willst, dann könntest du auf deinem Server auch Subversion installieren und ein Repository für deinen Workspace (oder ein Repo pro Projekt) anlegen. Auf SVN kannst du dann über ein Eclipse Plugin zugreifen.

Ich verwende bei mir als Plugin Subversive.
Als kleine Anleitung zum vorgehen:
Zuerst kopierst du deine Projekte in ein anderes Verzeichnis (z.B. in einen Ordner "svn-repos" der im selben Ordner wie dein Workspace liegt).
Die kopierten Projekte musst du am Anfang einmalig ein bisschen "umstellen". Im Projektordner erstellst du die Verzeichnisse "trunk", "tags" und "branches", also die SVN-Struktur. Danach kopierst du alle anderen Dateien und Verzeichnisse (z.B. den "src" Ordner) nach "trunk" (aktuelle Entwicklung). Diese Struktur kannst du dann in dein Repo rein committen.

Die Projekte, die in deinem aktuellen Workspace sind (also die originalen), löscht du dann (Sicherung anlegen!). In Eclipse kannst du dich dann über Subversive mit dem Repository verbinden und die Projekte aus dem Repo neu laden. Nun sind die Projekte wieder da wie vorher, nur mit dem Unterschied, dass sie in Eclipse mit dem jeweiligen "trunk" verbunden sind und auch über das Plugin dorthin committed werden können.

Wenn das so funktioniert hat, kannst du die Sicherung der Originale natürlich löschen. Die lokale Struktur sieht dann so aus, dass du einen Ordner "svn-repos" hast, mit allen Projekten + Strukturen (also trunk, tags und branches pro Projekt) und ein Workspace-Verzeichnis mit den jeweiligen trunks der Projekte.

Kannst du dir ja mal durch den Kopf gehen lassen. ein Vorteil ist sicherlich, dass du ja dann eine volle Versionsverwaltung hast, also kannst du zwischen Versionen hin und her springen und tags bzw, branches anlegen.
Außerdem, mal angenommen du machst einfach immer ein Full-Backup, ist es viel speichersparender auf dem Server, da SVN ja nicht pro Version ein Full-Backup anlegt. (Natürlich solltest du von den SVN-Repos noch ein Backup machen, um volle Sicherheit zu haben).


Ich hoffe ich konnte dir eine gute Alternative vorschlagen, die du ja dann evtl. sogar so umsetzen wirst :) Wenn noch Fragen sind oder dann Probleme werde ich natürlich weiterhelfen ;)

Gruß

Daniel
 

xrax

Erfahrenes Mitglied
Hi Daniel,

besten Dank für die Info.
Ist zwar nicht genau dass was ich wollte,- hört sich aber auch gut an.
Ich werd mir die Alternative überlegen.

Besten Dank
xrax