VirtualPC zerhaut mir die Partition!?

Sven Mintel

Mitglied
Moin ihr Virtuellen :),

mir ist da was Komisches untergekommen:eek:

Letzens ist mir mein Mainboard abgeraucht, und bei dem neuen hab ich dann neue virtuelle PCs angelegt(die alten gingen nicht mehr wegen anderer Netzwerktreiber).

Alles gut....(dachte ich)...aber auf einmal wollte mein Windows(das Mutterschiff) nicht mehr so recht.
Es dauerte ewig, bis der Desktop so stückweise zum Leben erwachte, benutzbar war aber eigentlich nichts....die Festplatte war aber die ganze Zeit aktiv und tat irgendwas:suspekt:

Ich war schon kurz vorm Plätten gestern Nacht, da dachte ich....eins versuche ich noch:
Da das letzte, was ich getan hatte, das Einrichten der virtuellen PCs war, hab ich kurzerhand die Partition gelöscht, auf der ich die Dateien hatte(*.vhd,*.vmc,*.vsv)...und siehe da...mein Windows hat wieder mit mir gesprochen :)

Danach das selbe Spiel von vorne...ich richte einen VPC ein, und mein Win will nicht mehr. Ich formatiere die Partition...Windows will immer noch nicht.
Ich lösche die Partition...alles ist wieder in Butter.

Vor dem Mainboardwechsel hatte ich keine Probleme damit.

Hat jemand von euch eine Ahnung, was da falsch läuft? :-(
 

ronaldh

Erfahrenes Mitglied
Ist zwar schon ein wenig länger her, dieser Post.

Aber Du hast geschrieben, dass Du die VPC's wegen der Netzwerktreiber neu installieren musstest. Dort liegt vermutlich auch die Ursache für Deine Probleme.

Wobei mich wundert, warum Du wegen der Netzwerktreiber die VPC's neu installieren musstest. Egal auf welchem Rechner ich bisher einen VPC installiert habe, das lief immer mit den Standardtreibern. Und ich habe auch schon mehrfach VPC's von einem auf einen anderen Rechner transportiert, ohne dass dadurch ein Problem auftrat.

Grüsse
ronaldh
 

Sven Mintel

Mitglied
Moin ronaldh,

und Danke für die Anteilnahme :)

Warum VPC da ein Problem mit den Netzwerktreibern hatte, weiss ich leider nicht mehr, bin jetzt eh auf VirtualBox umgestiegen :suspekt:

Das Problem aber hat sich gelöst, ich hatte da VPC fälschlicherweise im Verdacht :)

Die Platte muss irgendeinen Fehler haben, es lag nicht an VPC oder seinen Dateien, sondern generell daran:sobald ich diesen Teil der Platte genutzt habe, womit auch immer, ging nichts mehr...obwohl keine Fehler auf der Platte diagnostiziert werden können.

Ich hab dann Stück für Stück kleine Portionen partitioniert, bis ich ein etwas 2GB grosses Stück ausmachen konnte, wo der Bug irgendwo hocken muss. Ich nutze den Part jetzt nicht mehr, mit den 2GB Verlust kann ich halbwegs leben :)
 

ronaldh

Erfahrenes Mitglied
Hallo Sven,

das ist ja ein witziger Zufall, dass gerade dieses Stück Platte kaputt war.

Prima, dass nun alles läuft!

Grüsse
Ronald
 

Sven Mintel

Mitglied
Das lustige ist, es gab garkein Problem mit der Festplatte, wie sich jetzt herausgestellt hat :)

Ich hab jetzt die neue Festplatte angestöpselt, und siehe da, wieder dies Problem.
Hab sie gecheckt mit allen möglichen Diagnosetools....keinerlei Fehler.

Da es abgesichert funktioniert, habe ich mal alle Autostarts deaktiviert...keine Änderung.

Dann alle verzichtbaren Services deaktiviert....und auf einmal geht alles Prima :)

Ich hatte noch keine Zeit, herauszufinden, welcher Dienst nun im Endeffekt Schuld war, aber ich kann jetzt endlich wieder nach Herzenslust herumstückeln, und Windows startet auch gleich viel schneller wegen der deaktivierten Dienste :suspekt:
 

ronaldh

Erfahrenes Mitglied
Hallo Sven,

das klingt ja nun wirklich kurios! Zuerst half es, einen bestimmten Festplattenbereich auszuklammern, nun hilft es, diverse Dienste abzuschalten. :confused:

Logo ist es häufig gut, alle nicht unbedingt benötigten Dienste abzuschalten, die ja nur den Rechner langsamer machen.

Aber da alles erstmals aufgetreten ist, seitdem Du das neue Mutterbrett eingebaut hast, würde ich schon auf veraltete Treiber oder eventuell ein nicht aktuelles BIOS tippen. Als ich vor einem knappen Jahr meinen neuen Rechner bekam, hatte ich beispielsweise Probleme mit dem Brenner, und da war im neuen Rechner und neuem Brenner eine sehr alte Brenner-Firmware. Nach Aktualisierung der Firmware lief dann alles prima.

Mit welcher Windows-Version arbeitest Du?

Viele Grüsse
Ronald
 

Sven Mintel

Mitglied
Danke für die Info, Ronald.

Also rein vom Zeitablauf her könnte der MB-Tausch schon die eigentliche Ursache sein, ist auch ein älteres Mainboard als der Vorgänger, da es für den benötigten Sockel aber kaum noch Neues gibt, hab ich gerne eines aus dem Ersatzteil-Fundus eines Kumpels rekrutiert :)

Geupdatet hatte ich da ja nur wie angesprochen die Netzwerktreiber, an ein BIOS-Update hab ich mich noch nie so recht herangetraut :-(

OS ist XP Pro.
 

ronaldh

Erfahrenes Mitglied
Dann solltest Du vielleicht doch mal an das BIOS Update trauen. Da das Board älter ist, wird auch das BIOS älter sein, und kann dann durchaus für bestimmte Probleme verantwortlich sein.

Ist schon immer etwas kribbelig, so ein BIOS-Update. Bloß kein Stromausfall usw., hoffentlich ist es auch wirklich kompatibel usw. Aber normalerweise klappt das schon ganz gut. Da das Board älter ist, riskierst Du allerdings auch nicht so viel, da es im Krisenfall vermutlich auch über Ebay usw. sicherlich für wenig Euronen ersetzbar sein wird.

Viele Grüsse
Ronald