Wie funktioniert bei Suse Linux die Festplatteneinteilung?

partitionist

Erfahrenes Mitglied
Hallo Leute ich habe mir unter Windows eine Virtuelle Maschine erstellt, in der Suse Linux 10.1 läuft. Die Maschine darf maximal 8GB verwendet werden, doch wenn ich bei linux im root(/) verzeichnis auf eigenschaften klicke steht da 3,2GB-Datenträger. Wo bleibt der Rest des Speichers? Bei der Installation von Suse gab es anfangs eine Option für die Auslagerung des Speichers, liegt es vielleicht daran?
Bei Windows zeigt er mir an das der Ordner erst 3,67GB belegt ist.
 

Dirk Abe

Mitglied
Hallo Leute ich habe mir unter Windows eine Virtuelle Maschine erstellt, in der Suse Linux 10.1 läuft. Die Maschine darf maximal 8GB verwendet werden, doch wenn ich bei linux im root(/) verzeichnis auf eigenschaften klicke steht da 3,2GB-Datenträger. Wo bleibt der Rest des Speichers? Bei der Installation von Suse gab es anfangs eine Option für die Auslagerung des Speichers, liegt es vielleicht daran?
Bei Windows zeigt er mir an das der Ordner erst 3,67GB belegt ist.

df -h auf der Konsole zeigt Dir deine Partitonen an.
Du hast vermutlich noch eine /home und eine swap-Partition angelegt.

Grüße

Dirk
 

MCoder

Erfahrenes Mitglied
Zumindest bei VMWare ist es so, dass nur der tatsächlich benutzte Speicherplatz als Festplattenimage angelegt wird, das dann bei Bedarf bis zur festgelegten Grenze (8 GB) erweitert wird.
Warum er dir allerdings im Linux nur einen 3.2GB-Datenträger anzeigt, weiss ich nicht. Hier sollte er zumindest die komplette Kapazität kennen. Bei mir es genau umgekehrt: Ich habe eine XP-VM unter Linux und da wird's richtig angezeigt.

Gruß
MCoder