VMware Workstation 5 unter SuSE Linux 9.3

billgatesm

Mitglied
Hallo. Ich habe vor kurzem mit Linux angefangen. So habe ich nicht viel bzw. keine Ahnung von Linux. Ich habe mir VMware Workstation auf der Webseite von VMware heruntergeladen und somit eine *.rpm oder *.rmp oder wie die heißt bekommen. Ich habe dann auf dieser Datei geklickt und dann stand dort installieren. Das habe ich getan, nach einiger zeit kam er dann auf 100% und schloss das Installationsfenster. Ich nahm dann an, das VMware installiert ist. Aber ich habe keine Verknüpfung im Startmenü oder wo anders. Ich weis auch nicht was die Ausführbare Datei ist. Ich komme jetzt nicht weiter. Ich habe schon so oft neuinstalliert aber keine Verknüpfungen ect. zu sehen. Muss ich noch irgendwas machen? Wie gesagt ich habe keine Ahnung von Linux. Also Bitte ich euch um Hilfe. Bitte verständlich also so das es ein neu Linuxer verstehen kann. Danke
 

billgatesm

Mitglied
Problem selbst gelöst. :)
Shell starten und vmware eintippen. Dort steht dann das vmware installiert ist aber nicht richtig configuriert. Dann steht dort auch noch das ich /usr/src/blabla.pl eintippen muss. (blabla durch das ersetzten was dort steht (weis jetzt nicht genau was)). Das mache ich dann. Nun bekomme ich ein Schreiben das ich zustimmen muss. Ich drücke die q taste und dann die y für yes und Bestätige mit Enter. Nun werden mir einige Fragen gestellt zur configuration von vmware. Diese muss ich nun beantworten. Wenn ich gcc nicht installiert habe muss ich das erstmal machen. Nun ist er immer noch nicht zufrieden. Ich muss noch die Kernel-Source installieren. Dann zum Verzeichnis /usr/src/linux wechseln und dann den folgenden Befehl aufrufen: make cloneconfig prepare-all. Dann wieder /usr/src/blabla.pl eintippen. So jetzt funktioniert es. Die restlichen Fragen beantworten und dann wird mir gesagt das die Configuration erfolgreich abgeschlossen ist. Jetzt suche ich im Startmenü Vmware bei mir [System] -> [weitere Programme] -> [vmware workstation]. Tatsächlich Vmware starten. Super nun kann ich anfangen. So, dann habe ich mir später Updates für Linux herruntergeladen und dort war auch ein Kernelupdate dabei. Nach dem neustart funktionierte vmware wieder nicht. Es startete einfach nicht. Wieder die shell aufrufen und /usr/src/blabla.pl eintippen. Ach ja der hat die Kernel-Source überschrieben. Das macht aber nichts, ich muss einfach yes eintippen zu der frage nach dem Verzeichnis der Kernel-Source. Super jetzt startet vmware wieder. Und das tut es auch solange bis ich wieder ein Kernel-Update mache. Dann müsste ich wieder die Shell starten und vmware eintippen. Das mit den /usr/src/blabla.pl eintippen und die Frage beantworten. Auf jeden Fall funktioniert es jetzt. Das ist super. Warum ich das hiereinschreibe? Damit jemand der vielleicht Probleme damit hat sich hier Hilfe holen kann.

PS: Ich verstehe nicht warum immer so über Windows und Bill Gates (microsoft) geschimpft wird. Windows ist einfach und übersichtlich. Dort müsste ich einfach vmware installieren und fertig. Da wäre nicht der ganze Blödsinn mit der Shell. Naja Bill Gates ist und bleibt der Master. (Jetzt bitte nicht schimpfen, das ist nur meine Meinung).

Bill Gates :)
Linus Torvalds :|
Ich :(
 

Neue Beiträge