Anzeige

 VirtualBox: Debian einrichten

yuro

Erfahrenes Mitglied
#1
Hallo Leute :)

Wie der Titel schon sagt, möchte ich gerne eine virtuelle Maschine mit Debian einrichten.
Ich bin mal einer Anleitung gefolgt und habe es eingerichtet, allerdings soll ich auf eine ISO Datei verweisen mit der ich Debian starten kann, weil ich sonst einen Fehler bekomme das er nicht booten kann.

Jetzt war ich auf der debian seite und wollte amd64 runterladen.. da gibt es aber mehrere CDs.. reicht es wenn ich cd1 nur nutze?

Dieser anleitung habe ich gefolgt: http://idienstler.de/2073/tutorial-gnulinux-debian-7-1-wheezy-unter-virtualbox-installieren/

Wenn jemand einen besseren Weg kennt oder irgendwelche Tipps und Hilfe hat dann wäre das super :)


Ansonsten danke für eure Mühe :)
 

sheel

I love Asm
#2
Hi

es gibt doch DVDs auch (glaub ich zumindest, sehr wahrscheinlich).
Nur CD1 wird vermutlich nicht reichen, aber auf der DVD ist alles drauf.
 

sheel

I love Asm
#4
Du hast ja recht...aber bei der DVD braucht man sicher nicht alle für eine Standardinstallation,
weil 2 und 3 vor allem (bzw. nur) Software aus den Onlinerepos enthalten.
Gibt ja doch auch Rechner ohne Internet.

Vermutlich hast du einen Router, der die Internetverbindung selbst (ohne Rechnerunterstützung) verwaltet?
Dann nimm einfach http://cdimage.debian.org/debian-cd/7.5.0/amd64/iso-cd/debian-7.5.0-amd64-netinst.iso
und lass das Installationsprogramm die nötigen Downloads selbst machen.

PS: Und schon vergessen gehabt, dass es um eine VM geht :D
Stell vor Iso-Einlegen ein NAT-Netzwerk ein, und alles ist in Ordnung.
 

yuro

Erfahrenes Mitglied
#5
Ich wollt noch wissen, wenn ich das auf der virtuellen Maschine installiere wie das gestaffelt ist? Geht mir viel Speicher verloren? Krieg ich den leicht wieder weg wenn ich keine lust mehr drauf haben sollte? Es geht nämlich darum, dass ich mir debian draufmache um eine App drauf zu installieren, da ich die für mein Modulfach brauche in der Uni.

Wie kann ich so ein NAT Netzwerk einstellen in VirtualBox?
 

sheel

I love Asm
#6
Wenn du beim VM-Erstellen eine dynamische Festplatte (statt fixe) auswählst
wird vorerst nur so viel Speicher verbrucht, wie Debian und dein Programm brauchen.
Aber: Wenn die virtuelle Festplatte voller gemacht wird und dann wieder Dateien gelöscht werden
wird die komplette Festplattendatei außerhalb der VM dadurch nicht unbedingt wieder kleiner.
(gibt schon Möglichkeiten, aber umständlich).

Also möglichst nicht viel sinnlose Sachen in der VM speichern,
weil die Dateigröße außen sich eher an der bisher maximalsten Aulastung
der VM-Platte statt an der aktuellen Aulastung orientiert.
Komplett entfernen geht natürlich jederzeit durch Löschen der Festplattendatei.

Beim Erstellen der dynamischen VM-Platte ruhig eine große GB-Anzahl angeben,
das ist in dem Fall nur die Maximalgröße.

NAT: Nach Erstellen der VM, aber vor Starten:
Auf Ändern (gelbes Zahnrad) klicken, Netzwerk, Haken bei Aktivieren, Angeschlossen an NAT, OK.
 

yuro

Erfahrenes Mitglied
#7
Wenn die Festplattendatei komplett lösche ist der Speicher aber wieder vorhanden oder?

Ansonsten danke schonmal für die hilfreichen Infos :)
 

sheel

I love Asm
#8
Wenn du die Datei löscht ist natürlich alles wieder da (nur das installierte Debian eben weg)

Für da "echte" äußere Betriebsystem ist es nur eine große Datei,
und dem Debian in der VM wird vorgespielt, dass das der komplette Festplattenplatz ist.
Das nicht gleich die eingetragene Maximalgröße verbraucht wird,
sondern die Datei je nach Verbrauch der VM größer wird
wird auch von Virtualbox übernommen.
 
Anzeige

Neue Beiträge

Anzeige