Welches Modem für meinen Vater?


Alexander Groß

Erfahrenes Mitglied
#1
Hallo,

ich habe seit ewig DSL und habe nun meinen Vater in Bayer dafür angemeldet: Call & Surf Komfort 6000 aber nur mit 3000.

Bei der Telekom ist ja kein Modem mehr mit dabei und 79 Euro finde ich zu teuer.

Mein Vater ist 77 und braucht wirklich etwas einfaches ohne viel Schnickschnack.

Bei ebay werde ich mit der großen Auswahl erschlagen und ich habe nicht wirklich mehr den Überblick wie früher.

Was könnt ihr bis ca. 30 Euro empfehlen? Neu / gebraucht ist dabei zweitrangig.


Gruß

Alex
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
#2
Puh, was lag den immer bei meinen "Kunden" rum. Das Siemens C2-010 zB. Hab kurz mal bei eBay reingeschaut. Ob das Ding von Arcor (50B) oder ein Speedtouch 360i. Die werden sich alle Nix nehmen und so puristisch sein, wie Du es brauchst.

mfg chmee
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
#4
Hallo!

Ja.
Hierbei handelt es sich noch um die alte Fritz!Box SL (das aktuelle Model hat schon W-LAN).
Das alte Model hingegen hat nur das Nötigste..... halt ein DSL-Modem mit eingebautem Router.
Kein W-LAN, kein Printserver, kein Switch/Hub etc.
Da ich das gleiche Model habe (FRITZ!Box SL, Firmware-Version 10.03.93), kann ich sagen dass es definitiv mit DSL 6000 läuft (Anschluss 6173/928 kBit/s).
Falls nötig, kann man an dem vorhandenen LAN-Port aber auch ein Switch anklemmen, um so mehrere PCs mit der Fritz!Box zu verbinden.

[unwichtig, aber falls es Dich interessiert]
Ich hatte damals allerdings Probleme.
Meine Fritz!Box war eine "AOL Edition" und der DHCP lies sich nicht deaktivieren und DDNS stand nicht zur Verfügung.
Ein Firmwareupdate war nicht möglich, da meine Firmware (Version 05.01.61) viel zu alt war.
Aber der Support von AVM hat mir schnell und unkompliziert geholfen (Anfrage um 7:23, Antwort um 11:05 am gleichen Tag).
Da sich in der Firmware zu viel geändert hatte, musste zuerst eine etwas ältere Firmware aufgespielt werden.
Dieses war AVM bekannt, da ich in meiner Anfrage meine Firmwareversion angegeben hatte.
Daher hat AVM mir gleich als eMail-Anhang die passende Firmware (Version 10.03.48) mitgeschickt. :)
Danach konnte ich dann auch auf die (damals aktuelle) Firmwareversion updaten.

Laut Artikelbeschreibung (neuste Firmware) dürfte dieses Problem bei der verlinkten Fritz!Box aber nicht bestehen.
[/unwichtig, aber falls es Dich interessiert]

Für das Geld würdest Du zwar auch ein neuen Router mit Modem bekommen (z.B. von Digitus), allerdings würde ich mir nicht so sicher sein dass der Support genauso gut ist wie der von AVM.
AVM ist halt eine (echte) namenhafte Marke. ;)
Der Preis ist auch OK..... mit etwas Glück könntest Du die Fritz!Box aber auch für 20 EUR bekommen..... noch günstiger ist eher unwarscheinlich und wäre nurnoch reiner Zufall (und dann auch nicht per Sofort-Kauf), dann fehlt aber meistens auch das Zubehör (also auch das Steckernetzteil).

Mittlerweile läuft die Fritz!Box bei mir seit knapp über 4 Jahren im 24/7 Einsatz.
Aber selbst wenn das Steckernetzteil den Geist aufgegeben hätte wäre die Ersatzbeschaffung kein Problem, da es sich um ein 12V 500mA Steckernetzteil mit 5,5mm Hohlstecker handelt..... es passt also auch jedes handelsübliche Univeral Steckernetzteil. ;)

Wenn ich es richtig sehe, hat Dein Vater ja eine Flatrate?
Dann würde ich vorschlagen dass Du die Fritz!Box zu Dir schicken lässt.
Gebe die Zugangs Daten ein (die wird Dir Dein Vater ja sicherlich geben) und stelle ein dass die Verbindung nach x Sekunden automatisch getrennt werden soll, oder dass die Verbindung dauerhaft gehalten werden soll, DHCP ist eh per default aktiviert.
Zumindest unter Windows ist DHCP ja auch per default aktiviert, Dein Vater muss die Fritz!Box also nurnoch anschliessen (die beigelegte CD wird nicht benötigt).
Beim anschliessen kann er eigentlich nichts verkehrt machen.
Das Steckernetzteil passt eh nur in eine Buchse. ;)
Der WAN-Port ist mit "DSL" gekennzeichnet und der LAN-Port mit "LAN".
Beide Ports sind jeweils nur einmal vorhanden..... also eigentlich idiotensicher. ;)

Nach dem anschliessen muss Dein Vater nurnoch warten bis sich die Fritz!Box synchronisiert hat.
Wenn alles OK ist, leuchten die Lampen für "Power", "DSL" und "LAN" dauerhaft (letztgenannte natürlich nur wenn der Computer auch angeschaltet ist ;)).

Gruss Dr Dau

PS: bei einem reinen DSL-Modem müsste Windows noch entsprechend eingerichtet werden..... da ist ein Gerät wie die Fritz!Box also deutlich im Vorteil (erst recht in Anbetracht dessen dass Windows evtl. auch mal neu installiert werden müsste ;))
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
#6
Wenn die Beschreibung (Fritz!Box) stimmt, dann nein.
Im gegensatz zur Fritz!Box SL unterstützt dieses Model kein ADSL2+ (max. 24 Mbit/s), sondern nur ADSL (max. 8 Mbit/s).
Ein Umstieg auf ADSL2 oder ADSL2+ (egal ob freiwillig oder zwangsweise --> z.B. weil ADSL aus der Produktlinie genommen wird) würde also ein neues Modem voraussetzen.

Wenn man sich die "umfangreiche" Artikelbeschreibung ansieht.....
Router mit Netzteil in neutraler Verpackung. Das Gerät befindet sich in einem sehr guten optischen und einwandfreien technischen Zustand. . Sofort lieferbar
.....wirst Du wohl davon ausgehen müssen dass zu den 19,99 EUR noch 2 Netzwerkkabel hinzugerechnet werden müssen.
Das Handbuch könnte man sich bei AVM runterladen.
Ein Schnäppchen ist es also nicht.