Rendering läuft 36 Stunden und kommt nicht weiter

brucebra

Mitglied
Hallo, habe gerade das Problem, einen Film, der seit 36 Stunden rendert und irgendwie nicht richtig weiterkommt (Programm ist nicht abgestürzt, Rendering ist auf "Pause" gesetzt -Max Version 5, bitte keine Kommentare hierüber ;-)) speichern zu wollen. Es wird ja überall geschrieben, bei Abbruch gehen die bereits gerenderten Frames verloren, aber das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, da muss es doch einen Trick geben, was meint ihr ?
Gruß brucebra
 

Zinken

Erfahrenes Mitglied
Das hängt vom Ausgabeformat ab. Deshalb rendert man solche Sachen in Einzelbildern (zB. Tif oder Tga).
Falls Du aber ein Filmformat gewählt hast (Avi, Mov), sind die Frames tatsächlich verloren.
 

brucebra

Mitglied
ok, das wusste ich, da ich aber keine befriedigende Möglichkeit kenne, aus Einzelbildern, wohlgemerkt keine jpgs!!, einen Film herzustellen, der nicht -wie in meinem Fall- 850MB groß wird, sondern mit guter Qualität nur ca 80MB, habe ich auf das AVI Format gesetzt. Mit welchem Prog setzt Du denn diese Bilder wieder zusammen ? Vielen Dank für Deine Antwort !!
 

Zinken

Erfahrenes Mitglied
Das Ausgangsmaterial spielt für die endgültige Filmgröße zunächst mal überhaupt keine Rolle.

Deshalb:
- Rendern in ein verlustfreies Bildformat
- Bilder zusammenfügen in einer Filmschnitt- oder Compositing-Software
- Film ausgeben als Avi, Mov oder sonstwas, komprimiert mit einem entsprechenden Codec

An freier Software gibt es da zB. Virtual Dub, wenns ein paar Euro kosten darf zB. Premiere Elements.
Und natürlich noch eine ganze Menge andere. Google oder die Forensuche helfen da weiter.
Die endgültige Filmgröße hängt vom verwendeten Codec und dessen Einstellungen ab.
Avi und Mov sind lediglich die Containerformate.
 

brucebra

Mitglied
Ach ja, ich weiss nicht woran es liegt, aber ich habe folgendes zu vermelden: nach obigem Posting habe ich den Film nun abgebrochen, jedoch die zu speichernde Datei wurde wohl bis zum letzten Bild gespeichert Versucht habe ich: "resume", dann habe ich Max per Windows Task Manager die Luft soweit wie möglich abgedreht, dann auf Speichern gehen (dies hat definitiv nicht den Film sondern das angefangene Frame gespeichert, aber vielleicht hatte das ja den Effekt, das max -bevor es Einzelframes abspeichern kann erst einmal die angefangene Filmaufgabe speichert, keine Ahnung, keine Ahnung, nur: es hat funktioniert. Seltsam.