Automatik oder manuelle Schaltung?


Chumper

Erfahrenes Mitglied
Hey, ich schmeiße hier auch mal was in die Runde.

Wie einige vielleicht mitbekommen haben bin ich im Moment in Kanada und fahre hier natürlich auch Auto.
Da die Kanadier wie die Amerikaner ziemlich faul sind, gibt es hier größtenteils Autos mit Automatikschaltung.
Zwangsläufig musste auch ich Automatik fahren und mir ist aufgefallen, dass ich zunehmend die Lust am Autofahren verloren habe, als ich dann aber nach 6 Monaten das erste Mal wieder mit manueller Schaltung gefahren habe ich gemerkt, wie sehr das Autofahren doch Spaß machen kann.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Was bevorzugt ihr und warum?
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Hallo!

Ganz klar Automatik.
Man brauch im Stau oder Stadtgedrängel nicht "in der Erbsensuppe rumrühren". ;)
Man kann auch viel angenehmer rangieren.
Und man kann mit einem biederen 90 PS Astra einen aufgemotzten 3er "abledern". :p

Besonders von Vorteil ist ein Automatik wenn man einen Anhänger/Wohnwagen ziehen soll.

Oder im Sommer, schön lecker Eis schlecken..... ohne dass man die halbe Mittelkonsole einsaut. :p
Wenn ich von McDoof komme, klemme ich mir die Pommestüte zwischen die Beine und verputze die Pommes schon auf dem Weg nach Hause..... damit ich, dort angekommen, gleich mit den Burgern weiter machen kann. :D

Der Spritverbrauch ist bei heutigen Fahrzeugen auch nicht mehr höher als bei einem Schaltwagen.
6-Stufen Automatik sei dank..... und dafür muss es kein Daimler sein..... auch Renault, Peugeot, Opel, VW etc. bieten eine 6-Stufen Automatik an.

Thema Winter bzw. Glätte:
Was beim Schaltgetriebe der 2. oder 3. Gang ist, ist beim Automatik das Winterfahrprogramm.

Was hat Dir denn am Automatik nicht gefallen?
Kein "Durchzug"?
Dann hättest Du mal das Sportprogramm aktivieren sollen (fährt die einzelnen Fahrstufen weiter aus --> höhere Drehzahl).
Kickdown soll auch helfen (Gaspedal über den "Druckpunkt" hinaus treten --> damit zwingst Du das Getriebe runter zu schalten..... wenn nicht gerade die Fussmatte im Weg ist :p).
Aber vielleicht hast Du ja auch nur eine "alte Karre" gehabt, die noch eine 3-Stufen Automatik hatte. ;)

Gruss Dr Dau
 

Cromon

Erfahrenes Mitglied
Hallo!

Ich fahre eigentlich seit immer ein manuell geschaltetes Auto, in einem Automaten bin ich noch nie gesessen. Warum das so ist? Das ist schwer zu sagen. Das sind kleine Details wie zwischen dem Gang einlegen nochmals kurz aufs Gaspedal zu drücken und den Motor bisschen aufheulen lassen oder flexibel zu schalten, wies mir gerade beliebt (mal im 3ten mit 80 rumfahren, mal im 5ten mit 40, ...). Und das Schalten empfinde ich persönlich nicht als umständlich.

Gruss
Cromon
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Das sind kleine Details wie zwischen dem Gang einlegen nochmals kurz aufs Gaspedal zu drücken und den Motor bisschen aufheulen lassen.....
Ähm, und welchen Sinn soll das haben?
Die Zeiten mit unsynchronisierten Getrieben sind ja nun schon lange vorbei. ;)
.....mal im 3ten mit 80 rumfahren, mal im 5ten mit 40, ...).
Och, das kann man auch mit einem Automatik..... gibt ja schliesslich noch mehr Wählhebelstellungen als nur P, R, N und D. :p
 

Akeshihiro

Erfahrenes Mitglied
Ähm, und welchen Sinn soll das haben?
Die Zeiten mit unsynchronisierten Getrieben sind ja nun schon lange vorbei. ;)
Mag schon sein, aber einen Sinn hat das Ganze dennoch, nämlich bei Fahrzeugen ab Bulli-Dimmension und bei LKWs is es sogar Pflicht hab ich mir sagen lassen. Ich selbst fahre nen Merces Benz Vito und es ist ein deutlicher Unterschied beim Schalten zu einem Kleinwagen. Bei den Kleinwagen braucht man das nicht machen, aber wie gesagt, ab Bulli sollte man es genauso machen wie Cromon es gesagt hat, ansonsten sollte man sich nicht wundern, wenn die Werkstatt auf einmal sagt, man habe das Getriebe etwas vergewaltigt ;)

Ich selbst fahre lieber Autos mit manueller Schaltung. Warum kann ich so nicht sagen, ich finds einfach besser, hat man das Gefühl, dass man in einem Auto sitzt, is jedenfalls bei mir so. Ohne Schaltung der Gänge fehlt etwas ... Automatik macht schon Spaß, aber auch nur hin und wieder, z.B. auf der Autobahn oder wenn ein halbstarker Möchtegerncooler in seinem BMW an der Ampel mit dem Gas spielt und man ihn dann abzieht ... Aber auf Dauer find ich das langweilig, das ist für mich kein "Autofahren", kannste auch gleich nen Joystick anschließen und mit den zwei Hebeln den Wagen bewegen.
 

Martin Schaefer

Administrator
Automatik und wenig PS unter der Haube sind eine Kombination, die extrem abtörnt.
Aber hat man ordentlich Schmackes im Ofen, dann ist Automatik total klasse und
ich will es nicht mehr missen.
Dieses angenehm, entspannte Dahingleiten genieße ich total und bin deutlich weniger
gestresst bei längeren Fahrten. Und wenn mich mal der Hafer sticht, weil irgendein
Spacken meint, er müsse mir zeigen, was sein Polo mit Heckspoiler kann, dann trete
ich eben kurz aufs Gaspedal und mach den Trottel zu einem Punkt im Rückspiegel. :D

Gruß
Martin
 

Chumper

Erfahrenes Mitglied
@Martin

Das mit den PS unter der Habe und dann Automatik stimmt, aber sobald ich nicht Standard fahre habe ich das Gefühl dass etwas fehlt, das ist dann kein "Autofahren" für mich

@Dr. Dau
Du hast Recht, die Wagen die ich hier fahre sind 20+ Jahre alt, dementsprechend groß und schwerfällig sind sie auch ;)
Aber sobald ich einen "normalen" Wagen fahre ist die Welt wieder in Ordnung.

Liegt vielleicht auch daran, dass ich eher Oldtimer mag als moderne Flitzer.
 

Martin Schaefer

Administrator
... habe ich das Gefühl dass etwas fehlt ...
Das Gefühl hätte ich bei (Achtung Lautschrift):

poch-rengel-dengel-poch-rengel-dengel-KREISCHHHH

Wohl fühle ich mich dagegen bei:

blubb-blubb-blubb-blubb-blubb-ROARRRR :D

Und bitte erinner mich niemand an Elektroautos, das geht ja mal gar nicht:

surrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

Gruß
Martin
 

Neue Beiträge