550d als Profi Kamera?

maile15

Grünschnabel
Hi Leute hab eine meine neue 550d gekauft um bin gerade dabei mich einzuarbeiten.
Denkt Ihr damit kann man schon semi-professional arbeiten?

Was denkt Ihr ist das beste OIbjektiv für den ersten semi profi einstieg.

Ich möchte eher Menschen fotografieren also Porträits.
 

vfl_freak

Premium-User
Moin,

Denkt Ihr damit kann man schon semi-professional arbeiten?
Was denkt Ihr ist das beste OIbjektiv für den ersten semi profi einstieg.

Was genau meinst Du denn mit "semi-professionell" ?

Deine Frage ist ähnlich schwammig, als wenn Du fragst "kann ich mit einen Ford Focus halbwegs professionell Taxi fahren" ....

Im Grunde lautet die Antwort in beiden Fällen JA ;-)

Gruß
Klaus
 

maile15

Grünschnabel
Haha gute antwort :)

Also mit semi professionell meine ich ob du/Ihr euch nur mit einer 550d selbständig machen würdet?

Und dann eben noch die Frage welches Objektiv für Portäitaufnahmen genutzt werden sollte?

lg

maile
 

vfl_freak

Premium-User
Moin,

Haha gute antwort :)
Danke ... :D

Also mit semi professionell meine ich ob du/Ihr euch nur mit einer 550d selbständig machen würdet?
Wieder 'ne gute Frage .... :p
Was genau bedeutet das - sprich: was willst Du mit den Fotos machen ?

Druckvorlagen für einen DIN A3 Hochglanz-Bildband oder hochwertigen Werbeprospekt?
Bilder für ein Wochenblättchen ?

Machen kann mal alles damit ... ob es dann im Einzelfall reicht ************ :rolleyes:

Und dann eben noch die Frage welches Objektiv für Portäitaufnahmen genutzt werden sollte?
Ok, hier bin ich nicht wirklich im Thema - von früher liegt mir da noch was einer Brennweite um die 85 mm (KB-äquivalent) an ...

Gruß
Klaus
 

Martin Schaefer

Administrator
Die Frage nach dem richtigen Objektiv kann man nicht einfach so endgültig und definitiv beantworten. Das hängt schließlich auch vom eigenen Stil, durchaus auch mal vom Motiv und der Location ab.
Oft wird eine Brennweite zwischen 80 und 100mm (bei Kleinbildformat) für Portraits empfohlen, was auch durchaus ein schöner Brennweitenbereich für "handwerklich saubere" Portraits ist.
Du solltest aber bedenken, dass z.B. außergewöhnliche Menschen evtl. auch nach außergewöhnlichen Perspektiven, außergewöhnlichen Bildwirkungen verlangen, um ein spannungsreiches Portrait zu erzeugen. Da kann ein Weitwinkel (z.B. 24-35mm Brennweite) ebenso gefragt sein wie ein Teleobjektiv um die 200mm Brennweite.

Also:
Wenn du das mit dem "semi-professionell" ernst meinst und nicht nur ein Einsteiger in die Welt der Fotografie bist oder reiner Passbild-Fotograf werden möchtest, dann kann ich dir garantieren, dass du mit nur EINEM Objektiv nicht sehr weit kommen wirst.

Außerdem hier noch der kurze Hinweis, dass "Fotograf" hier in Deutschland ein Handwerk, ein Lehrberuf ist, dessen Ausübung eigentlich eine abgeschlossene Berufsausbildung erfordert. Einzige Ausnahme: Du arbeitest als Fotokünstler, dessen Tätigkeit sich von der des Fotografen-Handwerks unterscheidet.

Mein ganz persönlicher Eindruck ist, dass du eher Foto-Einsteiger bist und der Weg bis zur "semi-professionellen" Fotografie noch ein weiter ist. Wenn du im Bereich Fotografie schon so weit wärst, um über die genannte Professionalität nachzudenken, dann würde sich die Frage nach dem "besten Objektiv" für dich nicht mehr stellen. :)

Gruß
Martin
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ink

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Um auf den Begriff Profi nochmal einzugehen: Eine Profession ist, wenn man mit der eigenen Tat Geld verdient, letztlich aber ist die Frage ums Equipment unnötig. Ein Profi wird auch mit dem Handy ein Foto schießen können, dass möglicherweise den richtigen Moment und das richtige Motiv abbildet.

Das Foto macht der Fotograf, nicht die Kamera!

ABER : Das richtige Equipment erleichtert natürlich die Arbeit und ermöglicht Dinge, die mit dem "billigeren" Equipment nicht oder nur schwer umzusetzen sind. Ein "Fotograf" kann auch mit einer 7000Eur Canon 1Ds schlechte Bilder machen, andersrum ist es auch möglich, mit einer 550D absolut schöne Bilder zu machen. Das Einsatzgebiet bestimmt in der Regel das Equipment - wiewohl das Pro-Gefühl gegenüber dem Kunden mit einer Pro-Kamera besser abgedeckt ist, das darf man nicht vergessen..

Das Foto macht der Fotograf mit seiner Kamera!

Auch mein Tip: Werde mit Deiner 550D warm, nutze das mitgelieferte Objektiv aus und nach einem Jahr wirst Du selbst erfahren/wissen, was Dir fehlt und vor Allem warum.

Objektivtips in Bezug auf Budget:

Tamron 17-50 2.8 ~300Eur
EF 35 2 ~320Eur
EF 50 1.8 ~120Eur
EF 85 1.8 ~330Eur

mfg chmee
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ink

Leola13

Erfahrenes Mitglied
Hai,

dafür muss man aber erst eine Prüfung ablegen um mit Nikon fotografieren zu dürfen.

Ciao Stefan

Sorry for off-topic
 

Neue Beiträge