[Win 7] Problem mit Auslagerungsdatei: Dauerhaft max. Festplattenaktivität

Frezl

Erfahrenes Mitglied
Hey allerseits,

ich habe vor in paar Tagen an der Auslagerungsdatei rumgespielt. Habe diese von automatischer Verwaltung auf eine feste Größe eingestellt. Das hat zuerst auch ohne Probleme geklappt, doch dann hatte das System plötzlich nur noch Hänger, weil die Festplattenaktivität die meiste Zeit auf 100% war. Der Ressourcenmonitor zeigte an, dass dafür der Prozess, der die Auslagerungsdatei verwaltet, verantwortlich ist.

Habe die Verwaltung jetzt wieder auf automatisch gestellt und neu gestartet, trotzdem hat sich an dem Problem nicht viel geändert :p Allerdings taucht im Ressourcenmonitor der Prozess für die Auslagerungsdatei jetzt nicht mehr auf, jedenfalls nicht unter denen mit viel Schreib-/Lese-Aktivität.

Drum vermute ich, dass das Problem vielleicht gar nichts mit der Auslagerungsdatei zu tun haben könnte. Gestern hat sich nämlich AVG Anti-Virus gemeldet und ne Datei aus dem temporären Internetdateien in die Quarantäne geschickt. Hab daher nen System-Scan im Abgesicherten Modus gemacht, der jedoch nichts gefunden hat.

Ich befürchte trotzdem, dass das Problem gar nichts mit der Auslagerungsdatei mehr zu tun hat. Ist aktuell ein Virus im Umlauf, der solches Verhalten verursacht?

Viele Grüße
Frezl
 

Frezl

Erfahrenes Mitglied
nachdem ich mich jetzt weitere zwei Tage mit dem Problem beschäftigt habe, habe ich folgende neue Erkenntnisse, die ich aber mangels Erfahrung nicht richtig interpretieren kann:

- das Problem ist nicht, dass die Festplatte von irgendeinem Prozess von zu vielen Anfragen bombardiert würde, sondern die Festplatte arbeitet zu langsam. Im Ressourcenmonitor werden Leseraten um 1 MB/s angezeigt. manvhmal steigt sie auf 10, fällt aber auch oft auf 100 kB/S. Das scheint mir recht wenig.
- CHKDSK hat ewig gearbeitet und dabei eine Hand voll fehlerhafte Sektoren wiederhergestellt.
- HDTune hat 1,1 % kaputte Sektoren gefunden. Beim Benchmark hatte die Platte aber Leseraten bis 100 MB/s, was wohl eher ihren Fähigkeiten entspricht.
- den Chipsatztreiber zu aktualisieren hat nichts gebracht. Habs sogar mit dem Festplattentreiber des Herstellers versucht, ohne Erfolg.

Es wäre schön, wenn ein Fachmann mir sagen würde, was ich aus diesen Ergebnissen ablesen kann.

Noch zur Info:
Es handelt sich um eine Seagate-Platte mit 500 GB. Die steckt in einem ThinkPad T420, auf dem Windows 7 (64 bit) läuft.

viele Grüße
Frezl
 

ComFreek

Mod | @comfreek
Moderator
Hast du schon S.M.A.R.T. überprüft? Ist - soweit ich weiß - nicht in Windows 7 integriert.
Dafür könntest dir z.B. Defraggler runterladen.
 

Frezl

Erfahrenes Mitglied
Hey ComFreek,

vielen Dank für deine Antwort! HDTune zeigt unter dem Reiter "Health" folgendes:

HD Tune: ST9500420AS Health

ID Current Worst ThresholdData Status
(01) Raw Read Error Rate 113 84 34 214122610 Ok
(03) Spin Up Time 100 99 0 0 Ok
(04) Start/Stop Count 99 99 20 1128 Ok
(05) Reallocated Sector Count 72 72 36 580 Ok
(07) Seek Error Rate 71 60 30 106175954 Ok
(09) Power On Hours Count 97 97 0 2790 Ok
(0A) Spin Retry Count 100 100 97 0 Ok
(0C) Power Cycle Count 99 99 20 1121 Ok
(B8) (unknown attribute) 100 100 99 0 Ok
(BB) (unknown attribute) 1 1 0 14658 Ok
(BC) (unknown attribute) 100 100 0 0 Ok
(BD) (unknown attribute) 100 100 0 0 Ok
(BE) Airflow Temperature 64 50 45 605749284 Ok
(BF) G-sense Error Rate 100 100 0 128 Ok
(C0) Power Off Retract Count 91 91 0 19080 Ok
(C1) Load Cycle Count 84 84 0 33135 Ok
(C2) Temperature 36 50 0 36 Ok
(C3) Hardware ECC Recovered 52 47 0 214122610 Ok
(C4) Reallocated Event Count 98 98 30 2415 Ok
(C5) Current Pending Sector 100 100 0 304 Ok
(C6) Offline Uncorrectable 100 100 0 304 Ok
(C7) Ultra DMA CRC Error Count 200 200 0 0 Ok
(FE) (unknown attribute) 100 100 0 0 Ok

Power On Time : 2790
Health Status : Ok

ist das der SMART-Status?

Viele Grüße
Frezl
 

Frezl

Erfahrenes Mitglied
Das Problem ist mittlerweile gelöst. IBM (ja, die Lenovo-Ersatzteile werden tatsächlich noch von denen verschickt) hat mir anstandslos ne neue Platte geschickt und die fluppt wie sie soll :) Es scheint also tatsächlich an der Hardware gelegen zu haben, Danke für die Hilfen!

Grüße
Frezl