Adobe Premiere 32-Bit-Bilder Belichtung animieren

Martin Schaefer

Administrator
konem hat gesagt.:
Uff, gleich mal den Link abchecken!

Danke Martin!

Habe leider eben erst realisiert, dass du "nur" Premiere Pro CS3 hast.
Das Plugin funktioniert aber offenbar erst ab Premiere Pro CS5.5

In den 5 Jahren seit Erscheinen von Premiere Pro CS3 hat sich eine Menge getan! Ich weiß natürlich nicht, wie oft und dringend du Premiere Pro überhaupt nutzt. Aber wenn du oft mit Videoschnitt arbeitest, dann kann ich dir wirklich nur empfehlen, ein Sparschwein für CS6 (idealerweise gleich die Production Premium Suite inkl. After Effects) zu besorgen. :)
After Effects ist für das was du vorhast sicher wesentlich besser geeignet, wie ja auch schon mein Vorredner festgestellt hat.

Compositing Programme wie z.B. Eyeon Fusion sind sicherlich sehr mächtig, haben aber auch gravierende Tücken, wenn man sie nicht täglich und Vollzeit und ohne Schulung nutzt. Zum Beispiel das node-basierte Arbeiten in Fusion kann einen zur Weißglut bringen, wenn man Timeline- und Ebenen-basiertes Arbeiten gewohnt ist.
After Effects ist da für Menschen aus dem Umfeld von Photoshop und Premiere Pro deutlich intuitiver ... und im übrigen auch unglaublich mächtig. Keinesfalls eine kleine Spaß-Anwendung für Amateure. :)

Gruß
Martin
 

Matthias

Spasspatrouille
@ Martin,

Auch bei AE brauchts für OpenEXR noch ein Plugin. Hab' ich verdrängt. Klar.
Wegen meinen unflätigen Kommentaren bzgl Adobe: Seit über 10 Jahren versuchen sie nicht(!) auf linearen Workflow umzusteigen. Die von mir erwähnten Alternativen wie eben z.B. Fusion, sind in dieser Hinsicht definitv dankbar. Bzgl. allen anderen Eigenschaften ist natürlich auch AfterEffects (und auch andere Adobe-SW) eine wirklich feine Sache.
Ich schätze es ist eine taktische Entscheidung, um die Masse nicht mit technischen Details abzuschrecken. Allerdings macht es auf diese Weise jemandem der auf eben diese Details angewiesen ist unnötig Mühe.
Schneiden in Node-basierten Systemen grenzt üblicherweise tatsächlich genauso an Wahnsinn, wie mit Gleitkommas umzugehen in Aftereffects. Ganz meine Meinung.