Pressebrief erstellen...aber wie?

ddr-ram

Grünschnabel
Hallo Forum,

für ein Projekt möchte ich gerne einen Pressebrief erstellen, welchen anschliessend die Presse bekommt (logischerweise). Meine Frage: Weiss jemand wie man einen solchen Breif erstellt und was dort enthalten sein sollte? Oder hat vielleicht jemand ein Muster das er mir zukommen lassen kann? Ich bin echt am verzweifeln, im netz hab ich bis jetzt keine Hilfe gefunden.

Vielen Dank im Vorraus

André
 

Sebastianus

Erfahrenes Mitglied
Da gibt es nicht sonderlich viel zu beachten....

Sehr geeherte Damen und Herren, liebe Redaktion ...

so, und nun schreibst du einfach was du sagen möchtest, bittest um die Veröffentlichung der Informationen innerhlab eines bestimmen Zeitraumes, weist drauf hin, dass der Abdruck honorarfrei ist und, sofern vorhanden, Bilder nicht mit rechten Dritter belegt sind. Ab das Ding und hoffen, dass es klappt!

Noch Fragen?
 

ddr-ram

Grünschnabel
löööl... danke Sebastianos, was hätte ich nur ohne dich gemacht :) .

Ich habe direkt einen Bekannten (Redakteur bei der FAZ) angeschrieben, der mir freundlicherweise einige "Tipps" gab.
Für alle dies interessiert, hier die wichtigen Punkte:

1) Fett und groß "Pressemitteilung" oben drüber, damit auch jeder sieht was es ist. Wenn möglich per Fax schicken. Meine langjährige Erfahrung mit diversen Redaktionen sagt mir, das 30 - 40 % aller E-Mail-Pressemitteilungen schlicht und einfach ignoriert werden - und sei's nur deshalb, weil die Redakteure noch vom alten Schlag sind oder mit Mail schlicht und einfach nicht umgehen können., oder ein anderer Redakteur die Mail abholt und sie falsch weiterleitet, u.s.w. Wenn bekannt auch unbedingt den Redkteuer persönlich anschreiben und nicht einfach nur "an die Redaktion xyz". Wenn man einfach nur an "die Redaktion" schreibt, bekommt's garantiert der falsche in die Hände, der die Nachricht für nicht mitteilenswert hält und sie gleich wieder entsorgt - während der Redakteur, für den sie eigentlich gedacht war und der sie schon längst erwartete leer ausgeht. Redakteuere sind alle Schlamper ALLE!

2) Headline und Subheadline vorschlagen. Das hat allerdings mehr orientierenden Character, als das man drauf hoffen sollte das sie wirklich verwandt werden. Denn Schließlich weiß man noch nichts über die dafür zur Verfügung stehenden Anschläge. Wievielspaltig die Überschrift gesetzt wird, entscheidet sich regelmäßig erst in der Redaktionskonferenz oder sogar erst beim Produktioner, wenn noch andere wichtige Sachen reinkommen.

3) Wenn eine Nachricht zu lang ist, kürzt der Redakteur automatisch von hinten! Deshalb muß unbedingt () alles wichtige nach vorne in die Nachricht. Also genau andersrum wie beim Romaneschreiben, wo sich ja alles auf einen Höhepunkt zubewegt. Wenn Du die wichtigen Sachen nach hinten schreibst, werden sie garantiert rausgekürzt.
4) Für Journalisten ist immer nur wichtig, was aus einer "W"-Frage hervorgeht: Wer, Wie, Wann, Was, Wo, Warum, Weswegen? Wegen meinen Ausführungen zu Pkt. 3 sollten diese Fragen möglichst auf den ersten paar Zeilen geklärt sein.

5) Wenn Du deine PM geschrieben hast, lies sie Dir nochmal durch und kürze mindestens die Hälfte raus. Wenn Du es nicht tust, tut es der Redakteur Du sollst kein Feature schreiben, sondern nur eine kurze Mitteilung.

6) Mit 1,5 fachem Zeilenabstand schreiben und 1/3 Rand lassen! Der Redakteur braucht den Platz für handschriftliche Rediktionen. Im Ernst: Ich hab schon Journalisten Nachrichten wegschmeißen sehen, wenn sie gestresst waren und die Mitteilung nicht genug Rand hatte -> "Ich hab jetzt keinen Bock hier so 'ne Zettelwirtschaft (für die Rediktion) anzufangen, wenn der Verfasser nicht mal weiß wie man sowas richtig macht..."

7) Am Schluß die Zeilen und Gesamtanschlagszahl dazuschreiben. Redakteure sind faule Diven () ALLE! Du glaubst nicht wirklich, dass sie sich die Zeit nehmen, Deinen Text auch formal zu prüfen. Schreib's ran! Wenn Du Glück hast besorgt er Dir in der Redaktionskonferenz einen Platz, der für das textvolumen reicht. Wenn nicht: siehe Pkt. 3

;-]

Viele Grüße

ddr-ram
 

Sebastianus

Erfahrenes Mitglied
Andere Redaktion, andere Grundlagen - mir reicht die Kurzfassung :D - liegt halt an de rMasse - ich muss nur rund 40-45 Mails und 1-2 Briefe am Tag bearbeiten - was zeigt, dass eMails mittlerweile den größten Anteil haben - und bei uns ist es genau anders - kein Redakteur hat Lust den Text einer Printmiteilung nochmal abzutippen oder einlesen zu lassen - Copy/Paste geht schneller ;)