Anzeige

 WIN10 ISO von USB Stick booten nicht möglich

server

Erfahrenes Mitglied
#1
Guten Morgen!

Ich habe ein Mainboard mit Bios von American Megatrend aus 2017.
Vor 4 Tagen habe ich das System zusammengebaut und erfolgreich per USB Stick Ubuntu installiert.
Läuft problemlos.

Da mir Ubuntu bezüglich Treiber zu aufwendig ist für das was ich machen will soll nun Windows 10 drauf.

Ich habe mir also ein Windows 10 ISO runter geladen und eine Lizenz gekauft.

Jetzt zum Problem:
Egal ob ich den USB Stick als NTFS formatiertes Startmedium probiere oder mittels RUFUS ein GPT Partitionsschema für UEFI am Stick erzeuge (das dann FAT32 hat) erkennt der Rechner beim Booten den Stick nicht sondern bleibt einfach am Start hängen - es steht dann das "press del to enter setup" (normal kommt man dann ins bios, aber hier passiert gar nichts mehr weil er hängt).

Der Stick hat 4 GB, das Windows ISO ist kleiner als 4GB.
Wenn ich auf den Stick das Ubuntu Iso spiele (FAT32) bootet der Rechner vom Stick.
Wenn ich den Stick mit Windows Iso in einen anderen Rechner stecke bootet er vom Stick und will Windows installieren.
Am Stick ist im Ordner /efi/boot/bootx64.efi - es handelt sich um einen 64bit Rechner.
Ich habe schon diverse Einstellungen im Bios und bei Rufus ausprobiert, finde aber keine funktionierende Kombination.

Im Anhang die möglichen Einstellungen aus dem Bios.

Danke für eure Tipps & Hilfe.
 

Anhänge

server

Erfahrenes Mitglied
#2
So, habe das ISO auf DVD gebrannt und ein DVD Laufwerk angeschlossen.
Wird auch im BIOS gefunden. Umgestellt auf Bootreihenfolge zuerst von DVD Laufwerk booten.
Beim Start kommt dann press any key to boot from cd or dvd ...
Wenn ich dann eine taste drücke hängt sich das system wieder auf........ :-(
 

server

Erfahrenes Mitglied
#3
Nabend,

heute nochmal von vorne angefangen, aber auf anderem Rechner - konnte dann auch vom usb stick booten und windows läuft jetzt.

ich denke, dass mein iso beschädigt war....
 

ComFreek

Mod | @comfreek
Moderator
#4
Wie hattest du denn das ISO heruntergeladen? Mit dem Media Creation Tool von Microsoft? Das sollte eigentlich auf Integrität geprüft haben.
 
Anzeige
Anzeige