Buchstaben im holz

hemad

Grünschnabel
Hallo an alle die hier mein Problem lesen...
folgendes... ich möchte in 3ds max8 einen Wegweiser erstellen wo die Buchstaben wie eingebrannt aussehen..
also nach innen hin... buchstaben aufsetzen ist kein problem für mich... aber nach innen.. ich bekomme es einfach nicht hin.. habe im internet schon mehrere stunden vergeblich gesucht..
bitte bitte helft mir...
 

Sven Fischer

Erfahrenes Mitglied
Buchstaben nach innen zu bauen, ist ähnlich einfach wie sie nach aussein hin zu erstellen.

Das ganze ist in 2 groben Schritten erstellt (und einigen Unterschritten):

1 Die Buchstaben erstellen:

1.1 Erstelle den Text über die Texterstellung im Spline-Erstellungsbereich.
1.2 füge nun die Aussenkontur deines Schilde um den text, achte darauf das beide Splines (Text und Umrandung) auf der gleichen ebene liegen.
1.3 Konvertiere eine der beiden Splines in ein "bearbeitbares Spline" und hänge das 2te Spline an.
1.4 Extrudiere nun in der Tiefe, in der die Buchstaben "eingebrannt" werden sollen.
1.5 Erstelle nochmal die Aussenkontur des Schildes und extrudiere dieses Spline so das Spline A und Spline B die gewünschte Tiefe ergeben.

2. Finale bearbeitung des Schildes
2.1 Schiebe Beide Splines nun so, das die engültige Form des Schilds erschaffen wird.
--- Wenn dir das schon reicht, kannst du hier nun die Textur auflegen und das Schild ist fertig.
2.2 Konvertiere nun beide Splines in "bearbeitbare Polygone" um.
2.3 Entferne bei Spline A (die mit den Textlöchern) die hintere Seite und bei Spline B die vordere Seite. Hänge nun Spline A an Spline B und schon besteht das Schild nur noch aus einem Objekt.
2.4 Nun musst du noch die Textlöcher verschließen. Dazu verwendest du einfach im Reiter "Rand" den Knopf "Verschließen" wenn du den Buchstaben angeklickt hast.
2.5 Holztextur auflegen und schon bist du fertig.

@ Another, versuche immer die Boolsche Operation zu vermeiden, das Tool ist zwar mit den jahren immer besser geworden, allerdings ist es immer noch Lichtjahre weit davon entfernt richtig zu funktioniern. Besser kurz überlegen, wie man es einfacher selber erstellen kann, denn dann hat man immer die volle Kontrolle über alle Polygone und man muss sich einfach nie fragen, warum das Tool zwischenpolygone erstellt die kein Mensch braucht ;)
 

Another

Erfahrenes Mitglied
@ Sven Fischer

Recht hast du - doch nach den booleschen Operationen pflicke ich das Mesh eh an den Stellen wieder zusammen. Grundsätzlich hat jeder Körper bei mir Quads, womit ohnehin viele Max-Modifier für die Tonne sind und man somit oft eh nicht drum herum kommt.

Zuweilen dass ich nicht jedem Fragesteller direkt zutrauen will, jedes Werkzeug von Max (oder auch bei den anderen Programmen) zu kennen, rate ich eher naheliegendes. Mit Boolean gehts halt auch, solange man danach nicht noch viel rumbastelt alá Smooth, etc. Aber wie gesagt, ich gebe dir dennoch recht.
 

Sven Fischer

Erfahrenes Mitglied
Hi,

also es ist nicht so, das ich die boolsche operation nie genutzt habe, aber ich habe sie gehasst und tue es immer noch, da ich einfach nicht nachvollziehen kann wie die Software die Polygone/Vertexpunkte errechnet. Deswegen kann ich jedem nur empfehlen die Funktion zu umgehen, wo immer es geht.

Was die Quads (bzw Polygone) angeht, sollte man eh immer in diesem Modus arbeiten. Der alternative Netz Modus ist meist nicht zu gebrauchen und für viele Programme und Hardware nicht "übersetztbar". Da der Polygonmodus eh der meistgebrauchteste ist, sollte man von anfang an darin lernen die Objekte zu erstellen. Und dann natürlich auch ohne Boolsche Operation, da man viel mehr Kontrolle hat. Und wenn man einen hat (so wie ich hier auf der Arbeit) kann man dann auch einen 3D Drucker ansteuern der einem seine Objekte ausdruckt :D

Aber ich muss dir natürlich auch recht geben, für ein Schild, sofern es nicht nachbearbeitet werden muss (smooth ect) ist die Boolsche Operation die schnellere Variante.

Grüsse Sven