Beleuchtungsexperten


perle93

Erfahrenes Mitglied
Hallo, habe eben bereits im Forum schon geschrieben und gefragt, hier möchte ich nun meine erste Vray Arbeit mit euch gemeinsam erstellen und auf eure fachlichen Hinweise einbauen.
Ziel ist es eine fotorealistische Darstellung der Szene, um erstmal zu Starten, möchte ich ein weisses Beleuchtungsmodell hochladen, damit ich erstmal die den Schatten und die Helligkeit der Szene fertig habe (oder liegt hier der erste Fehler?)

Für hilfreiche Kommentare bin ich sehr froh.

1. Problem sind die hellen Flecken in den Schattenbereichen....
 

Anhänge

Matthias

Spasspatrouille
So wie's im Moment noch wirkt, könntest du die Renderengine immer noch nach AR wechseln... oder? ;)
Mit dieser Engine (AR) könnte ich dir sicher viel helfen (Wenn man das noch müsste).

So bleibt mir nur ein wenig raten... Hast du für die Fenster «(Sky-)Portale» erzeugt?
Sind genug Samples vorhanden?
Kannst du die Sample Distanz vergrössern?
Hast du Fensterglas drinnen? Wenn ja, hast du's von der GI-Berechnung ausgeschlossen?

Liebe Grüsse
Matthias
 

perle93

Erfahrenes Mitglied
Oh man, nun geht es los... was ist denn genau AR?
Die Fenster sind mit einer Glastextur versehen und in den Voreinstellungen habe ich GI angeschaltet. Die Samples werde ich nun vergrössern. Das Bild ist eine Darstellung mit overwrite material, ausser dem Glas,-).

Hilft das schon?

Lg Perle
 

Matthias

Spasspatrouille
AR = Advanced Renderer. Der, der eh schon in den meiseten Bundle-Varianten dabei ist.
Ob es was hilft, kannst nur du mir sagen....:) Ich seh ja nicht, was die Einstellungs-änderungen in deiner Szene auslösen...;)
 

perle93

Erfahrenes Mitglied
Wenn ich das richtig verstehe ist der Ar ein Zusammenschluss der einzelnen Einstellungen wie GI, AO,... oder?
 

Matthias

Spasspatrouille
neinnein :) Advanced Renderer sind keine Einstellungen sondern Programmteile (besser: Ein Modul). GI und AO gehören glaube ich u.a. dazu.
 

perle93

Erfahrenes Mitglied
Ja, habe mich falsch ausgedrückt, meinte das. Habe in der Hilfe mal gesucht, da sind sie aufgelistet,-)
 

Matthias

Spasspatrouille
hey,

nen Tip: Rechne die Bilder mit 96 bit Farbtiefe (z.B. als OpenEXR) raus (Stelle in den Optionen in diesem Fall noch den Render-Gamma auf 1, da 96 bit erst in einem linearen Farb-Raum richtig Sinn machen.) Danach kannst du im Rendermanager oder im Photoshop (ab CS 3 oder 4, der entwickelt sich leider nicht so recht mit dem rest der Softwarewelt) die Belichtung im Nachhinein einstellen. Hast du's einmal so gemacht, willst du's kaum jemals wieder anders machen.:D

Liebe Grüsse
Matthias
 

perle93

Erfahrenes Mitglied
Wo stelle ich die 96 Bit ein? Muss ich dann ein Multipass erstellen dann, damit ich es anders im CS4 ändern kann?
 

Matthias

Spasspatrouille
hi,

Einstellen musst du dazu eigentlich nur einfach ein Format, das auch 96bit speichern kann. Also eben OpenEXR oder z.B. Tiff (wird aber mangels neuerer Datenkompression riesig) oder HDR. Der Renderer selbst arbeitet sowieso mit 96bit.
Multpass brauchst du nicht zwingend. Aber leider ist Adobe wirklich am pennen mit PS (immer mehr Schnickschnack auf ainem alten Gaul). Ich weiss nicht, ob der mehrere Ebenen mit je 96bit überhaupt korrekt verarbeiten kann. Selbst nutze ich für diese Arbeit immer noch mein uraltes Combustion.

Liebe Grüsse
Matthias
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Hallo!

Warum hast Du den Lichteinfall geändert?
Vorher sah es natürlicher aus.
Jetzt im letzten Bild muss die Sonne schon verdammt tief stehen um frontal rein zu scheinen. ;)

Gruss Dr Dau
 

perle93

Erfahrenes Mitglied
@ Matthias
Vielen Dank, das ist super mit der Aussage bezüglich 96 Bit.... Dann werde ich es nun so machen, habe sonst immer auf PSD gerendert.

Danke dir, lg Perle