Windows sauber halten!

partitionist

Erfahrenes Mitglied
Hallo Leute, ich möchte gerne mein Windows sauber und flott halten, deshalb frage ich euch welche Tipps kennt ihr?

Bitte viele Tipps schreiben.
 

akrite

Erfahrenes Mitglied
...am Besten gehts mit nem Notebook:
- Standardinst. unberührt lassen - von Recovery-CD
- unnötigen Schickschnack weglassen
- harte Firewall
- KEINE Updates von MS
- IE nicht benutzen
- nur wenige Standardprogramme verwenden
- regelmäßig defragmentieren

mehr fällt mir spontan auch nicht ein, bin bisher damit gut gefahren.
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Hallo!

1. nichts installieren/deinstallieren..... dieses "zerpflückt" Dir mehr und mehr die Registrie..... und oft genug bleiben auch "Dateileichen" nach der deinstallation zurück.
2. Temp-Files, Temp-Internetfiles und Coockies regelmässig löschen (bei Windows 9x konnte man dieses noch bequem per Batchdatei machen, unter NT-Systemen ist es leider nicht möglich).
3. Die Festplatte regelmässig defragmentieren (die Windows eigene Defragmentierungssoftware ist hierbei etwas "grosszugig" ;) ,besser währe z.b. "O&O Defrag 2000 Freeware" o.ä.).
3. die Registrie und die Auslagerungsdatei regelmässig defragmantieren (z.b. mit PageDefrag von Sysinternals).

Das beste ist und bleibt aber immernoch ein Image. ;)
Einmal das System sauber aufsetzen und davon ein Image erstellen..... dann kannst Du auch soviel Du willst mit irgend welchen Programmen experimentieren. ;)
Das Image dann wieder aufzuspielen, ist nur eine Sache von wenigen Minuten.
Ich persönlich nutze dazu DriveImage 2002 (ist noch von PowerQuest, spätere Versionen sind von Symantec :( ).
Vorteil an dieser Version ist dass man auch 2 Disketten (eine Bootdiskette und eine Programmdiskette) erstellen kann und so das Image selbst dann wieder aufspielen kann, wenn Windows überhaupt nicht mehr läuft. ;)
Nachteil ist allerdings dass das Programm nicht kostenlos ist.
Wer aber einmal die Vorzüge eines Image gegenüber einer kompletten Neuinstallation kennen gelernt hat, wird es schätzen und lieben..... und nie wieder missen wollen. ;)

Gruss Dr Dau
 

partitionist

Erfahrenes Mitglied
Danke für die vielen Infos

2. Temp-Files, Temp-Internetfiles und Coockies regelmässig löschen (bei Windows 9x konnte man dieses noch bequem per Batchdatei machen, unter NT-Systemen ist es leider nicht möglich).

Lässt sich dies automatisch löschen?

3. Die Festplatte regelmässig defragmentieren (die Windows eigene Defragmentierungssoftware ist hierbei etwas "grosszugig" ;) ,besser währe z.b. "O&O Defrag 2000 Freeware" o.ä.).

Ich verwende Windows XP, soll ich auf das integrierte Defragmentierungsprogramm verzichten oder das oben genannte Programm verwenden?
 

Andreas Späth

Erfahrenes Mitglied
...am Besten gehts mit nem Notebook:
Warum? Diese Aussage ist doch Unfug....

Das heist aber nicht einfach ne Desktopfirewall draufzuklatschen.
Sondern ein gutes Sicherheitssystem.

Virenscanner, keine unnötigen Dienste am laufen haben, nur benötigte Ports im Router freigeben, ein guter Virenscanner (zB Kaspersky) und vor allem auf sowas wie ...

- KEINE Updates von MS
nicht hören.
Solch Kontraproduktiven Tips sollte man für sich selbst behalten.
Sorry aber wenn ich lese dass Jemandem sowas empfohlen wird...

Windowsupdates sollte man Wöchentlich machen....
Aber nein, öffne allen Würmern die noch kommen werden oder schon da sind die Türen. :rolleyes:

- IE nicht benutzen
Warum das ? Weil Firefox oder Opera mehr IN sind ?
Oder weil die meisten IE nicht sicher konfigurieren können ?

- nur wenige Standardprogramme verwenden
Was für Standartprogramme ?
Wenn du das Defrag Tool ansprichst kann ich zustimmen, da gibt es besseres. Aber generell ist das was MS mitliefert nicht schlecht.

- regelmäßig defragmentieren

Nur Sinvoll bei deinstallation/installation von Software, oder wenn man oft Dateien runterlädt und diese auch behaltet.
Wer aber einmal seine 5 Spiele installiert, und dann im Internet surft hat nicht soviel davon. Da reicht es dann wirklich alle 2-3 Monate.
Defragmentieren schadet bestimmt nicht, aber man muss es auch nicht übertreiben

partitionist hat gesagt.:
Lässt sich dies automatisch löschen?
Teilweise, Cookies und die Temporären Dateien vom IE kann man mit Registry/Programmeinstellungen automatisch löschen lassen.
Für die Temporären Dateien von Windows selbst kann man die Datenträgerbereinigung benutzen.

partitionist hat gesagt.:
Ich verwende Windows XP, soll ich auf das integrierte Defragmentierungsprogramm verzichten oder das oben genannte Programm verwenden?
Ich würde auch empfehlen nurnoch O&O Defrag zu verwenden. Vorher die Hilfe durchlesen damit du weist welche der verfügbaren Defragarten die richtige für dich ist.


Registry kannst du zB mit TuneUp Regcleaner säubern. Auch Defragmentieren kannst du die Registry damit.
Auserdem unterstützt dich TuneUp auch gut dabei zB deinen Autostart sauber zu halten. Zuviel was beim Systemstart sofort mitanspringt kann auch bremsen.
Generell sollten nur wichtige Treiber (eventuell auch Setpoint für Logitech User) und der Virenscanner automatisch starten.

Und das wichtigste, erzähle nichts blödes über Chuck Norris in Foren und Chats.
Nein deinen PC beeinträchtigt das nicht, aber wenn er kommt und dich Roundhousekickt... :D
 

partitionist

Erfahrenes Mitglied
Thema Dienste:
Ich habe VMware 5.5 installiert doch ich verwende es nicht täglich, deshalb will ich es deaktivieren, es laufen ungefähr 3 oder 4 Dienste im Hintergrund.
Wie deaktiviere ich diese Dienste und wie kann ich später das Programm verwenden?
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Über "Start --> Systemsteuerung --> Verwaltung --> Dienste" kannst Du die Dienste deaktivieren, automatisch starten lassen und manuell starten/beenden.
Bei Diensten von Microsoft solltest Du aber vorsichtig sein..... einige werden unbedingt von Windows benötigt..... wenn Du da die falschen deaktivierst, kannst Du im schlimmsten Fall Windows nicht mehr starten.

VMware kenne ich nur vom Namen her..... aber bist Du Dir sicher das es als Dienst läuft?
Oder wird es nur automatisch gestartet?
Im letztern Fall ist es im Autostart (entweder im Startmenü oder in der Registrie).
Für den Autostart würde ich zu "Start --> Ausführen --> msconfig --> Systemstart" raten.
Über msconfig lassen sich zwar auch Dienste deaktivieren..... aber halt auch "nur" deaktivieren (manuelles starten/beenden geht dort also nicht).

Ansonsten: ob und wie Du die Programme hinterher noch starten kannst, hängt manchmal auch von den Programmen ab.
Einige können halt nur als Dienst laufen und andere wiederum laufen als Dienst der Bequemlichkeit wegen.
Apache z.b. kann als Dienst laufen..... lässt sich aber auch per Hand starten/beenden.

Zu O&O Defrag:
Die "Freeware" hat ein paar Einschränkungen gegenüber der kostenpflichtigen Version (ich wüsste jetzt aber keinen nennenswerten Unterschied).
Ich weiss allerdings nicht ob die Freeware Version mit XP läuft (ist ja schon etwas älter), da ich Windows 2000 habe.
Auf grund des Alters könnte es aber sein dass sie mit dem SP2 nicht läuft (wie bei so vielen Programmen halt ;) ).

Zur Regelmässigkeit:
Damit meine ich natürlich nicht täglich (obwohl, ich kenne Leute die tatsächlich z.b. die Festplatte nach "getaner Arbeit" defragmetieren :D ).
Wie oft man die "Säuberungsaktion" durchführen muss, hängt eher von der Nutzung des Computers ab.
 

akrite

Erfahrenes Mitglied
...Notebook ist deshalb klasse, weil Du keine unnötigen Sachen (eventuell benötigte Treiber etc.) mit Dir "rumschleppst" und alles idealerweise vorkonfiguriert ist und der meiste anschließbare Kram (USB, IEEE1394) sofort läuft - wenn ich da an die Diskussionen über USB-Festplatten in so manchen Foren denke...
 

Andreas Späth

Erfahrenes Mitglied
Ein Vorkonfiguriertes Windows, also eines das schon vom Hersteller aus installiert war ?
Da sind meistens unmengen an unnützen Programmen drauf, viele davon behindern sogar "normale" Software.
Ich würde jedem Dazu raten ein Vorinstalliertes Windows sicherheitshalber erstmal Platt zu machen, und eine neuinstallation zu machen bevor man das Gerät wirklich nutzt.

Wo das Problem mit USB Festplatten und Treibern ist kann ich nichtmal im Ansatz nachvollziehen, die werden von Notebooks nicht anders behandelt wie von Desktop PCs.
An jedem Tower der vernünftig konfiguriert ist sollte auch das laufen was an jedem Notebook das vernünftif konfiguriert ist läuft.:rolleyes:



@VMWare: Ja das sind ein paar Dienste, zB diese Networkbridge und anderes zeugs.
Stell die Dienste von VMWare auf "Starttyp: Manuell" dann werden sie nicht mit Windows mitgestartet.
Du kannst sie dann bei bedarf per Hand im Dienstemanager starten.
Oder dir sogar zwei *.bat files anlegne um sie zu starten und zu beenden :)
 

partitionist

Erfahrenes Mitglied
Ich habe folgende Dienste deaktiviert:

- Anmeldedienst
- ASP.NET
- Dienst für Seriennummern der tragbaren Medien
- Druckwarteschlange
- Hilfe und Support
- Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst
- Kompatibilität für schnelle Benutzerumschaltung
- Leistungsdatenprotokolle und Warnungen
- MS Software Shadow Copy Provider
- NetMeeting-Remotedesktop-Freigabe
- Netzwerkversorgungsdienst
- QoS-RSVP
- Remote-Registrierung
- Smartcard
- SSDP-Suchdienst
- TCP/IP-NetBIOS-Hilfsprogramm
- Telefonie
- Terminaldienste
- Unterbrechungsfreie Stromversorgung


Jetzt habe ich bemerkt, dass im Taskmanager in der Spalte Benutzername die zugehörigen Namen zu den jeweiligen Prozessen fehlt.
Welcher dieser Dienste hat die Funktion deaktiviert?