Portfoliomappe erstellen

M Art Grafix

Grünschnabel
Hallo!

Bezüglich meiner Bewerbung an diversen Grafikdesignschulen, hab ich mal ne Frage an euch. Natürlich muss ich beim Vorstellungsgespräch auch Arbeitsproben einreichen. Dazu werde ich mir eine Portfoliomappe erstellen. Format etc... ist alles schon klar. Allerdings weiß ich nicht was ich machen soll bezüglich meiner arbeiten.

Jetzt erbitte ich eure Meinung.

Das Format wird eine Mappe in A3. Wäre es sinnvoller jede "Seite" in einer Art paspertout zu präsentieren oder würdet ihr eure Werke auf schwarzen Fotokarton aufkleben? Zeichnungen gescannt oder original? Kann sein das es blöde FRagen sind, aber ich finde es wichtig sich dementsprechend vorzubereiten!

Danke für eure Hilfe


Marc
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Hallo!

Wäre es sinnvoller jede "Seite" in einer Art paspertout zu präsentieren.....
Ein Passepartout dient hauptsächlich dem Schutz des Kunstwerkes.
Wenn Du also ein Passepartout verwenden willst, dann richtig..... also handverziert. ;)
Ein Loch in ein Stück Karton schnippeln kann schliesslich jedes Kind. :p

....oder würdet ihr eure Werke auf schwarzen Fotokarton aufkleben?
Ich würde 2-3 Werke mit einem (richtigen) Passepartout verzieren, damit gesehen wird dass Du auch diese Kunst beherrscht.
Die restlichen Werke würde ich einfach auf Fotokarton kleben, da die Bilder das eigentliche Werk sind.
Ein Passepartout würde ich da eher als "Nebenwerk" bezeichnen.

Zeichnungen gescannt oder original?
Kopien, niemals die Originale..... schliesslich weiss man nie was mit der Mappe geschieht. ;)
Ich würde aber auf jedenfall darauf hinweisen dass es sich nur um Kopien handelt und Du bei Bedarf natürlich auch dazu bereit bist die Originale vorzuzeigen.

Gruss Dr Dau
 

M Art Grafix

Grünschnabel
Hallo!

Ein Passepartout dient hauptsächlich dem Schutz des Kunstwerkes.
Wenn Du also ein Passepartout verwenden willst, dann richtig..... also handverziert. ;)
Ein Loch in ein Stück Karton schnippeln kann schliesslich jedes Kind. :p

Ich würde 2-3 Werke mit einem (richtigen) Passepartout verzieren, damit gesehen wird dass Du auch diese Kunst beherrscht.
Die restlichen Werke würde ich einfach auf Fotokarton kleben, da die Bilder das eigentliche Werk sind.
Ein Passepartout würde ich da eher als "Nebenwerk" bezeichnen.

Kopien, niemals die Originale..... schliesslich weiss man nie was mit der Mappe geschieht. ;)
Ich würde aber auf jedenfall darauf hinweisen dass es sich nur um Kopien handelt und Du bei Bedarf natürlich auch dazu bereit bist die Originale vorzuzeigen.

Gruss Dr Dau

Hallo Dr. Dau..... :)

Vielen Dank für die Antwort. Fühle mich doch jetzt schon in bißchen sicherer. In keinem Fall werde ich originale versenden. Hier geht es lediglich darum bei den Vorstellungsgesprächen meine Arbeitsproben bzw. mein Portfolio zu präsentieren. Das mit dem "richtigen" Passepartout ist ne super idee.... DANKE