C# - Links zu Tutorial gesucht

Alexander12

Erfahrenes Mitglied
Hi Norbert.

Ich meint nur, falls jemand einen Link hat, kann ja nicht schaden, oder?
Andere haben dann natürlich auch was davon, wenn die sowas machen müssen..


MfG Alexander12
 

zioProduct

Erfahrenes Mitglied
Hmmm, da ich weiss das du die Posts der Leute meistens nicht "genau" durchliest, will ich dich nochmal eindrücklich auf den sich nachziehenden Rattenschwanz aufmerksam machen. Das was du da Vorhast ist nicht so n zack-zack Programm wie deine Adress-Verwaltung oder so, ich würd mal sagen ohne gut durchgeplantes Projekt, mittels einem UML-Programm sehe ich da schwarz. Ich hoffe das dir UML ein Begriff ist, ansonsten kann ich mir nicht vorstellen das du wirklich so ein Auftrag erhalten hast :suspekt:
Nochwas zum Thema verbindungen zu DB'ses hier im Forum hat es massig Threads, die wie zB deine jetztiges "rumgebastel" mit SQL beinhalten ansonsten wenn du noch ne "gute" Leküre suchst:

Visual c#.net vom Hanser Verlag, Autoren: Walter Doberenz und Thomas Kowalski, das ganze Buch besteht aus Tutorials zu allen möglich Themen wie zB Datenbanken und XML.

so long
ziop
 

Alexander12

Erfahrenes Mitglied
Hi.

Hmmm, da ich weiss das du die Posts der Leute meistens nicht "genau" durchliest, will ich dich nochmal eindrücklich auf den sich nachziehenden Rattenschwanz aufmerksam machen. Das was du da Vorhast ist nicht so n zack-zack Programm wie deine Adress-Verwaltung oder so, ich würd mal sagen ohne gut durchgeplantes Projekt, mittels einem UML-Programm sehe ich da schwarz. Ich hoffe das dir UML ein Begriff ist, ansonsten kann ich mir nicht vorstellen das du wirklich so ein Auftrag erhalten hast

Das darf schon über ein halbes Jahr dauern.. ;)


MfG Alexander12
 

Nico Graichen

Erfahrenes Mitglied
Alexander12 hat gesagt.:
Das darf schon über ein halbes Jahr dauern.. ;)
versteh mich bitte nicht falsch, aber ich glaube nicht, dass du das in dieser Zeit schaffst.
1. Hast du die ganzen DBMS um dein Programm auf allen Systemen zu testen?
2. Kennst du dich in der Administration der System aus, um sie so herzustellen, wie sie im Betrieb eingesetzt werden?

Die Einarbeitung vor allem in Oracle ist nicht in 5 Minuten gemacht. Vorallem gibt es viele Unterschiede zwischen 8.1.7i, 9.2i und 10g. DB2 ist ebenfalls ein DBMS, das nicht mit 5 Anschauen läuft.

Und ich hoffe, dass in dem halben Jahr noch keine QS enthalten ist. Wenn ja, dann halt ich es erst recht für unmöglich.
 

Norbert Eder

Erfahrenes Mitglied
Sind schon ne Menge Datenbanken ... und noch dazu sind sie alle anders. Ich arbeite schon länger mit Oracle, schreibe brav PL/SQL-Skripte, alles wunderbar. Fürs Programmieren reicht es, für ausführliche Tests nicht, da muss ein Spezialist ran. Wo bekommst du eigentlich Oracle her? Kann mir nicht vorstellen, dass deine Eltern soviel Geld ausgeben wollen. Naja, vielleicht spekulierst du mit der kostenlosen Version 10g, die kleine abgespeckte, die mit der echten Oracle nicht vergleichbar ist.

Nun gut, aber das sind die Datenbanken.

Dann kommt noch das Design der Anwendung. Und zwar ein sauberes Design, schön erweiterbar, schön abstrakt ;-)

Bis jetzt hätte ich bei dir noch nicht den Ansatz von OOP gemerkt. Der wäre für so ein Projekt wichtig, nun ja, eigentlich überlebensnotwendig.

Und daher sei dir gesagt, ein sauberes Projekt wird das nie. Einen Rattenschwanz an Änderungen, Bugfixing etc. wird das hinter sich herziehen - sofern es überhaupt fertig wird und du dich nicht um ein anderes Tool bemühst.

Ausserdem, weil es mir gerade einfällt:
Du weißt von dieser Aufgabe und anstatt dich mit Datenbanken, Zugriffen auf Datenbanken zu beschäftigen, programmierst du wieder an deinem Spiel?

Ich sag dir, das wird nichts ...
 

Nico Graichen

Erfahrenes Mitglied
Norbert Eder hat gesagt.:
Wo bekommst du eigentlich Oracle her? Kann mir nicht vorstellen, dass deine Eltern soviel Geld ausgeben wollen.
Das stimmt. Oracle-Server ist schweine teuer. Das selbe gilt übrigens für DB2 und ich nehm mal, dass FoxPro einem auch nicht hintergeworfen wird.
Aber der Test auf der Express-Version von Oracle 10g hätte einen Vorteil:
er muss darauf achten, dass er nicht zuviele gleichzeitige Connections auf die Datenbank macht :D
 

Alexander12

Erfahrenes Mitglied
Hi.

Ich werde jetzt das Mal SAUBER planen, was Ich alles brauch, dann sehen, wie viel Zeit das kostet und was Ich mir aneignen muss.

Erst dann wird sich entscheiden, ob es 100%tig gemacht wird.


MfG Alexander12
 

Norbert Eder

Erfahrenes Mitglied
Äh, cosmo?

Es soll einen Datenwrapper schreiben und derartige Teile sollten im Normalfall schnell sein, sehr schnell. Wozu hier 3 Layer? Nur damit das Programm nicht direkt auf die DBs zugreift? Programme dürfen das .. wenn man es ihnen explizit erlaubt und das hier ist so ein Fall, bei dem die 3-Tier, 4-Tier, n-Tier- Geschichte absolut überzogen ist.