Viele Fragen in Sachen Selbständigkeit

fabsn

Grünschnabel
Kommt auf die Länge der Probezeit an (die darf u.U. nämlich auch mehr als die üblichen 6 Monate betragen).
Nur in den ersten 6 Monaten darf ohne Angabe von Gründen gekündigt werden, ab dem 7. Monat MUSS eine Begründung angegeben werden.
Abgesehen davon geht aus dem Thread auch nicht hervor ob die Kündigung schriftlich erfolgt ist und ,wenn ja, was in dieser Kündigung drin stand (es soll ja auch schon Arbeitgeber gegeben haben die sich selbst "ein Ei gelegt" haben ;)).
Ohne dir "an's Bein pissen" zu wollen:
Während einer Ausbildung ist die Probezeit auf maximal 4 Monate beschränkt. Sie kann auch nicht einfach so verlängert werden. Ausnahmefälle gibt es nur, wenn der Azubi während der Ausbildung für (glaube ich) mind. ein Drittel der Probezeit ausfällt.

Dass man keine Gründe angeben muss stimmt natürlich. Allerdings gilt: ist eine Probezeit von mehr als 4 Monaten angegeben, so ist diese nichtig und somit gibt es garkeine Probezeit. Damit einhergehend natürlich auch kein "Recht auf grundloses Kündigen".