1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Virtuelle Maschine beschädigt Host-Betriebssystem

Dieses Thema im Forum "Virtualisierung (VMWare, Virtual PC & Co.)" wurde erstellt von Tech-Essen, 5. Dezember 2017.

  1. Tech-Essen

    Tech-Essen Mitglied

    Hallo,
    vor kurzer Zeit habe ich eine virtuelle Maschine (mit VMWare) von Windows 10 auf meinem Rechner laufen lassen. Nach ein paar Wochen mit der virtuellen Maschine war mein Windows kaputt (Fehler beim Hochfahren/Anmelden). Also habe ich die Frage:
    Kann eine virtuelle Maschine das Host-Betriebssystem beschädigen?
     
  2. sheel

    sheel I love Asm Administrator

    Hi

    nicht gerade viel Infos, um deine Situation zu beurteilen, aber:
    Ja, VM und Gast-OS können Auswirkungen auf das Host-OS haben.

    zB., in keiner bestimmten Reihenfolge: Bugs in der VM-Software selber, Bugs in CPU usw. (die ja auch unterstützende Features für Virtualisierung haben), Malware in VMs (die Isolation ist nicht perfekt), Festplatte oder so wird durch erhöhte Belastung (mehrere OS usw.) schneller kaputt, usw.usw.

    Aber, damit das auch gesagt ist: Nur das Vorhandensein von VmWare ist kein Grund zu glauben, dass es ohne VmWare besser ausgegangen wäre.
     
Die Seite wird geladen...